Alkohol- und Nierenerkrankungen

Die nachteiligen Auswirkungen großer Dosen Alkohol auf die Verdauungsorgane (Leber, Bauchspeicheldrüse, Magen), das Herz und das Nervensystem sind bekannt. Die Nierenpathologie ist bei regelmäßigem Alkoholkonsum nicht weniger gefährlich, insbesondere wenn der Missbrauch von ethanolhaltigen Getränken seit langem praktiziert wird.

In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf die Nierenpathologie, die am häufigsten bei Personen auftritt, die chronisch Alkohol missbrauchen, und auf Zustände, die während einer akuten Alkoholvergiftung auftreten..

Auswirkungen von Alkohol auf die Nieren

Ethanol (Alkohol) und seine Stoffwechselprodukte wirken direkt toxisch auf die Nieren. Der schädliche Mechanismus von Alkohol besteht auch aus den Prozessen der Verletzung der Hämodynamik (Durchblutung), des Säure-Basen-Gleichgewichts, des hormonellen Ungleichgewichts und der Wasser-Elektrolyt-Verschiebungen.

Alkohol löst Autoimmunprozesse in den Nieren aus, fördert das Fortschreiten chronisch entzündlicher Erkrankungen in den Nieren (Pyelonephritis) und kann eine beeinträchtigte Urodynamik verursachen (normale Urinabscheidung). All diese Faktoren verursachen viele Nierenerkrankungen alkoholischen Ursprungs. Lassen Sie uns die wichtigsten auflisten.

Akutes Nierenversagen (ARF)

ARF kann bei akuter Ethanolvergiftung, der Einnahme großer Dosen und Mengen Alkohol auftreten. Bei starkem Alkoholismus nach einer Periode von Polyurie (übermäßiger Urinausstoß) tritt eine Dehydration mit dem Verlust von Elektrolyten wie Kalium, Natrium, Calcium, Phosphor auf.

Die Ursache für akutes Nierenversagen bei alkoholischen Verletzungen kann eine Ischämie (Anämie) der Nierentubuli, eine direkte toxische Wirkung der Produkte des Ethanolstoffwechsels auf die Nierentubuli, eine Verstopfung (Verengung) des intratubulären Lumens sein.

Eine starke Dehydration bei akutem Alkoholüberschuss kann zu Koma und akuter Nierenfunktionsstörung führen. Dieser Zustand geht mit einer gestörten Urinabscheidung, Blutdruckänderungen und Koma einher. Bei akutem Nierenversagen der alkoholischen Genese wird häufiger eine metabolische Azidose festgestellt. Mit dieser Komplikation ist ein tödlicher Ausgang möglich..

Die ARF-Behandlung wird nur in einem Krankenhaus unter Verwendung einer dringenden Hämodialyse und anderer Therapiemethoden durchgeführt.

Harnsäurenephropathie

Bei übermäßigem Alkoholkonsum tritt häufig eine Harnsäurenephropathie auf, die durch eine erhöhte Ausscheidung von Purinstoffwechselprodukten durch die Nieren verursacht wird, zu denen hauptsächlich Harnsäure gehört.

Bei übermäßigem Alkoholismus, begleitet von Flüssigkeitsverlust und Dehydration, lagert sich Harnsäure, die in großen Mengen ausgeschieden wird, im Lumen der Nierentubuli ab. Dies führt zu einer Beeinträchtigung der Nierenfunktion (der Zustand kann durch akutes Nierenversagen kompliziert werden), fördert die Bildung von Uratnierensteinen (Urolithiasis).

Urolithiasis

Urolithiasis oder Urolithiasis wird häufig bei alkoholischen Nierenschäden beobachtet. Nierensteine ​​können einige Zeit nicht auftreten, bis Patienten medizinische Hilfe bei akuter Nierenkolik suchen.

Bei alkoholischen Nierenschäden werden neben der Uratnephrolithiasis (aufgrund der Ansammlung von Harnsäure) häufig Calcium- und Oxalatsteine ​​gefunden.

Urolithiasis bei alkoholischen Erkrankungen trägt zur Aufrechterhaltung von Entzündungen in der Niere bei, für die diese Patienten anfälliger sind. Eine Entzündung der Niere (Pyelonephritis) in Gegenwart von Nierensteinen ist schwer zu behandeln und kann mit eitrigen Komplikationen einhergehen.

Chronische Nierenerkrankung (CKD) und Alkohol

Alkohol ist eine der toxischen Substanzen, die bei regelmäßigem Konsum in großen Dosen das Risiko für Nierenversagen erhöhen (5-10-fach). Das wichtigste morphologische Element der CNI ist die Nephrosklerose - der Ersatz normaler Nierenelemente (Nephrone) durch Bindegewebe.

Hoher Blutdruck und Autoimmunprozesse in den Nieren tragen zur CKD bei chronischem Alkoholismus bei.

Eine der Ursachen für alkoholische Nierenschäden ist die membranöse Nephropathie. Nicht weniger selten ist eine Nephropathie aufgrund einer erhöhten IgA-Konzentration im Blut (Nephritis)..

IgA-Glomerulonephritis kann sowohl einen schnellen als auch einen langsam fortschreitenden Verlauf haben (häufiger). Im Ergebnis einer IgA-Nephropathie (Glomerulonephritis) wird ein Fortschreiten des chronischen Nierenversagens bis zur CNI im Endstadium beobachtet.

Nephropathie äußert sich in Schwellungen im Gesicht, erhöhtem Blutdruck, Schwäche, vermindertem Hämoglobinspiegel und Harnsyndrom.

Grundsätze für die Diagnose von Nephropathien und anderen Nierenerkrankungen

Bei der Untersuchung des Urins wird eine erhöhte Menge an Protein, Erythrozyten, Zylindern und anderen pathologischen Verunreinigungen bestimmt. Es wird auf die Änderung der ausgeschiedenen Urinmenge (Polyurie, Oligurie) hingewiesen, eine Abnahme der Urindichte.

Bei Nierenerkrankungen und Nephropathie der alkoholischen Genese werden Kreatinin, Plasma-Harnstoff und Harnsäurespiegel untersucht und immunologische Tests durchgeführt.

Ultraschall oder Röntgenstrahlen können bei der Diagnose von Harnsteinen, Strikturen, Zysten, sklerotischen Veränderungen und Nierentumoren helfen. In schwierigen Fällen der Diagnose von Nierenerkrankungen der alkoholischen Genese werden CT- und MRT-Diagnostika eingesetzt.

Prinzipien der Behandlung von Nierenerkrankungen im Zusammenhang mit Alkoholkonsum

Da Alkohol die direkte Ursache für die oben beschriebenen Zustände und Krankheiten ist, ist einer der Hauptbehandlungspunkte die Weigerung, weiterhin ethanolhaltige Substanzen einzunehmen..

Bei der Bildung von Nierensteinen werden eine Diät und spezielle Medikamente verschrieben. Bei großen Steinen greifen sie häufig auf chirurgische Eingriffe zurück.

Verschrieben eine Diät mit reduzierter Aufnahme von Purinen aus der Nahrung.

Die IgA-Nephropathie wird in der Abteilung für Nephrologie unter Verwendung spezifischer Arzneimittel behandelt.

Wenn Anzeichen eines chronischen Nierenversagens auftreten, werden Enterosorbentien und Ketoanaloga von Aminosäuren verschrieben. Im Stadium des terminalen chronischen Nierenversagens bei alkoholischen Nierenerkrankungen wird eine programmierte Hämodialyse angewendet.

Bei einem Anstieg des Blutdrucks, der häufig bei Nierenerkrankungen auftritt, wird eine blutdrucksenkende Therapie nach Anweisung eines Arztes durchgeführt.

Alkohol und Pyelonephritis: Ist es möglich, Alkohol bei Nierenerkrankungen zu trinken??

Die Nieren sind der Hauptbestandteil des Ausscheidungssystems, das jeden Tag einem enormen Stress ausgesetzt ist, 24 Stunden am Tag arbeitet und mehr als 1000 Liter Blut durch sich hindurchführt..

Blut fließt durch diesen starken Filter, reinigt und die Nieren nehmen giftige Substanzen auf und entfernen sie aus dem Körper..

Wenn ihre Arbeit auch nur für kurze Zeit unterbrochen wird, kommt es sehr schnell zu einer Vergiftung im menschlichen Körper, die mit der Zeit unweigerlich zum Tod führen wird..

Jede Nierenerkrankung stellt eine sehr hohe Gesundheitsgefährdung dar. Die häufigsten davon sind:

  1. Pyelonephritis,
  2. Urolithiasis-Krankheit,
  3. Nierenversagen,
  4. Nephroptose,
  5. Hydronephrose.

Oft ist die Ursache für Nierenerkrankungen der Missbrauch von alkoholischen Getränken. Auf diese Weise hängen Alkohol und Pyelonephritis sowie andere Pathologien zusammen..

Beschreibung der Krankheit Pyelonephritis

Warum ist Alkohol bei Pyelonephritis kontraindiziert? Es ist notwendig, den Mechanismus der Entwicklung der Nierenpathologie zu verstehen. Pyelonephritis ist die häufigste Nierenerkrankung, die häufiger bei Frauen auftritt (bei Männern - fünfmal seltener)..

Es ist durch einen unspezifischen Entzündungsprozess gekennzeichnet, der im Nierenbecken, im Kelch und im Nierenparenchym auftritt. Die Ursache ist in den meisten Fällen eine bakterielle Infektion.

Krankheitsklassifikation

Pyelonephritis wird nach Krankheitsverlauf in drei Typen eingeteilt:

  • akut,
  • chronisch,
  • Verschlimmerung eines chronischen Typs.

Je nachdem, ob ein oder zwei Organe betroffen sind, ist es einseitig und beidseitig.

Die Schwere der Pyelonephritis

Es gibt eine seröse (65% der Fälle) und eitrige (35% der Fälle) Form.

Kausative Agenten

Die Erreger der Pyelonephritis sind hauptsächlich:

  1. Colibacillus,
  2. Staphylokokken,
  3. Pseudomonas aeruginosa,
  4. Enterokokken,
  5. Proteus.

Der pathogene Mikroorganismus kann entweder aufsteigend (durch Harnröhre und Blase aufsteigend) oder absteigend (durch in den Nieren gefiltertes Blut) in die Niere gelangen. Der aufsteigende Infektionsweg ist häufiger, wenn die Infektion über die Genitalien in den Harnleiter gelangt.

