Protein in der Ernährung eines Kindes

Protein ist einer der wertvollsten Nährstoffe, die für das Wachstum und die Entwicklung des Körpers eines Kindes benötigt werden. Es ist Protein, das die Hauptstrukturkomponente aller Zellen ist. Und der wachsende kleine Mann muss auf jeden Fall eine ausreichende Menge an Eiweißnahrungsmitteln bekommen. Jede Mutter muss wissen, wie sie ihr Baby richtig füttert, damit seine Ernährung mit Nährstoffen gesättigt ist, aber gleichzeitig nicht übertreibt - schließlich hat jedes Alter seine eigene tägliche Rate an Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten.

Die Rolle von Proteinen im Körper kann kaum überschätzt werden:

  • Sie sind an Stoffwechselprozessen beteiligt und Teil vieler Enzyme.
  • Proteine ​​binden an ihr großes Molekül und transportieren viele Nährstoffe durch den Körper - von Sauerstoff bis zu Metallionen.
  • das Immunsystem stärken;
  • Bei einem Proteinmangel sind das Wachstum von Muskelgewebe und die korrekte Entwicklung des Nervensystems unmöglich.
  • In extremen Fällen, wenn dem Körper Fett und Kohlenhydrate fehlen, können Proteine ​​als Energiequelle verwendet werden.

Alle Proteine ​​werden beim Eintritt in den Körper in ihre Bestandteile aufgeteilt - Albumosen und Peptonen und dann weiter in Aminosäuren. Und nur in dieser Form werden sie dann assimiliert. Zehn der erhaltenen Aminosäuren sind essentiell und können im Körper nicht synthetisiert werden. Dies sind Histidin (insbesondere für Babys unter einem Jahr erforderlich), Arginin, Tryptophan, Lysin, Phenylalanin, Methionin, Leucin, Valin, Threonin, Isoleucin. Deshalb sollte die Ernährung des Babys aus den Produkten bestehen, die die wichtigsten Aminosäuren enthalten..

Von großer Bedeutung für die Ernährung sind Lebensmittel, die komplexe Proteine ​​enthalten - Phosphoproteine. Sie sind reich an Phosphorverbindungen. Diese Proteine ​​umfassen hauptsächlich Milchkasein und Eigelbvitellin..

Je kleiner das Kind ist, desto höher ist sein Bedarf an Eiweißnahrung. Schon im Mutterleib erhält das Baby alle Nährstoffe, die es benötigt, einschließlich Proteine, aus denen alle Zellen des zukünftigen Organismus gebildet werden.

Stillende Babys erhalten Eiweiß mit Muttermilch oder künstlichen Milchformeln. In diesem Alter laufen die Stoffwechselprozesse sehr schnell ab und das intensive Wachstum des Körpers erfordert eine große Menge an Protein..

Wissenschaftler haben berechnet, wie viel Protein Kinder pro Tag benötigen:

  • ein bis drei Jahre - 4 g / kg;
  • drei bis sieben Jahre - 3,5–4 g / kg;
  • von acht bis zehn Jahren - 3 g / kg;
  • 11 Jahre und älter - 2,5–2 g / kg.

Normalerweise sollte der Körper des Kindes mehr Protein erhalten als ausgeschieden. Dies wird als positive Stickstoffbilanz bezeichnet. Bei einem negativen Gleichgewicht - oder sogar wenn es einfach Null ist - beginnt die Nutzung der körpereigenen Proteine, was sofort zu einer Erschöpfung führt.

Dieser Proteinmangel äußert sich in einer Reihe von Fehlern im Körper:

  • Verlangsamung der Wachstumsraten;
  • Verlangsamung der Bildung des Bewegungsapparates (Muskel- und Knochengewebe);
  • Verletzung des Zahnwachstums;
  • Entwicklung einer Anämie;
  • Störungen im Stoffwechsel;
  • das Auftreten eines hormonellen Mangels;
  • verminderte Immunität infolge schlechter Antikörperproduktion;
  • häufige Infektionskrankheiten mit langem und schwerem Verlauf;
  • Verletzungen in der Leber;
  • Verschlechterung der Hämatopoese;
  • die Entstehung von Voraussetzungen für die Entwicklung von Rachitis;
  • Verzögerung der geistigen und körperlichen Entwicklung (Babys beginnen später zu sprechen, sich zu setzen, zu gehen, hart zu lernen).