Entwicklung einer Pyelonephritis aufgrund einer E. coli-Infektion

Eine Abwärtsinfektion tritt auf, wenn ein Infektionsherd im Körper vorliegt (häufig ist ein solcher Fokus eine Atemwegserkrankung oder das Vorhandensein von Karies)..

Krankheitssymptome

Die Symptome einer akuten Pyelonephritis sind ausgeprägt:

  • hohe Körpertemperatur (39-40 ° C),
  • Das Ziehen von dumpfen Schmerzen in der Lendengegend kann paroxysmal sein (mit einseitigem Fluss - nur links oder rechts).,
  • schwere Vergiftung (manifestiert durch Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Schwäche, Schlaflosigkeit),
  • Verstöße gegen die Zusammensetzung des Urins (Sediment, Vorhandensein von Zucker, Eiweißspuren, Blutverunreinigungen, Eiter usw.).

Der Einfluss alkoholischer Getränke auf die Entwicklung der Krankheit

Vor dem Zerlegen, ob es möglich ist, Alkohol mit Pyelonephritis zu trinken, muss verstanden werden, dass alkoholische Getränke einer der Faktoren sind, die zum Auftreten dieser Krankheit beitragen..

Schwächung des Immunsystems durch den regelmäßigen Konsum alkoholischer Getränke

Dafür gibt es eine Reihe von Gründen:

  1. Regelmäßiger Konsum von alkoholischen Getränken schwächt das Immunsystem - infektiöse Mikroorganismen haben daher die Möglichkeit, ungestraft das Nierenbecken zu erreichen,
  2. In einem Zustand der Vergiftung kühlt sich der Körper ab, die Funktion der Wärmeregulierung ist gestört, eine Person reagiert unzureichend auf Kälte (sie kann sich erkälten, auf kaltem Boden liegen, Nieren kühlen).,
  3. Gleichzeitig erhöht Ethylalkohol die Belastung der Nieren (beeinträchtigt deren Blutversorgung durch Krämpfe der Blutgefäße und Druckanstieg) und füllt das Blut mit giftigen Produkten seines Zerfalls, die im Urin ausgeschieden werden müssen,
  4. Ethanol fördert das Auswaschen lebenswichtiger Mineralien und Vitamine aus dem Körper (Kalzium, Kalium, Magnesium, B-Vitamine, Ascorbinsäure, Vitamin E), die Nierenfiltration und der Wasserstoffwechsel sind beeinträchtigt,
  5. Das hormonelle Gleichgewicht ist gestört, dies führt zu Funktionsstörungen verschiedener Organe und Systeme (die Nieren haben auch eine hormonelle Funktion, die die Nebennieren erfüllen)..

In großen Mengen konsumiertes Bier wirkt sich besonders stark auf die Nieren aus. Die Folgen von Alkohol - Pyelonephritis und chronischem Nierenversagen.

Akute Pyelonephritis kann geheilt werden, aber chronische Nierenerkrankungen sprechen in den meisten Fällen nicht auf die Behandlung an. Dies sollte von denen berücksichtigt werden, die alkoholische Getränke als sicheres Produkt betrachten..

Warum kann man bei Pyelonephritis keinen Alkohol trinken?

Der aufmerksame Leser versteht bereits, ob es möglich ist, Alkohol mit Pyelonephritis zu trinken.

Verbot des Alkoholkonsums bei Pyelonephritis

Um jedoch besser zu verstehen, warum dies verboten ist, muss der Mechanismus der Wirkung von Ethylalkohol auf den Körper des Patienten untersucht werden:

  • Während der Pyelonephritis (insbesondere in akuter Form) tritt eine schwere Vergiftung des Körpers auf, und Ethanol erhöht die Vergiftung weiter,
  • Aufgrund von Vergiftungen, Erbrechen und Durchfall - dies trägt zur Dehydration bei,
  • Hohe Temperaturen belasten das Herz, Ethylalkohol erhöht diese zusätzlich,
  • Die Blutviskosität steigt, der Sauerstoffaustausch auf zellulärer Ebene verschlechtert sich, in Kombination mit hohem Blutdruck steigt das Risiko für Gefäßthrombose, Herzinfarkt und Schlaganfall,
  • Filtration und Ausscheidungsfunktionen der Nieren bei Pyelonephritis sind beeinträchtigt, Alkohol verstärkt nur diese pathologische Situation.

Einfluss des chronischen Alkoholismus auf Nierenerkrankungen

Alkohol bei chronischer Pyelonephritis ist ebenfalls streng kontraindiziert..

Die toxische Wirkung von Ethylalkohol bei chronischen Nierenerkrankungen ist nicht so ausgeprägt, aber seit langem vorhanden.

Wer mehr als einmal pro Woche Alkohol trinkt, hat fast ständig eine toxische Wirkung auf die Nieren, da die Entfernung aller schädlichen Zersetzungsprodukte nach einem Alkohol mehr als einen Tag dauert. Die Nieren und die Leber sind die am stärksten vom Alkoholismus betroffenen Organe.

Die schädlichen Auswirkungen von Ethanol auf die Nieren

Diese Situation kann mehrere Jahre dauern, fast unmerklich, aber gleichzeitig werden funktionelle Nierenzellen zerstört, durch Bindegewebe ersetzt und das Organ beginnt, seine Funktionen zu verlieren. Dieser Prozess endet mit Nierenversagen, wenn die Nieren die Fähigkeit verlieren, eine Filtrations- und Ausscheidungsrolle zu übernehmen.

Die Folgen eines Nierenversagens sind sehr schwerwiegend - Sie müssen sich an eine künstliche Nierenmaschine anschließen oder nach einem Spender suchen, um eine Organtransplantation zu erhalten.

Fazit

Pyelonephritis ist eine äußerst gefährliche Krankheit, die tödlich sein kann.

Gleichzeitig ist die Einnahme von alkoholischen Getränken strengstens untersagt, da Ethylalkohol die Nierenfunktion stört und die Vergiftung erhöht. Dies schafft die Voraussetzungen für die vollständige Einstellung der Nierenaktivität.

Alkohol nach Pyelonephritis ist ebenfalls kontraindiziert, da jede Ethanol-Dosis das Ausscheidungs- und Immunsystem negativ beeinflusst, ihre normale Funktion stört und Voraussetzungen für das Auftreten von Nierenerkrankungen schafft.

Auswirkungen von Alkohol auf die Nieren

Alkohol mit schädlichen Zerfallsprodukten hinterlässt die Nieren im Urin. Lassen Sie uns feststellen, wie Alkohol die Nieren beeinflusst. Es trägt zu einer Zunahme von Stress und Vergiftungen des Nierensystems bei, das zusammen mit negativen Komponenten nützliche Substanzen entfernt, die für den Körper notwendig sind. Wir werden weiter unten darüber sprechen, wie man die Nieren nach Alkohol wiederherstellt..

Der Schaden durch Alkohol

Die Leber ist für die Verarbeitung und Neutralisierung von Alkohol verantwortlich, der in den menschlichen Körper gelangt ist. In Zukunft wird alles über die Nieren ausgeschieden. Aufgrund der erhöhten Schädlichkeit der Zerfallsprodukte von Alkohol steigt die Belastung nach einem Festmahl jedoch an, da sie neben den Hauptfunktionen auch giftige Substanzen aus dem Körper entfernen müssen.

Das Nierensystem erhält regelmäßig Wasser mit verschiedenen Substanzen, die ausgeschieden werden. Ähnlich wie beim System der Behandlungskanäle bewegt sich Wasser mit organischen und mineralischen Bestandteilen durch die Gefäße. Sie passieren verschiedene Filter und Substanzen, die für den Körper nicht benötigt werden, erreichen das Ende und werden eliminiert. Und die noch benötigten Elemente werden mit Wasser ins Blut zurückgeführt (dies ist ein Prozess der Reabsorption). Infolgedessen kehrt Wasser in nahezu gleichem Volumen und mit einem großen Volumen an Elementen zum Blut zurück.

Nach der Verarbeitung von Alkohol tritt in unserem Körper Acetaldehyd auf, das für das Nierensystem gefährlich ist (nephrotoxisch). Es reduziert die Reabsorption der Organtubuli, wodurch nützliche Elemente gefiltert und mit unnötigen Bestandteilen ausgeschieden werden. Das heißt, eine Person verliert nützliche organische und mineralische Elemente, aufgrund deren das Kater-Syndrom am nächsten Morgen zunimmt. Während der Ausscheidung von Alkohol aus dem Körper werden die Nieren spürbar geschädigt.

Sichere Menge Alkohol

Für ein Organ beträgt die toxische Schwelle 170 Gramm reinen Alkohols innerhalb von 24 Stunden. Wenn Sie jeden Tag weniger als das angegebene Volumen konsumieren und die nächsten acht Tage nüchtern bleiben, erholt sich der Körper und die Nieren sind nicht betroffen

Bei einer einmaligen Einnahme von mehr als 170 Gramm reinem Alkohol werden die Nieren geschädigt, aber sie erholen sich (wenn Sie die nächsten 8 Tage keinen Alkohol einnehmen)..

Wenn Sie häufig und regelmäßig die vorgeschriebene Menge überschreiten, sind die Nieren geschädigt und können sich nicht mehr erholen. Ihr Schadensniveau wird zunehmen und schwerer werden. Mäßiges Trinken oder Überdosierung von Alkohol kann zu gefährlichen Nierenfunktionsstörungen führen.

Gefährliche Wirkungen nach Alkohol

Bevor Sie Nieren nach Alkohol behandeln, müssen Sie sich mit den daraus resultierenden Konsequenzen auseinandersetzen. Bei vorhandenen Steinen kann es zu Nierenkoliken kommen. Ihr Anfall entwickelt sich normalerweise zusammen mit einem Kater-Syndrom, wenn ein Stein durch das sich ändernde Säure-Base-Gleichgewicht des Blutes, des Primärurins, beeinträchtigt wird. Er beginnt seine Form zu ändern und geht zum Ausgang. Bei einem Kater wird das Wasserlassen jedoch häufig gestört und der Stein kann nicht herauskommen. Er bewegt sich und blockiert den Urindurchgang. Das Haupt- und erste Anzeichen einer Kolik sind Nierenschmerzen durch Alkohol. Die Person beginnt starke Schmerzen in der Lendenwirbelsäule zu spüren. Andere Indikatoren sind Tachykardie, Übelkeit, Schüttelfrost, häufiges Wasserlassen mit Schmerzen (dann können ähnliche Symptome bei einem normalen Kater auftreten)..

Akute Harnverhaltung kann durch einen Stein verursacht werden, der den Urindurchgang blockiert. Das Hauptsymptom ist die Unfähigkeit, die Blase trotz ihrer Überfüllung zu entlasten. Akute Harnverhaltung kann auch ohne Steine ​​auftreten. Die Ursache für diesen Zustand ist eine Reizung der Prostata und der Harnröhre, eine Depression des Zentralnervensystems, eine Reflexverletzung der Schließmuskeln in der Blase..

Nierenkoliken und akute Harnverhaltung erfordern eine sofortige Behandlung. Wenn Sie solche gefährlichen Symptome bemerken, rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen..

Eine beeinträchtigte Nierenfunktion wird durch eine schlechte Urinausscheidung angezeigt, wenn zuvor eine große Menge Wasser getrunken wurde. Alkoholexzesse werden zu einer Folge einer Nierenfunktionsstörung..

Manchmal ist ein Symptom für Nierenschäden das Zittern der Hand nach einem Fest. Schüttelfrost und flaches Zittern sind mit der Bildung von Proteinen (Kryoglobulinen) im Blut verbunden, von denen Beta-2-Mikroglobulin als das häufigste angesehen wird. Kryoglobuline sind Immunglobuline, die bei Temperaturen unter 37 ° C reversibel ausfallen. Ihre Anwesenheit spricht von Nierenerkrankungen und kann zur Entwicklung verschiedener Pathologien führen..

Solche Schüttelfrost werden durch Entgiftung und Entfernung von Ethanol aus dem Körper mit Zerfallsprodukten beseitigt.

Nierenerholung nach einem Fest

Wenn Sie bemerken, dass die Nieren bereits nach einer kleinen Menge Alkohol zu schmerzen begannen, empfehlen Experten nach der Feier, eine therapeutische Diät Nr. 7a oder 7b einzuhalten und den Körper mit geeigneten Medikamenten zu behandeln. Die Dauer der Einhaltung der Diät hängt vom Grad der Organschädigung ab.

In der Regel wird Diät 7a bei schwerem Nierenversagen (in schwerer akuter oder chronischer Form) empfohlen, und Behandlungstabelle 7b wird für eine Vielzahl von Nierenentzündungen verschrieben. Ein detaillierteres Menü finden Sie auf speziellen Websites.

Reduzierung des Schadens durch Alkohol

Die zuverlässige und relevanteste Methode zur Verringerung der Auswirkungen von Alkohol auf die Nieren ist die Einnahme mäßiger Mengen alkoholfreier Getränke. Wenn Sie diese Regel nicht einhalten möchten, empfehlen die Ärzte lange Pausen zwischen den Festen, damit die Nieren Zeit haben, sich zu erholen..

Es ist möglich, die negativen Auswirkungen auf sie vor dem Trinken von Alkohol mit Hilfe von Glutargin zu reduzieren. Es ist ein hepatonephroprotektives Mittel, das in gewissem Maße dazu dient, die Nieren und die Leber vor schädlichen Wirkungen zu schützen und die Belastung der Organe während eines Festes zu verringern. 1-2 Stunden vor Beginn des Verzehrs müssen Sie 2,5 Tabletten des Arzneimittels (jeweils 750 mg) oder 7 Stück (jeweils 250 mg) trinken. Die Anzahl der Tabletten hängt von der gekauften Dosierung ab. Das Medikament kann in Pulverform (Alkoklin) verkauft werden, die gemäß den Anweisungen während eines Katters oder im Voraus eingenommen wird.

Die Hersteller empfehlen außerdem die Einnahme der Anti-Kater-Substanz "DrinkOFF", die die Nierenfunktion verbessert und die glomeruläre Filtration verbessert. Dies erhöht das Auftreten von Urin aus dem glomerulären Filter des Organs. Die Einnahme dieser Medikamente kann Ihnen helfen, nicht darüber nachzudenken, ob Alkohol Ihre Nieren beeinflusst..

Die glomeruläre Filtration wird durch Bewegung und Kaffee verbessert. Durch das beschleunigte Wasserlassen werden Schwellungen effektiv beseitigt, der Zustand des Körpers und das Wohlbefinden verbessert. Sie müssen sich jedoch nur dann an die Vorteile von Kaffee und Sport für einen Kater erinnern, wenn Sie ein gesundes Herz haben. Es ist kategorisch unmöglich, nach einem langen Anfall Sport zu treiben. Nach einem einmaligen Fest hilft es dem Körper, sich zu erholen und wieder auf die Beine zu kommen, und bei längerem Trinken wirkt es sich negativ auf Herz, Nieren und Alkohol aus.

Für eine beschleunigte Beseitigung von Toxinen aus dem Körper wenden Sie sich an die Klinik "Private Ambulance No. 1".!

Stranacom.Ru

Nierengesundheitsblog

  • Zuhause
  • Chronisches Nierenversagen und Alkohol

Chronisches Nierenversagen und Alkohol

Hausarzt

Behandlung von CNI - Chronisches Nierenversagen (ausführlicher und verständlicher Artikel)

Behandlung der chronischen Niereninsuffizienz

Chronisches Nierenversagen ist ein Symptomkomplex, der durch eine starke Abnahme der Anzahl und Funktion von Nephronen verursacht wird und zu einer Störung der Ausscheidungs- und endokrinen Funktionen der Nieren, Homöostase, Störung aller Arten von Stoffwechsel, Säure-Basen-Gleichgewicht, Aktivität aller Organe und Systeme führt.

Für die richtige Auswahl geeigneter Behandlungsmethoden ist es äußerst wichtig, die Klassifizierung des chronischen Nierenversagens zu berücksichtigen.

1. Konservatives Stadium mit einem Abfall der glomerulären Filtrationsrate von bis zu 40-15 ml / min mit großen Möglichkeiten einer konservativen Behandlung.

2. Endstadium mit glomerulärer Filtration von ca. 15 ml / min, wenn das Thema extrarenale Reinigung (Hämodialyse, Peritonealdialyse) oder Nierentransplantation diskutiert werden sollte.

1. Behandlung des chronischen Nierenversagens im konservativen Stadium

Behandlungsprogramm für chronisches Nierenversagen im konservativen Stadium.

1. Behandlung der Grunderkrankung, die zu Urämie führt.

3. Medizinische Ernährung.

4. Angemessene Flüssigkeitsaufnahme (Korrektur des Wasserungleichgewichts).

5. Korrektur von Störungen des Elektrolytstoffwechsels.

6. Verringerung der Verzögerung der Endprodukte des Proteinstoffwechsels (Kampf gegen Azotämie).

Alkohol schädlich für CNI?

In der Regel ist das Trinken von viel Bier eine große Gefahr für die Gesundheit, und das Trinken in Maßen ist gut für Ihre Gesundheit. Kann ich Bier für Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz (CRF) trinken? Wir geben Ihnen unten eine detaillierte Antwort und hoffen, dass Sie von den folgenden Artikeln profitieren können.

Die Antwort ist nein! Die Sicherheit und die Vorteile von Alkohol sind sehr begrenzt und nicht praktikabel, und selbst die Vorteile eines moderaten Alkoholkonsums können durch andere Methoden ausgeglichen werden. Wenn wir über die Vor- und Nachteile nachdenken, können wir zu dem Schluss kommen, dass Patienten mit Nierenversagen keinen Alkohol konsumieren sollten..

Alkohol kann den Stickstoffhaushalt im Körper stören, den Proteinstoffwechsel erhöhen und den Spiegel von erhöhen Kreatinin und Blutharnstoffspiegel erhöhen die Belastung der Nieren.

Darüber hinaus stört ein hoher Alkoholkonsum fast alle Organe und alle Systeme..

Langfristiger Alkoholkonsum verursacht Thrombozytenfunktionsstörungen, Blutungen und Anämie. Es verursacht auch eine schlechte Magen-Darm-Absorption und Unterernährung, was zu einer geringen Verwendung der Vitamine B1 und B2 sowie Folsäure führt und die Entfernung von Vitamin B6 erhöht..

Mehr als 90% des konsumierten Alkohols wird in der Leber metabolisiert. Zu viel Alkohol kann zu Leberzellnekrose, Leberfibrose und Leberzirrhose führen.

Und viel Alkohol kann Bluthochdruck, Hyperlipidämie (erhöhte Blutfette) und Arteriosklerose verursachen.

Die Rehabilitation erkrankter Nieren erfordert eine akzeptierte Umgebung. Wenn CNI-Patienten jedoch immer durstig sind, kann keine geeignete Umgebung geschaffen werden..

Viele Menschen glauben, dass ein Glas Tee nach dem Verzehr von Bier von Vorteil ist. Aber es ist nicht wirklich wissenschaftlich und erhöht den Nierenschaden. Deshalb sollten gesunde und kranke Menschen es vermeiden..

Das Trinken von Tee nach dem Trinken von Alkohol verursacht Schmerzen in Rücken, Beinen und Blase. Alkohol zersetzt sich in Wasser und Kohlendioxid, die von den Nieren entfernt werden. Tee kann Nierenschäden verursachen, insbesondere starken Tee. Umgekehrt sind Obst und Saft eine gute Wahl..

Es ist jedoch besser, Alkohol wie Bier, Wein, starken Wein und Wodka zu vermeiden..

Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie diese per E-Mail senden [email protected] oder rufen Sie + 86-311-89261580 an und wir werden Ihre Fragen so schnell wie möglich beantworten. Wir helfen Ihnen gerne weiter. Alles Gute!

Nierenprobleme? Bitte kontaktieren Sie unseren Online-Arzt. Die Patientenzufriedenheit erreicht 93%.

Diät bei chronischer Niereninsuffizienz

Chronisches Nierenversagen ist eine Komplikation verschiedener Nierenerkrankungen mit schwerwiegenden Funktionsstörungen. Im Körper einer kranken Person reichern sich Produkte des Proteinstoffwechsels an, was zu einer Selbstvergiftung des Körpers führt. Eine Diät-Therapie ist in diesen Fällen entscheidend.

Allgemeine Prinzipien der Ernährungstherapie bei chronischer Niereninsuffizienz:

1. Beschränkung der Proteine ​​in der Nahrung auf 20-70 g pro Tag. abhängig vom Grad des Nierenversagens.

2, Bereitstellung von Nahrungsenergie durch Erhöhung der Menge an Fetten und Kohlenhydraten.

3. Essen Sie eine ausreichende Menge an Gemüse und Obst unter Berücksichtigung ihrer Protein-, Vitamin- und Salzzusammensetzung.