Ein Proteinüberschuss in Lebensmitteln kann aber auch zu unangenehmen Folgen führen. Fäulnisprozesse beginnen im Darm und es entstehen toxische Stoffwechselprodukte. Die Leber wird gestört, eine erhöhte Menge stickstoffhaltiger Substanzen wird im Urin ausgeschieden. Ein Überschuss an tierischem Protein beeinträchtigt die Funktion des Nervensystems negativ, erhöht seine Erregbarkeit und führt auch zur Entwicklung von Krankheiten, die mit Stoffwechselversagen verbunden sind.

Normalerweise sollten bis zu 15% der gesamten Eiweißnahrung in der Ernährung eines Kindes unter einem Jahr enthalten sein, und das optimale Verhältnis von tierischen und pflanzlichen Proteinen sollte zwischen 70 und 75% bis 25 und 30% liegen. Im schulpflichtigen Alter nehmen diese Indikatoren leicht ab und betragen 60–65% bis 35–40%.

Lebensmittel - Proteinquellen

Wertvolle Proteinquellen sind Fleisch, Fisch und Milchprodukte.

Es gibt Proteine ​​tierischen und pflanzlichen Ursprungs. Der erste Typ kommt in Fleisch, Leber, Fisch und Milch vor. Sie sind leicht verdaulich und am wertvollsten. Pflanzliche Proteine ​​sind in Hülsenfrüchten (Sojabohnen, Erbsen, Bohnen), Kartoffeln, Brot, Getreide (Roggen, Reis, Buchweizen), Nüssen und Samen enthalten. Sie sind weniger wertvoll, manchmal ist ihre Menge an Produkten ziemlich unbedeutend. Die beste Option ist, diese Lebensmittel zusammen zu servieren. In diesem Fall steigt der biologische Wert von Proteinen signifikant an..

Beispiele für erfolgreiche Lebensmittelkombinationen:

  • Buchweizenbrei und Milch ergänzen sich perfekt, während sie getrennt einen unvollständigen Satz von Aminosäuren aufweisen;
  • Lysinreiche Milch passt gut zu Brot und erhöht dessen Verdaulichkeit und Nährwert.
  • Lysinarme Mehlprodukte werden am besten mit Fleisch oder Fisch verzehrt.
  • Kartoffeln und Fleisch oder Fisch eignen sich hervorragend für ein Kindermenü. Ihre optimale Kombination ist 70:30;
  • Buchweizenbrei und Fleisch im Verhältnis 50:50 ergänzen sich mit allen notwendigen Nährstoffen;
  • Milchbrei kombiniert pflanzliche und tierische Proteine ​​perfekt;
  • Der Nährwert von Eiern steigt, wenn sie mit Kartoffeln als Beilage gegessen werden.

Viele kulinarische Produkte enthalten Eiweiß, sind dem Kind vertraut und eignen sich perfekt für eine Vielzahl von Babynahrung:

  • Sandwiches mit gekochtem Fleisch;
  • Knödel oder Käsekuchen mit Hüttenkäse;
  • Fleisch- oder Fischpasteten;
  • Milchnudelsuppen;
  • Käsekuchen und Quarkaufläufe;
  • Schnitzel und Knödel;
  • Würstchen, Würstchen und Schinken.

Trotz der Tatsache, dass der Gehalt an tierischen Proteinen in solchen Gerichten geringer ist als in einem Stück Fleisch, werden sie perfekt durch pflanzliche Proteine ​​ergänzt..

Milch und Milchprodukte eignen sich jedoch am besten für Babynahrung. Obwohl Milch nicht genügend Tryptophan und Arginin enthält, ist sie reich an Lysin. Und in Kombination mit argininreichen Pflanzenproteinen ist Milchbrei ein ideales Gericht für einen wachsenden Körper. Für Kleinkinder sollte die tägliche Milchaufnahme mindestens 600-700 ml und für Schulkinder 400-500 ml betragen.

Alle Lebensmittel, einschließlich Eiweiß, sollten leicht verdaulich sein.

Es gibt eine Liste von Lebensmitteln, die am leichtesten vom Körper eines Kindes aufgenommen werden können:

  • Ein Fisch;
  • Rindfleisch;
  • Eiweiß;
  • Sojabohnen und Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen);
  • Milchprodukte, insbesondere Muttermilch.