4. Angemessenes Kochen von Lebensmitteln, um den Appetit zu verbessern.

5. Regulierung der Aufnahme von Salz und Wasser im Körper in Abhängigkeit von Ödemen, Blutdruck und Nierenzustand.

Im Anfangsstadium der Krankheit ist die Proteinmenge in der Nahrung leicht begrenzt (bis zu 70 g oder 1 g Protein pro 1 kg Körpergewicht des Patienten)..

Es wird empfohlen, Proteine ​​pflanzlichen Ursprungs zu konsumieren, die in Brot, Gemüse, Nüssen, Hülsenfrüchten und Getreide enthalten sind. Die Stoffwechselprodukte dieser Proteine ​​werden leichter aus dem Körper ausgeschieden. Darüber hinaus enthalten pflanzliche Lebensmittel eine große Menge alkalischer Verbindungen, die die Entwicklung von Azidose hemmen..

Eine Vielzahl von Fetten und Kohlenhydraten, insbesondere in Obst und Gemüse, muss gegessen werden, um eine ausreichende Energieversorgung zu gewährleisten..

Salz ist leicht begrenzt. Das Essen wird ohne Salz zubereitet, aber Sie können 5-6 g Salz pro Tag konsumieren. Wenn der Patient eine Zunahme der ausgeschiedenen Urinmenge (Polyurie) hat, kann die Salzmenge auf 5 bis 6 g pro 1 Liter Urin erhöht werden.

Die Flüssigkeitsmenge sollte auch die am letzten Tag ausgeschiedene Urinmenge von mehr als 500 ml nicht überschreiten. Eine ausreichende Menge an Flüssigkeit hilft, Stoffwechselprodukte aus dem Körper zu entfernen.

Einmal pro Woche findet ein Fastentag statt (Zucker, Wassermelone, Kürbis, Kartoffel, Apfel)..

Bei einem ausgeprägten Stadium des Nierenversagens ist die Proteinmenge stark begrenzt (bis zu 20-40 g pro Tag). Der Großteil der Proteine ​​(70-75%) sollte aus Proteinen tierischen Ursprungs (Milch, Eier, Fleisch, Fisch) bestehen, um den Körper mit essentiellen Aminosäuren zu versorgen.

Aufgrund der starken Begrenzung der Proteinmenge wird der Energiewert der Ernährung durch Milch und pflanzliche Fette sowie Kohlenhydrate erhöht. Um den Geschmack zu verbessern, werden den Gerichten Gewürze, Kräuter, saure Gemüse- und Fruchtsäfte (Zitrone, Orange, Tomate usw.) zugesetzt..

Sie können 2-3 g Salz pro Tag konsumieren. Wenn es kein Ödem, chronisches Kreislaufversagen, hohen Blutdruck gibt, kann der Patient 3 g Salz pro Tag verwenden.

Die Menge an Flüssigkeit (unter Berücksichtigung der ersten Gänge), die ein Patient trinken kann, sollte die Menge an täglichem Urinausstoß (Urinausstoß) am Vortag von mehr als 500 ml nicht überschreiten. Die Flüssigkeit kann in Form von verdünnten Obst- und Gemüsesäften oder Kohlenwasserstoff-Mineralwässern (Borjomi) verwendet werden, Luzhanskaya Nr. 1, Polyana Kvasova).

Das Essen sollte gekocht werden, Fleisch und Fisch können nach dem Kochen leicht gebraten werden.

Lebensmittel und Getränke, die die Nieren reizen, sind von der Ernährung ausgeschlossen (starker Kaffee, Tee, Kakao, Schokolade, würzige und salzige Snacks, Fleischbrühen, Fisch- und Pilzkochungen, Alkohol). Mahlzeiten - 5-6 mal am Tag.

Bei einem ausgeprägten Stadium des Nierenversagens verdient eine Diät wie Giordano-Giovanetti Aufmerksamkeit, die über einen langen Zeitraum angewendet werden kann. Dies ist eine proteinarme Diät, die 18-25 g Eiweiß enthält, um den Bedarf des Körpers an essentiellen Aminosäuren zu decken.

Der Energiewert der 2000-2800 kcal Diät wird hauptsächlich durch Fette (120-130 g) und Kohlenhydrate (230-380 g) bereitgestellt. Salz wird in einer Menge von 2-5 g hinzugefügt.

Die Flüssigkeit ist nicht begrenzt und entspricht dem täglichen Urinausstoß.

Brot, Fleisch und Fisch sind ausgeschlossen, da sie die Azidose erhöhen.

Gemüse, Obst, Zucker, Marmelade, Marmelade, Honig, Pflanzenöl und Milchfette sind weit verbreitet. Um den Geschmack zu verbessern, werden Gewürze hinzugefügt: Dill, Lorbeerblatt, Zimt, Nelken, Piment, Petersilie, Vanillin. Gewürzreizstoffe sind verboten: Meerrettich, Knoblauch, Radieschen, Senf.

Hier ist eine Interpretation dieser Diät.

1. Frühstück: Salzkartoffeln - 200 g, Ei - 1 Stck. Tee mit Zucker, Marmelade (Honig) - 50g.

2. Frühstück: Sauerrahm - 200 g, Tee mit Zucker.

Mittagessen: Reissuppe - 300 g (Butter abtropfen lassen - 5 g, Sauerrahm - 20 g, Kartoffeln - 100 g, Karotten - 20 g, Reis - 30 g, Zwiebeln - 5 g, Tomatensaft - 5 g), Gemüseeintopf - 200 g (Butter abtropfen lassen - 10 g, Karotten - 70 g, Rüben - 100 g, Rutabagas - 100 g), frisches Apfelgelee - 200 g.

Abendessen: Reisbrei - 200 g (Reis - 50 g, Zucker - 5 g, Milch - 100 g, Ölablauf - 5 g), Tee mit Zucker, Marmelade (Honig) - 50 g.

Den ganzen Tag abtropfen lassen. Butter - 70 g, Zucker - 100 g, Ei - 1 Stk. Tee.

Bei einem ausgeprägten Stadium des Nierenversagens wird die Hämodialyse mit Hilfe eines "künstlichen Nieren" -Geräts durchgeführt - der Reinigung von Blut aus Stoffwechselprodukten von Proteinen und anderen Substanzen. Bei einer chronischen Hämodialyse können bei Patienten Komplikationen aufgrund eines Ungleichgewichts in der Ernährung auftreten, da Aminosäuren während des Verfahrens entfernt werden. Es ist notwendig, sie durch Erweiterung der Ernährung wieder aufzufüllen.

Die Ernährung von Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz, die sich einer chronischen Hämodialyse unterziehen, sollte 0,75-1 g Protein pro 1 kg Körpergewicht des Patienten pro Tag enthalten. Mit einer Verlängerung der Hämodialysezeit auf 30 Minuten pro Woche erhöht sich die Proteinmenge auf 1,2 g pro 1 kg Körpergewicht des Patienten.

Das Essen wird ohne Salz zubereitet. Wenn der Blutdruck niedrig ist, es keine Schwellung gibt, darf der Patient 2-3 g Salz pro Tag konsumieren.

Aufgrund der Tatsache, dass infolge wiederholter Hämodialyse die Menge an Kalium, Kalzium und Phosphor im Körper zunehmen kann, begrenzen sie den Verzehr von Gemüse, Obst, Milchprodukten, Hülsenfrüchten, Kohl und Pilzen. Früchte wie Aprikosen, Rosinen, Pflaumen, Bananen, Trockenfrüchte sind von der Ernährung ausgeschlossen..

Die Flüssigkeitsmenge ist auf 700-800 ml pro Tag begrenzt. Sie dürfen eine kleine Menge Fruchtsäfte (Zitrone, Apfel, Kirsche, Tomate) trinken, wodurch der Körper Vitamine erhält. Gewürzen, die die Nieren nicht reizen, werden Gewürze zugesetzt (siehe oben)..

Der Energiewert der Diät beträgt 2800-3000 kcal. Die chemische Zusammensetzung der Nahrung: Proteine ​​- 60 g (von denen ¾ tierischen Ursprungs sind), Fette - 110 g, Kohlenhydrate - 450 g. Mahlzeiten - 6 mal täglich in kleinen Portionen.

Zusätzlich zu den oben genannten Produkten ist die Verwendung von schwarzen Johannisbeeren, Melonen, Pfirsichen, Rhabarber, Sellerie und Chicorée begrenzt. Würzige und salzige Gerichte, Fleischbrühen, Fisch- und Pilzkochungen, Konserven, Würstchen, geräuchertes Fleisch und Schokolade sind verboten.

Anzeichen und Symptome von Nierenversagen bei Männern: Behandlungsmethoden, Ernährungsregeln für akute und chronische Formen der Pathologie

Nierenversagen bei Männern in akuter und chronischer Form ist eine gefährliche Pathologie, vor deren Hintergrund die Funktion nicht nur des Harnsystems, sondern des gesamten Organismus gestört ist. In fortgeschrittenen Fällen steigt das Risiko von Komplikationen, im Endstadium der Krankheit ist eine Hämodialyse nicht mehr möglich.

Sie müssen die negativen Faktoren kennen, die bei Männern zur Zerstörung der Nieren führen. Symptome und Behandlungsmethoden, Ernährungsregeln für akutes Nierenversagen und chronische Pathologie werden im Artikel beschrieben. Ein wichtiger Punkt ist der Rat der Ärzte, eine schwere Krankheit zu verhindern.

Gründe für die Entwicklung eines Nierenversagens bei Männern

Nierenprobleme betreffen Männer jeden Alters. Schlechte Gewohnheiten erhöhen die Inzidenz von akutem Nierenversagen und chronischem Nierenversagen (akutes und chronisches Nierenversagen).

Am häufigsten entwickeln sich pathologische Prozesse nach 40 Jahren. Häufiger Stress, schlechte Wasserqualität, entzündliche und infektiöse Erkrankungen des Urogenitalsystems haben in den letzten Jahren das Alter von Patienten, die die Hilfe eines Urologen und Nephrologen benötigen, erheblich verringert.

Die Hauptursachen für akutes Nierenversagen sind:

Erfahren Sie mehr über Ernährungs- und Ernährungsrichtlinien für Frauen mit Urolithiasis.

Auf dieser Seite werden nützliche Hinweise zur Vorbeugung von Urolithiasis bei Männern beschrieben.