Jedes der aufgeführten Produkte sollte ab einem bestimmten Alter in die Ernährung des Kindes aufgenommen werden. Später, im Alter von 2-3 Jahren, wird empfohlen, das Baby an Hülsenfrüchte zu gewöhnen, da diese ziemlich schwere Produkte für das Verdauungssystem der Kinder sind. Vor diesem Alter ist nur eine geringe Menge Hülsenfrüchte im Gemüsepüree erlaubt..

Muttermilch

Bei Babys im ersten Lebensjahr wird der gesamte Proteinbedarf durch Muttermilch gedeckt. In den frühen Tagen enthält es die maximale Menge an Protein. Dann nimmt es allmählich ab, entspricht aber immer den Bedürfnissen des Kindes..

Es gibt zwei Arten von Protein in der Muttermilch - Kasein und Protein. Kasein wird im Magen des Babys geronnen, ohne sich zu verändern, und Protein, ein spezifisches Protein, wird in separate leicht verdauliche Bestandteile aufgeteilt. Beide Proteine ​​haben eine Schutzfunktion, die darin besteht, die lokale Immunität im unreifen Darm des Kindes aufrechtzuerhalten..

Muttermilch wird vom Körper leicht aufgenommen und ihre Proteine ​​werden schnell in Aminosäuren zerlegt. Taurin ist das wichtigste von ihnen. Sie ist an der Bildung und Entwicklung des Nervensystems einschließlich der Gehirnzellen beteiligt.

Selbst wenn die Mutter nicht genügend Protein mit der Nahrung erhält, hat die Muttermilch aufgrund der Reserven ihres Körpers immer den erforderlichen Gehalt an dieser Substanz..

Die künstlichen Mischungen, die Babys erhalten, enthalten auch Proteine. Einige, die billigeren, enthalten jedoch Kaseinformeln - Proteinkombinationen auf der Basis von Kuh- und Ziegenmilch. Sie werden etwas schlechter aufgenommen als Molkenprotein, das in teuren Säuglingsnahrung enthalten ist, deren Zusammensetzung der Muttermilch am nächsten kommt..

Und doch kommt eine Zeit, in der der Proteinbedarf des Babys nicht mehr durch Formel oder Muttermilch gedeckt wird. Dann ist es notwendig, Fleischzusatznahrungsmittel einzuführen. Dies geschieht normalerweise nach etwa 8-9 Monaten.

Das erste Fleischfutter

Damit das Kind den größtmöglichen Nutzen aus den ersten Ergänzungsnahrungsmitteln ziehen kann, muss der Zeitpunkt der Einführung, die optimale Menge und Qualität des Fleisches genau eingehalten werden. Kinderärzte empfehlen, Ihrem Baby Kaninchen, mageres Rindfleisch oder Kalbfleisch, Lamm- oder Putenpüree zu geben. Kochen Sie kein Schweinefleisch für Ihr Kind, da es schweres und fettiges Essen oder Hühnchen ist, das Allergien auslösen kann.

Geben Sie den Krümeln ein Industriepüree oder kochen Sie es selbst - es hängt von den Wünschen der Eltern ab. Bei der Zubereitung der ersten Ergänzungsnahrungsmittel zu Hause sollten jedoch mehrere Regeln beachtet werden:

  • kochen Sie das Fleisch in zwei Gewässern, das erste sollte auf jeden Fall sofort nach dem Kochen abgetropft werden, und im zweiten kochen Sie bis zart;
  • Das fertige Fleisch hacken und mit Gemüsebrühe verdünnen.
  • Fleischbrühe sollte nicht verwendet werden, da sie nur wenige Nährstoffe enthält und die Belastung des Magens des Babys zunimmt.
  • Ein Kind unter einem Jahr sollte nicht mehr als 50 g Fleisch pro Tag erhalten. Zur besseren Aufnahme sollte dies in der ersten Tageshälfte oder zur Mittagszeit in Kombination mit Gemüsepüree aus Zucchini, Kohl oder Brokkoli erfolgen.
  • Kartoffeln mit Fleisch werden einem Baby am besten nach einem Jahr angeboten;
  • Allmählich sollte die Konsistenz von Kartoffelpüree dicker werden, und in einem Jahr können Sie auf Dampfkoteletts umsteigen.