Die Hauptursachen für die chronische Form der Krankheit:

  • Gewebenekrose mit Aussterben der Nierenfunktion;
  • Prostatakrebs;
  • Krankheiten vor dem Hintergrund von Stoffwechselstörungen: Gicht, Diabetes mellitus;
  • Pathologien, die eine mechanische Blockade der Harnwege hervorrufen: Hydronephrose, Urolithiasis bei Männern, Entwicklung von Tumoren;
  • angeborene Nierenerkrankung;
  • träge entzündliche Erkrankungen mit Perioden der Exazerbation und Remission: Pyelonephritis, Glomerulonephritis;
  • Krankheiten, die den Blutkreislauf in den Nieren stören, z. B. arterielle Hypertonie;
  • rheumatische Pathologien: systemischer Lupus erythematodes, Dermatosklerose.

    Nierenversagen bei Männern ICD-Code - 10 - N17 - N19.

    Anzeichen und Symptome

    Auf eine Notiz! Die Symptome für chronisches Nierenversagen und akutes Nierenversagen sind unterschiedlich. Das Anfangsstadium der chronischen Form der Krankheit verläuft häufig ohne ausgeprägte Anzeichen; bei akutem Nierenversagen entwickeln sich die Symptome über einen kurzen Zeitraum.

    Form, Stadium und Grad der Erkrankung

    Die Klassifizierung basiert auf der Art der negativen Prozesse in den Nieren. Ärzte unterscheiden zwei Arten von Nierenversagen und mehrere Stadien der Krankheit. Eine genaue Bestimmung der Art der Pathologie ermöglicht es Ihnen, ein optimales Therapieschema zu entwickeln.

    Formen des Nierenversagens:

  • Scharf. Externe und interne Faktoren schädigen die Zellen eines wichtigen Organs schwer. Ein charakteristisches Zeichen für akutes Nierenversagen ist eine merkliche Abnahme des Urinvolumens, manchmal entwickelt sich eine Anurie - eine vollständige Blockade des Urinierungsprozesses. Probleme mit der Filtration und Ausscheidung von Flüssigkeit aus dem Körper verletzen das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht, eine Vergiftung des Körpers tritt von innen auf. Die zyklische Natur der Symptome ergibt einen hohen Prozentsatz von Patienten, die die Nierenfunktion teilweise oder vollständig wiederhergestellt haben. Voraussetzung für die Genesung ist eine rechtzeitige, kompetente Therapie, die Einhaltung einer Diät und die Einnahme von Medikamenten, die von einem Arzt verschrieben werden.
  • Chronisch. Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Nierenpathologie sterben Zellen, die die Filtrations- und Ausscheidungsfunktion eines wichtigen Organs übernehmen, allmählich ab. Anstelle des Nierengewebes erscheint Bindegewebe, das Organ schrumpft. Die Anzahl gesunder Nephrone nimmt stark ab, Sklerose der Bindegewebsstrukturen entwickelt sich, Entzündung, Schwellung und der Blutversorgungsprozess wird gestört. Das Ergebnis sind Stoffwechselprobleme, ein starker Anstieg des Urinvolumens während der kompensatorischen (zweiten) Phase und eine vollständige Einstellung der Flüssigkeitsausscheidung während einer schweren Intoxikation des Körpers. Bei fortgeschrittenen Formen der Krankheit sind die Veränderungen oft irreversibel..
  • zuerst. Die Dauer der Periode hängt vom Zeitpunkt des negativen Einflusses des Faktors ab, der den Tod der Nephrone hervorrief, bevor die ersten Symptome auftreten. Manchmal treten nach einigen Stunden Anzeichen einer Vergiftung auf, seltener - nach einigen Tagen. Der Magen tut weh, Übelkeit tritt auf, die Haut wird blass, der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich;
  • zweite. Das Volumen des ausgeschiedenen Urins nimmt stark ab, Toxine reichern sich im Körper an, der Zustand ist schwerwiegend, ohne medizinische Hilfe ist ein tödlicher Ausgang möglich. Die Konzentration von Harnstoff, Produkte des weißen Stoffwechsels im Blut erreicht kritische Werte, Ödeme sind deutlich sichtbar. Eine Vergiftung führt zu Schläfrigkeit, Lethargie, Durchfall und Manifestationen von Leberversagen. Eine große Menge Stickstoff erhöht den Vergiftungsgrad;
  • dritte. Bei richtiger Therapie wird die Urinausscheidung allmählich wiederhergestellt, die Nierenfunktion normalisiert sich und die Stickstoffkonzentration im Blut nimmt ab. Die Reinigung des Körpers von Proteinabbauprodukten stellt die Arbeit aller Systeme wieder her, das Interesse am Leben zeigt sich, die Lethargie verschwindet. Ein positiver Punkt ist das Verschwinden der Schwellung der Beine und des Gesichts. Die Dauer der dritten Stufe beträgt etwa zwei Wochen. Allmählich schwächen sich die Symptome eines akuten Nierenversagens ab und verschwinden schließlich.
  • vierte. Die Fortsetzung der Behandlung führt zur Genesung, die Größe der Niere kehrt zu ihrer ursprünglichen Größe zurück. Die vollständige Wiederherstellung der Nephronfunktion dauert mehrere Monate.

    Stadien chronischen Nierenversagens:

  • latent (versteckt). Anzeichen: erhöhte Müdigkeit, Schwäche bei körperlicher Anstrengung, wenig Protein im Urin;
  • kompensatorisch. Aktiver Anstieg des Urinspiegels - 2,5 oder mehr Liter Flüssigkeit werden pro Tag freigesetzt, Blut- und Urintests verschlechtern sich;
  • wechselnd. Ausgeprägte Anzeichen eines chronischen Nierenversagens: trockener Mund, Durst, verminderter Appetit, Schwäche, Übelkeit, Erbrechen. Krämpfe, Zittern treten auf, die Epidermis verfärbt sich (wird gelb), Trockenheit der Haut ist spürbar. Die Ernennung einer unterstützenden Therapie gewährleistet die Leistung des Patienten, einen relativ komfortablen Lebensstil, aber unter dem Einfluss negativer Faktoren (Stress, Krankheit, starke körperliche Anstrengung, falsche Ernährung) verschlechtert sich der Zustand;
  • Terminal. Probleme beim Wasserlassen treten auf, das Volumen der ausgeschiedenen Flüssigkeit ist minimal oder gleich Null. Eine urämische Vergiftung führt zu einer Schädigung verschiedener Organe und Systeme. Toxine vergiften die Lunge, das Herz, verringern die Immunität und erhöhen das Gewebeödem. Zerstörerische Prozesse sind irreversibel, Glomeruli und Nierentubuli funktionieren nicht, Harnstoff wird über die Haut ausgeschieden, ein unangenehmer Geruch geht von einer Person aus. Eine Ersatztherapie ist erforderlich, eine Nierentransplantation wird durchgeführt.

    Auf eine Notiz! Im fünften Stadium des Nierenversagens kann ein wichtiges Organ nicht vollständig funktionieren, spezielle Zellen, die am Filtrationsprozess beteiligt sind, sterben ab und Bindegewebe erscheint. Der Patient benötigt eine Nierentransplantation, die Hämodialyse ist vor der Transplantation eine obligatorische Maßnahme. Während des Eingriffs wird das Blut von Toxinen und Zerfallsprodukten gereinigt (das Gerät ersetzt die betroffenen Nieren)..

    Allgemeine Regeln und Behandlungsmethoden

    Bei der Entwicklung akuter und chronischer Formen des Nierenversagens sollten Männer einen Urologen oder Nephrologen aufsuchen. Der Arzt verschreibt Urin- und Blutuntersuchungen, Ultraschall der Nieren und der Blase, untersucht das klinische Bild und entwickelt ein Behandlungsschema für Nierenversagen. Bei ACN ist dringende medizinische Hilfe erforderlich, Beseitigung von Vergiftungen, Wiederherstellung der Urinausscheidung. Bei chronischer Niereninsuffizienz kann die Entwicklung des Endstadiums nicht zugelassen werden, bei dem der Vergiftungsgrad so hoch ist, dass eine Lebensgefahr besteht.

    Wie man Blutkreatinin senkt

    Empfehlungen:

  • Nehmen Sie Tee aus Brennnessel, Salbei oder Löwenzahnwurzel (nur mit Genehmigung eines Arztes).
  • auf Empfehlung eines Arztes eine mäßige Menge Flüssigkeit zu sich nehmen: Wassermangel erhöht das Vergiftungsrisiko, Überschuss führt zu einer zusätzlichen Belastung der Nieren;
  • Begrenzen Sie körperliche Aktivität, optimale Aktivitäten - Yoga, Gehen,
  • Schlaf von 6 bis 9 Stunden: Während des Schlafes kommt es zu einer langsamen Umwandlung von Kreatin in eine andere Substanz - Kreatinin.
  • Hypoglykämika zur Normalisierung des Blutzuckerspiegels;
  • Medikamente, die den Blutdruck senken;
  • das Medikament Ketosteril, das den Kreatininspiegel wieder normalisiert;
  • Nahrungsergänzungsmittel: Chitosan, Alpha-Liponsäure-Formulierungen.

    Nützliche Verfahren:

    Wie Alkohol die Nieren beeinflusst?

    Die Rolle der Nieren ist schwer zu überschätzen. Im menschlichen Körper erfüllen sie nicht eine, sondern mehrere Funktionen gleichzeitig: Urin, endokrine, ionenregulierende, metabolische. Sie sind aktiv am Prozess der Hämatopoese beteiligt. Alle drei Minuten fließt das gesamte menschliche Blutvolumen durch die Nieren. Und tagsüber gehen sie etwa 1700-2000 Liter durch. Gleichzeitig wird das Blut gefiltert und von Schadstoffen befreit..

    Die negativen Auswirkungen von Alkohol auf die Nieren

    Es gibt einen Mythos, dass Liebhaber von alkoholarmen Getränken hartnäckig daran glauben, dass Bier Nierensteine ​​auflösen kann. Es ist eine Täuschung. In Wirklichkeit ist das Gegenteil der Fall. Bier setzt die Nieren erheblichen Überlastungen aus und provoziert die Entwicklung einer Urolithiasis. Die Nieren beginnen in einem intensiven Modus zu arbeiten und treiben durch sich selbst erhöhte Blutmengen durch, um giftige Substanzen schnell aus dem Körper zu entfernen. Die Dehydration beginnt, wodurch das Blut dicker wird, was die Arbeit der Nieren weiter erschwert.

    Lustige Tatsache: Ein menschlicher Finger beugt sich ungefähr 25 Millionen Mal im Leben..

    Unterhaltsame Tatsache: Kinder, deren Väter rauchen, entwickeln viermal häufiger Leukämie.

    Interessante Tatsache: Die ägyptischen Pharaonen setzten auch Blutegel ein, im alten Ägypten fanden Forscher Bilder von auf Steinen geschnitzten Blutegeln sowie Szenen ihrer Behandlung.

    Interessante Tatsache: Im Jahr 2002 stellten rumänische Chirurgen eine neue Krankenakte auf, indem sie 831 Steine ​​aus der Gallenblase des Patienten entfernten.

    Interessante Tatsache: Das Gewicht des Herzens im Alter von 20-40 Jahren erreicht bei Männern durchschnittlich 300 g, bei Frauen 270 g.

    Fun Fact: Das menschliche Gehirn ist im Schlaf aktiv, genau wie im Wachzustand. Nachts verarbeitet und kombiniert das Gehirn die Erfahrung des Tages, entscheidet, woran es sich erinnert und was es vergisst.

    Interessante Tatsache: Die höchste Körpertemperatur wurde 1980 in Willie Jones aus Atlanta, USA, gemessen. Bei der Aufnahme ins Krankenhaus betrug sie 46,5 ° C..

    Interessante Tatsache: In einer Sekunde treten im menschlichen Gehirn 100.000 chemische Reaktionen auf.

    Interessante Tatsache: Bis zum 19. Jahrhundert wurden Zähne nicht von Zahnärzten, sondern von Allgemeinärzten und sogar Friseuren entfernt.

    Fun Fact: Die Leber ist am effektivsten beim Abbau von Alkohol zwischen 18 und 20 Uhr.

    Lustige Tatsache: Nur Menschen und Hunde können Prostatitis bekommen.

    Unterhaltsame Tatsache: Die häufigste Infektionskrankheit der Welt ist Zahnkaries..

    Interessante Tatsache: Die Gesamtstrecke, die Blut pro Tag im Körper zurücklegt, beträgt 97.000 km.

    Unterhaltsame Tatsache: Männer sind etwa zehnmal häufiger farbenblind als Frauen..

    Interessante Tatsache: Das schwerste menschliche Organ ist die Haut. Bei einem Erwachsenen mit durchschnittlicher Körpergröße wiegt es etwa 2,7 kg.

    Chronisches Nierenversagen

    Nierenversagen ist eine der schwerwiegendsten Krankheiten, die die menschliche Gesundheit und das Leben bedrohen. Die Unmöglichkeit, viele den Nieren innewohnende Aufgaben auszuführen, entsteht durch den Einfluss verschiedener Gründe, die sich nachteilig auf die strukturelle und funktionelle Haupteinheit dieses Organs auswirken: das Nephron. Das klinische Bild einer Pathologie, die sich sekundär entwickelt, dh vor dem Hintergrund von Erkrankungen der Nieren oder anderer innerer Organe, ist in den meisten Fällen durch einen konstanten Komplex charakteristischer Symptome gekennzeichnet.

    Nierenversagen kann akut sein, sich plötzlich entwickeln und durch den Massentod eines bestimmten Teils der Nephrone gekennzeichnet sein. Oft sind diese Veränderungen reversibel, und die Niere kann mit rechtzeitiger und angemessener Behandlung ihre Funktionen fast vollständig wiederherstellen. Ein chronisches Nierenversagen (CRF) wird jedoch häufig diagnostiziert und erfordert eine ständige Therapie und regelmäßige Verfahren, die die Nierenfunktion ersetzen.

    Funktionelle und strukturelle Veränderungen in den Nieren entwickeln sich aus vielen Gründen

    Die Hauptfunktionen der Nieren sind ihre Beeinträchtigung bei chronischer Niereninsuffizienz

    Der Satz von Nephronen, aus denen die Nieren bestehen, dient nicht nur der Filtration von Blutplasma und der Bildung von Urin, einem der biologischen Medien des Körpers. Ihre Rolle ist äußerst wichtig, da sie mehrere Aufgaben ausführen:

    • Teilnahme an der Aufrechterhaltung der Homöostase, dh einer konstanten Zusammensetzung von Blut und anderen inneren Medien, der optimalen Konzentration von Salzen, Zucker, vielen organischen und anorganischen Verbindungen;
    • ein konstantes Flüssigkeitsvolumen im Körper und deren chemische Zusammensetzung aufrechterhalten;
    • Aufrechterhaltung des Säure-Base-Gleichgewichts;
    • Gewährleistung der Beseitigung von Toxinen, Toxinen, freien Radikalen und Stoffwechselprodukten aus dem Körper;
    • am Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Fetten, Proteinen teilnehmen;
    • produzieren einige biologisch aktive Verbindungen, die für das Leben des menschlichen Körpers notwendig sind (Renin, Urodilatin, Prostaglandine).

    Die Kompensationsfähigkeiten der Nieren sind sehr hoch, aber der zunehmende Tod von Nephronen beginnt sich klinisch immer noch allmählich zu manifestieren, da der kleine verbleibende Teil des lebensfähigen Nierenparenchyms (Gewebes) nicht mehr effektiv funktionieren kann.

    Daher entwickeln und wachsen die Symptome eines chronischen Nierenversagens nicht so schnell und heftig wie in der akuten Form dieser Pathologie. Nur der Verlust von 60-70% der Nephrone wird zum Beginn der Manifestation charakteristischer klinischer Symptome. Mit dem Fortschreiten der Krankheit, wenn nur 10% der Struktureinheiten funktionsfähig bleiben, wird das Endstadium des Nierenversagens aufgezeichnet, worauf häufig der vollständige Tod des Organparenchyms folgt, wobei das eigene Gewebe durch fibröses Gewebe ersetzt wird, dh sklerotische Veränderungen gebildet werden.

    Wenn die von der Krankheit betroffenen Nephrone „versagen“, versuchen lebensfähige Strukturen, den bedrohlichen Zustand zu kompensieren, aber allmählich nimmt auch ihre Funktionalität ab. Dann beginnen in ihnen organische (strukturelle) Veränderungen. Infolgedessen wird zunächst die Nierenfunktion der Filtration gestört und der Gehalt an stickstoffhaltigen Metaboliten im Blut erhöht, die mit Urin aus dem Körper entfernt werden müssen..

    Tote Nephrone werden durch Narbenstrukturen ersetzt

    Eine Erhöhung der Konzentration von Harnstoff und Kreatinin führt zu einem Ungleichgewicht der Elektrolyte und einer Veränderung des Säure-Basen-Gleichgewichts, was sich sehr negativ auf alle inneren Organe und Systeme des menschlichen Körpers auswirkt. Infolge dieser Prozesse bei chronischer Niereninsuffizienz leiden das Nervensystem, der Magen-Darm-Trakt, Herz und Blutgefäße, der Stoffwechsel von Lipiden, Proteinen und Kohlenhydraten wird gestört und es entsteht eine Anämie. Eine unzureichende Nierenfunktion wirkt sich auch auf das endokrine System aus: Die Geschlechtsdrüsen, die Nebennierenrinde und die Nebenschilddrüsen sind betroffen (wodurch der Austausch von Kalzium und seinen Salzen gestört wird)..

    Fast jedes innere Organ oder Gewebe kann nicht normal funktionieren, wenn der Patient ein chronisches Nierenversagen entwickelt. Deshalb sind seine Symptome so vielfältig und polymorph, und die Behandlung dieser Pathologie erfordert auch einen integrierten und multidirektionalen Ansatz, der von der Ursache abhängt, die den massiven Tod von Nephronen verursacht hat..

    Entwicklungsgründe

    Eine Verletzung der Nierenaktivität beeinflusst die Funktionalität aller inneren Organe auf die gleiche Weise, wie verschiedene chronische Krankheiten oder exogene (äußere) Auswirkungen negativer Faktoren den Zustand der Nephrone beeinflussen können. Daher kann chronisches Nierenversagen nicht nur eine Folge von Erkrankungen verschiedener Nierenstrukturen sein, sondern auch als Komplikation anderer Erkrankungen bezeichnet werden..

    Eine der Hauptursachen für Nierensklerose ist Glomerulonephritis

    An erster Stelle in der Struktur der sogenannten auslösenden Risikofaktoren, die den Tod von Nephronen verursachen und direkt zur Entwicklung eines chronischen Nierenversagens führen, stehen verschiedene Nierenerkrankungen. Sie können wie folgt dargestellt werden:

  • Schädigung der Nierenglomeruli, am häufigsten bei chronischer Glomerulonephritis (einer der Autoimmunerkrankungen), Nephropathien, Goodpasture-Syndrom;
  • Schädigung von Tubuli und interstitiellen Nierenstrukturen (tubulointerstitielle Nephritis, Tuberkulose, infektiöse Pathologien der Harnwege, insbesondere Pyelonephritis);
  • Schädigung der Nierenarterien und -venen (Stenose, Embolie, Thrombose);
  • angeborene Nierenerkrankungen (Hypoplasie, polyzystisch, Fanconi-Syndrom);
  • Erkrankungen des Harnsystems, begleitet von einer Verstopfung der Harnwege (Urolithiasis, Tumoren);
  • Arzneimittel- oder toxische Schädigung des Nierenparenchyms (Antibiotika bestimmter Gruppen, nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, übermäßiger Alkoholkonsum, schädliche industrielle Produktion mit Blei, Cadmium, Silizium).

    An zweiter Stelle unter den verschiedenen Ursachen von CNI stehen Pathologien verschiedener innerer Organe, unter denen die häufigsten zu beachten sind:

  • Diabetes mellitus, bei dem die Nieren das Zielorgan sind;
  • Stoffwechselstörungen (Gicht, Amyloidose, primärer Hyperparathyreoidismus, Hypervitaminose D, Sarkoidose, Oxalurie);
  • Hypertonie, deren schwerer Verlauf immer durch Nierenschäden ergänzt wird;
  • systemische Bindegewebserkrankungen wie systemischer Lupus erythematodes, Periarteritis, Sklerodermie.

    Zusätzlich zu den auslösenden Faktoren, die immer zu Nierenversagen führen, gibt es prädisponierende Bedingungen. Dazu gehören das fortgeschrittene Alter des Patienten (über 60 Jahre) und die Vererbung in Bezug auf Nierenerkrankungen. Diese prädisponierenden Faktoren können in Kombination mit auslösenden Faktoren die Entwicklung eines chronischen Nierenversagens beschleunigen, das Endstadium näher bringen und die Prognose für das Leben des Patienten erheblich verschlechtern..

    Polyzystische Erkrankungen sind die Hauptursache für CNI bei Kindern

    Laut den Forschern ist die Häufigkeit der Registrierung von Nierenversagen in verschiedenen Ländern unterschiedlich, was mit den diagnostischen Fähigkeiten verbunden ist, insbesondere mit den Anfangsstadien der Entwicklung dieser Pathologie. Daher sind die Daten zur Häufigkeit des Endstadiums des chronischen Nierenversagens, auch Urämie genannt, bekannter und zuverlässiger. In hoch entwickelten Ländern liegen die Durchschnittswerte zwischen 100 und 250 Menschen pro 1 Million Einwohner. Dies bedeutet, dass beispielsweise in einer Stadt mit einer Million Einwohnern eine solche Anzahl von Patienten fast täglich einer Hämodialyse unterzogen werden muss, um am Leben zu bleiben..

    Gleichzeitig besteht eine gewisse Tendenz, das Verhältnis verschiedener Ursachen für chronisches Nierenversagen sowie prädisponierende Faktoren untereinander zu ändern. Ein allmählicher Anstieg des Anteils älterer Menschen, der mit einer Verbesserung der Lebensbedingungen und der Qualität der Gesundheitsversorgung verbunden ist, führt dazu, dass die Mehrheit der Patienten, die wegen Nierenversagens eine ständige medizinische Versorgung benötigen, über 65 Jahre alt sind.

    Darüber hinaus sind die vorherrschenden primären Pathologien immer noch Nierenerkrankungen, aber die Bedeutung anderer Krankheiten, vor deren Hintergrund sich ein chronisches Nierenversagen entwickelt, wächst. Diese Krankheiten, die größtenteils durch altersbedingte, degenerativ-dystrophische Veränderungen bestimmt werden, führen dazu, dass der Tod von Nephronen mit der Entwicklung von Nierensklerose und weiterem Nierenversagen aufgrund von Gefäßerkrankungen (Atherosklerose, Hypertonie) und urologischen Problemen (Tumoren und Prostatahypertrophie, Steine) fortschreitet ). Diese Trends sind äußerst wichtig für die Entwicklung von Behandlungstaktiken für jeden einzelnen Patienten..

    Die überwiegende Mehrheit der Patienten mit CNI ist über 60 Jahre alt

    Was passiert in den Nieren bei chronischem Versagen?

    Trotz der Tatsache, dass die Ursachen für CNI eine Vielzahl von Krankheiten sein können, sind morphologische Veränderungen im Nierenparenchym praktisch vom gleichen Typ. Allmählich beginnt die Bildung sklerotischer Veränderungen in den Nephronen: Ihre Glomeruli werden durch grobes Narbengewebe ersetzt, was eine Blutfiltration unmöglich macht und zu einem vollständigen strukturellen und funktionellen Verlust dieser Nierenformationen führt. Der beginnende Prozess der Sklerose führt zu Veränderungen in der Blutversorgung der Niere: Die Arterien erfahren einen signifikanten Druckanstieg, der Ton der Wände nimmt ab und ihre kompensatorische Verdickung beginnt.

    Die Nephrone bleiben zwar gesund, versuchen jedoch, die Funktionalität des Organs vollständig aufrechtzuerhalten, und dies gelingt ihnen für einige Zeit, sofern sie ordnungsgemäß behandelt werden. Aufgrund übermäßiger Belastung beginnen jedoch pathologische Veränderungen: Die Fibrose der Glomeruli, Tubuli und des Interstitiums schreitet voran. Infolgedessen entwickelt sich unweigerlich eine Dekompensation, der Prozess der Sklerose nimmt eine alarmierende Prävalenz und Geschwindigkeit an, und infolgedessen verwandelt sich das Organ in eine sogenannte "sekundär kontrahierte" Niere, die absolut nicht in der Lage ist, ihre Funktionen zu erfüllen.

    Selbst zu Beginn der Entwicklung der Pathologie, wenn sich die glomeruläre Filtration ändert, äußert sich ein chronisches Nierenversagen in einem Ungleichgewicht der Elektrolyte, einem Mangel oder einem Überschuss bestimmter chemischer Verbindungen im Blut. Darin steigt die Konzentration von fast 200 schädlichen und sogar toxischen Substanzen für den Körper an und der Gehalt an notwendigen biologisch aktiven Verbindungen sinkt auf ein kritisches Niveau. Eine weitere Abnahme der Nierenfunktionen führt zu einem Missverhältnis bei der Produktion von Stimulanzien und Inhibitoren von Stoffwechselprozessen, das letztendlich die Essenz des klinischen Bildes von Nierenversagen bestimmt: anhaltendes progressives Ungleichgewicht und die kumulative Wirkung von metabolischen, biochemischen und pathophysiologischen Veränderungen auf den Körper.

    Der Prozess der Sklerose endet unweigerlich mit dem Tod der Niere

    Aufgrund einer Verletzung des Protein- und Kohlenhydratstoffwechsels entwickeln sich ein erhöhter Blutzuckergehalt (Glucosurie) und eine Azidose. Eine erhöhte Kalziumausscheidung führt zu einer Hypokalzämie und führt zusammen mit einer Verzögerung der Phosphorverbindungen zu Veränderungen des Knochengewebes sowie zu einer Hyperplasie (Proliferation) der Nebenschilddrüsen. Eine Komplikation der späten Stadien des chronischen Nierenversagens kann als Bildung von Verkalkungen in Weichteilen angesehen werden: subkutanes Fettgewebe, Bindehaut, Gefäßwände. Ein Ungleichgewicht der Pigmentstoffe führt dazu, dass die Haut eines Kranken eine charakteristische gelb-erdige Farbe annimmt. Und Verstöße gegen die Hämatopoese (die Bildung verschiedener Blutzellen) verursachen eine anhaltende Anämie.

    Krankheitsstadien

    Die Niederlage fast aller Organe und Gewebe des Körpers bei Versagen der Nierenfunktion liefert ein polymorphes Krankheitsbild. Diese Zeichen entwickeln sich allmählich, da immer mehr Nephrone verloren gehen. Daher ist es üblich, zwischen folgenden Stadien der Pathologie zu unterscheiden:

    1. Latent.
    2. Kompensiert.
    3. Wechselnd.
    4. Terminal.

    Diese Stufen werden zunächst durch den Zustand und die Geschwindigkeit der glomerulären Filtration bestimmt, die mittels des Reberg-Tareev-Tests bestimmt wird. Eine Geschwindigkeit von 80-120 ml pro Minute wird als normal angesehen. Durch den Filtrationsgrad ist es möglich, den Zustand der Nierennephrone und die Anzahl der funktionierenden Einheiten zu beurteilen.

    Das latente Stadium des Nierenversagens beeinträchtigt das Wohlbefinden in keiner Weise

    Im latenten Stadium des chronischen Nierenversagens gibt es keine objektiven oder subjektiven klinischen Manifestationen der Pathologie (der Patient macht keine Beschwerden). Es wird nur bei einer eingehenden Prüfung gefunden. Gleichzeitig wird die Filtrationsrate auf 50-60 ml / min reduziert. Im Blut steigt der Spiegel an Glukose und Proteinen regelmäßig an, und Kreatinin und Harnstoff sind normal. Zu diesem Zeitpunkt sind bereits 75% der Nephrone verloren gegangen..

    Das kompensierte Stadium ist gekennzeichnet durch den Prozess der weiteren Sklerose der Niere und den Tod von Nephronen, wodurch das erste Symptom, auf das der Patient achten kann, aufgezeichnet werden kann. Dies ist eine Zunahme des Urinierens und eine Zunahme des täglichen Urinausstoßes: Der Patient scheidet bei unverändertem Trink- und Ernährungsregime bis zu 2,5 Liter Urin pro Tag aus. Harnstoff und Kreatinin sind immer noch normal, die glomeruläre Filtration beträgt 30-40 ml / min

    Das intermittierende oder dekompensierte Stadium des chronischen Nierenversagens geht mit einem Anstieg des Kreatinin- und Harnstoffspiegels im Blut und einer Abnahme der Filtration auf 25 ml / min einher. Der klinische Symptomkomplex manifestiert sich vollständig, aber die Intensität der Symptome kann sich ändern, die relative Verbesserung des Zustands des Patienten wird durch eine Verschlechterung ersetzt. Dieser Prozess wird durch verschiedene akute Virusinfektionen der Atemwege, die Verschlimmerung von Begleiterkrankungen oder Nierenerkrankungen im Hintergrund (Pyelonephritis, Glomerulonephritis, Eiterung von Nierenzysten) beeinflusst..

    Das Fortschreiten des chronischen Nierenversagens erfordert dringend ärztliche Hilfe

    Das letzte Endstadium ist das Vorhandensein von weniger als 10% der Nephrone, die funktionsfähig bleiben, oder deren Abwesenheit. Der Symptomkomplex der Pathologie wird vollständig dargestellt, die glomeruläre Filtration ist minimal, 5 ml / min. und der Gehalt an Harnstoff und Kreatinin ist maximal, was ohne dringende Hilfe zum Tod führen kann.

    Klinische Symptome

    Die Symptome von CNI nehmen zu, wenn das Ungleichgewicht, das durch den Verlust der Nieren als funktionierendes Organ verursacht wird, den gesamten Körper betrifft. Die Entwicklungsrate des Krankheitsbildes und die Schwere der Symptome können bei Frauen und Männern unterschiedlich sein, was hauptsächlich auf die Art der primären Pathologie sowie auf das Niveau der medizinischen Versorgung zurückzuführen ist. Mit dem allmählichen Übergang der Stadien des chronischen Nierenversagens ändert sich auch der Grad der Manifestation der Symptome: von ihrer Abnutzung im Anfangsstadium zu einem vollständigen Komplex im Endstadium.

    Nierenversagen: wie zu behandeln, welche Art von Diät und Ernährung

    Nierenversagen ist ein pathologischer Zustand der Nieren, bei dem sie aufgrund einer Krankheit ihre Arbeit nicht vollständig im erforderlichen Volumen ausführen. Dieser Prozess führt zu einer Veränderung der Konstanz der Selbstregulation des Körpers, wodurch die Arbeit seiner Gewebe und Organe gestört wird..

    Nierenversagen kann in akuten (ARF) und chronischen (CRF) Formen auftreten.

    Die Ursachen für Nierenversagen unterscheiden sich je nach Form der Krankheit. Es gibt mehrere Gründe, die Ableiter verursachen:

  • Prerenal, dh die Krankheit wird durch Herzinsuffizienz, Kollaps, Schock, schwere Arrhythmien, eine signifikante Verringerung des zirkulierenden Blutvolumens (möglicherweise im Falle eines Blutverlusts) verursacht..
  • Niere, bei der der Tod der Nierentubuli durch die Einwirkung von Schwermetallen, Giften, Alkohol, Drogen oder durch eine unzureichende Blutversorgung der Niere verursacht wird; manchmal ist akute Glomerulonephritis oder tubulointerstitielle Nephritis die Ursache.
  • Postrenal, dh infolge einer akuten bilateralen Blockade der Harnleiter mit Urolithiasis.
  • Die Ursachen für chronisches Nierenversagen sind chronische Glomerulonephritis und Pyelonephritis, systemische Erkrankungen, Urolithiasis, Neoplasien im Harnsystem, Erkrankungen mit Stoffwechselstörungen, Gefäßveränderungen (Bluthochdruck, Atherosklerose) und genetische Erkrankungen.

    Krankheitssymptome

    Anzeichen eines Nierenversagens hängen von der Schwere der Veränderungen der Nierenfunktionen, von der Dauer der Krankheit und vom allgemeinen Zustand des Körpers ab.

    Es gibt vier Grade von akutem Nierenversagen:

  • Anzeichen eines Nierenversagens in der Anfangsphase: verminderte Urinausscheidung, verminderter Blutdruck, erhöhte Herzfrequenz.
  • Die zweite Phase (oligurisch) besteht in einer Verringerung der Urinmenge oder bis sie nicht mehr produziert. Der Zustand des Patienten wird ernst, da fast alle Körpersysteme betroffen sind und eine vollständige Stoffwechselstörung auftritt, die das Leben bedroht.
  • Die dritte Phase (restaurativ oder polyurisch) ist durch eine Erhöhung der Urinmenge auf ein normales Niveau gekennzeichnet, entfernt jedoch fast keine Substanzen aus dem Körper, mit Ausnahme von Salzen und Wasser. Daher bleibt in dieser Phase das Leben des Patienten in Gefahr.
  • Nierenversagen 4. Grades besteht in der Normalisierung der Urinausscheidung, die Nierenfunktionen normalisieren sich nach 1,5-3,5 Monaten wieder.

    Anzeichen eines Nierenversagens bei Menschen mit chronischer Form sind eine signifikante Abnahme der Anzahl der arbeitenden Nierengewebe, was zu einer Azotämie (einem Anstieg des Gehalts an stickstoffhaltigen Substanzen im Blut) führt. Da die Nieren nicht mehr mit ihrer Arbeit fertig werden, werden diese Substanzen auf andere Weise ausgeschieden, hauptsächlich über die Schleimhäute des Magen-Darm-Trakts und der Lunge, die nicht für solche Funktionen ausgelegt sind..

    Das Nierenversagensyndrom führt schnell zur Entwicklung einer Urämie, wenn der Körper sich selbst vergiftet. Es gibt eine Ablehnung von Fleischnahrung, Übelkeit und Erbrechen, ein regelmäßiges Durstgefühl, ein Gefühl von Muskelkrämpfen und Knochenschmerzen. Eine ikterische Färbung erscheint im Gesicht und der Geruch von Ammoniak ist beim Atmen zu spüren. Die Menge des ausgeschiedenen Urins und seine Dichte sind stark reduziert. Nierenversagen bei Kindern folgt den gleichen Prinzipien wie bei Erwachsenen.

    Komplikationen der Krankheit

    Das Endstadium des Nierenversagens ist auf den vollständigen Verlust der Nierenfunktion zurückzuführen, wodurch sich toxische Produkte im Körper des Patienten ansammeln. Das terminale Nierenversagen führt zu Komplikationen wie Gastroenterokolitis, Myokarddystrophie, hepatischem Nierensyndrom und Perikarditis.

    Hepatisches Nierenversagen bedeutet progressives oligurisches Nierenversagen im Zusammenhang mit Lebererkrankungen. Beim Hepato-Nieren-Syndrom tritt eine Vasokonstriktion im kortikalen Bereich der Nieren auf. Dieses Syndrom bei Zirrhose wird als das letzte Stadium der Entwicklung der Krankheit angesehen, das zur Rückhaltung von Wasser und Natriumionen führt..

    Diagnosemethoden

    Die Diagnose eines Nierenversagens umfasst die Bestimmung der Menge an Kreatinin, Kalium und Harnstoff im Blut sowie die ständige Überwachung der ausgeschiedenen Urinmenge. Kann Ultraschall-, Röntgen- und Radionuklidmethoden verwenden.

    Zur Diagnose eines chronischen Nierenversagens wird ein Komplex aus fortgeschrittenen biochemischen Blut- und Urintests, Filtrationsratenanalyse und Urographie verwendet.

    Medikamentenbehandlung

    Die Behandlung von Nierenversagen erfolgt auf der Intensivstation oder der Intensivstation des Krankenhauses. Bei den geringsten Komplikationen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Heute ist es möglich, Patienten mit akutem Nierenversagen mit einem künstlichen Nierenapparat zu heilen, während die Nierenfunktion wiederhergestellt wird..

    Wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen und vollständig durchgeführt wird, ist die Prognose in der Regel günstig..

    Im Verlauf der Therapie werden gestörte Stoffwechselprozesse behandelt, Krankheiten, die das chronische Nierenversagen verschlimmern, identifiziert und behandelt. Erfordern zu einem späteren Zeitpunkt eine dauerhafte Hämodialyse und Nierentransplantation.

    Medikamente gegen Nierenversagen werden verwendet, um Stoffwechselprozesse zu senken: anabole Hormone - Testosteronpropionatlösung, Methyandrostendiol. Um die Mikrozirkulation der Nieren zu verbessern, müssen Trental, Courantil, Troxevasin und Compliamin über einen längeren Zeitraum angewendet werden. Um die Urinausscheidung zu stimulieren, wird eine Glucoselösung mit der Einführung von Insulin oder Diuretika aus der Furosemidgruppe verschrieben. Wenn das Blut eine hohe Stickstoffkonzentration enthält, wird der Magen-Darm-Trakt mit Natriumbicarbonatlösung gewaschen, wodurch stickstoffhaltige Toxine entfernt werden. Dieses Verfahren wird einmal täglich vor den Mahlzeiten auf nüchternen Magen durchgeführt..

    Antibiotika gegen Nierenversagen werden in reduzierten Dosen eingesetzt, da die Eliminationsrate signifikant reduziert ist. Der Grad des chronischen Nierenversagens wird berücksichtigt und die Antibiotikadosis auf das 2- bis 4-fache reduziert.

    Behandlung der Krankheit mit alternativen Methoden

    Wie man Nierenversagen ohne den Einsatz von Antibiotika und anderen Medikamenten behandelt, wird in den folgenden Rezepten beschrieben.

  • Nehmen Sie Preiselbeerblätter, Kamille, Mutterkraut, Schnurblüten, Löwenzahn und Veilchen in einem halben Teelöffel. Diese Sammlung wird mit einem Glas gekochtem Wasser gegossen, etwa 1 Stunde lang darauf bestanden und 5 Mal täglich ein Drittel eines Glases eingenommen.
  • Zweites Rezept: Minze, Johanniskraut, Zitronenmelisse, Ringelblume je 1 EL mischen. l. In einen Topf die Kräutermischung mit 2 Tassen kochendem Wasser gießen und zum Kochen bringen. Gießen Sie die vorbereitete Infusion in eine Thermoskanne und lassen Sie sie über Nacht stehen. Nehmen Sie 100 ml pro Tag.
  • Die Behandlung mit Volksheilmitteln gegen Nierenversagen umfasst die Verwendung von Wassermelonenschalen, die eine harntreibende Wirkung haben. Nehmen Sie 5 EL. l. gehackte Wassermelonenschalen pro Liter Wasser. Sie müssen die Krusten mit Wasser füllen, eine Stunde einwirken lassen und den ganzen Tag über mehrmals einnehmen.
  • Granatapfelschale und Hagebutten wirken ebenfalls mild harntreibend. Nehmen Sie sie zu gleichen Teilen und bedecken Sie sie mit zwei Gläsern kochendem Wasser. Bestehen Sie eine halbe Stunde an einem warmen Ort und nehmen Sie bis zu 2 Gläser pro Tag ein.

    Die Prinzipien der Ernährungstherapie bei Nierenversagen

    Eine Diät gegen Nierenversagen spielt eine wichtige Rolle - es ist notwendig, eine protein- und tafelsalzarme Diät einzuhalten und Medikamente auszuschließen, die eine toxische und schädliche Wirkung auf die Nieren haben. Die Ernährung bei Nierenversagen hängt von mehreren allgemeinen Prinzipien ab:

  • Begrenzen Sie die Proteinaufnahme je nach Phase der Nierenerkrankung auf 65 g pro Tag.
  • Die Nahrungsenergie wird durch den erhöhten Verbrauch von Fetten und Kohlenhydraten erhöht.
  • Die Ernährung bei Nierenversagen beschränkt sich auf den Verzehr einer Vielzahl von Obst und Gemüse. In diesem Fall ist es notwendig, den Gehalt an Proteinen, Vitaminen und Salzen in diesen zu berücksichtigen..
  • Das Essen wird richtig gekocht, um den Appetit zu verbessern.
  • Die Aufnahme von Natriumchlorid und Wasser in den Körper wird reguliert, deren Menge das Vorhandensein von Schwellungen und Blutdruckindikatoren beeinflusst.

    Ungefähres Diätmenü für Nierenversagen:

    Erstes Frühstück: Salzkartoffeln - 220 g, ein Ei, süßer Tee, Honig (Marmelade) - 45 g.

    Zweites Frühstück: süßer Tee, saure Sahne - 200g.

    Mittagessen: Reissuppe - 300 g (Butter - 5-10 g, Sauerrahm - 10 g, Kartoffeln - 90 g, Karotten - 20 g, Reis - 20 g, Zwiebeln - 5 g und Tomatensaft - 10 g). Zum zweiten wird Gemüseeintopf serviert - 200 g (aus Karotten, Rüben und Rutabagas) und ein Glas Apfelgelee.

    Abendessen: Reismilchbrei - 200 g, süßer Tee, Marmelade (Honig) - 40 g.

    Krankheitsprognose

    Bei rechtzeitiger und angemessener Behandlung ist die Prognose für ein akutes Nierenversagen recht günstig..

    Bei der chronischen Variante der Erkrankung hängt die Prognose vom Stadium des Prozesses und dem Grad der Beeinträchtigung der Nierenfunktionen ab. Bei einer Kompensation der Nierenfunktion ist die Prognose für das Leben des Patienten günstig. Im Endstadium sind die einzigen Optionen zur Aufrechterhaltung des Lebens eine permanente Hämodialyse oder eine Spendernierentransplantation..