Das erste Fischfutter

Fisch ist eine Quelle der wertvollsten essentiellen Aminosäuren und Spurenelemente. Gleichzeitig ist es aber ziemlich allergen. Und wenn es in der Familie Fälle von Fischallergien gab, ist es besser, sie einem Baby im Alter von eineinhalb Jahren und nicht früher anzubieten. Wenn das Kind gesund ist, kann der Fisch nach 10 bis 11 Monaten eingeführt werden.

Regeln für das Kochen von Fisch für Kinder:

  • Verwenden Sie nur frischen Fisch, aber wenn dies nicht möglich ist, reicht gefroren aus.
  • in kaltem Salzwasser auftauen;
  • fettarme Sorten eignen sich für Ergänzungsfuttermittel - Zander, Seehecht, Pollock, Kabeljau, Limonema, Seezunge;
  • kochen Sie den Fisch sowohl in Stücken (10 Minuten) als auch ganz (20-25 Minuten) und senken Sie ihn in kochendes Wasser, aber es ist besser, ihn zu dämpfen;
  • gekochte Stücke werden zerkleinert und mit Gemüsebrühe verdünnt;
  • serviert mit einer Beilage - Zucchini, Kohl oder Kürbis;
  • Die tägliche Dosis an Fischgerichten für ein Kind von 1 bis 3 Jahren beträgt 70 bis 80 g und für ältere Kinder bis zu 120 g.

Milchprodukte

Ab dem Alter von neun Monaten kommt Hüttenkäse in der Ernährung des Babys vor. Bisher ist es unpraktisch, es einzuführen, da die Belastung der Nieren zunimmt. Es ist am besten, Quark zu geben, der in einer Kindermilchküche gekocht wird.

Oft weigert sich das Kind, reinen Hüttenkäse zu essen, deshalb fügen viele Mütter das Lieblingsfruchtpüree ihres Babys hinzu. Die maximal zulässige Menge Hüttenkäse pro Tag für ein Kind unter einem Jahr beträgt 50 g.

Ein weiteres gesundes Milchprodukt, das einem Kind bereits nach acht Monaten verabreicht werden kann, ist Kefir. Es wird auch in der Kinderküche zubereitet. Dieses Getränk ist viel leichter zu verdauen als Vollmilch und löst praktisch keine allergischen Reaktionen aus. Flaschengefütterte Babys können bereits nach sechs Monaten damit beginnen.

Es wird empfohlen, nach einem Jahr Kuh- oder Ziegenmilch, verschiedene Arten von Hartkäse und andere Milchprodukte einzuführen.

Dies ist ein weiteres Lebensmittel, das reich an Aminosäuren und fettlöslichen Vitaminen ist. Kindern wird empfohlen, nur Hühner- und Wachteleier zu geben und im Alter von 8 bis 9 Monaten nur mit dem Eigelb zu beginnen. In einem Jahr können Sie bereits ein Dampfomelett aus einem ganzen Ei geben.

So bereiten Sie ein Ei richtig für ein Kind vor:

  • Waschen Sie das Ei vor dem Kochen unbedingt in Salzwasser.
  • etwa 10 Minuten kochen lassen;
  • Das Eigelb wird zuerst zu Gemüsepüree oder Brei gegeben, und dann werden sie separat gegeben.
  • Sie müssen mit 1/8 des Eigelbs beginnen und auf 1/2 bis ein Jahr bringen;
  • Die tägliche Norm ist ein halbes Eigelb.

Mahlzeiten kochen

Eiweißnahrungsmittel müssen richtig gekocht werden, um ihren Nährwert zu erhalten. Sie reagieren sehr empfindlich auf hohe Temperaturen, daher gibt es verschiedene Regeln für die Zubereitung und Lagerung von Eiweißnahrungsmitteln:

  1. Proteinmahlzeiten können nicht aufgewärmt oder gekocht werden.
  2. Der Fisch wird nur für Dampf gekocht, in keinem Fall sollte das Kind Fischkonserven für Erwachsene erhalten.
  3. Flüssiges und viskoses Getreide wird zuerst in Wasser gekocht, bis es weich ist, und dann wird Milch hinzugefügt.
  4. Weizen- und Perlgerste wird zu einem sehr wertvollen Produkt, wenn sie zusammen mit dem Eiweiß von Hühnereiern serviert wird. Dazu den fertigen Brei mit Öl würzen und mit fein gehackten hartgekochten Eiern bestreuen.
  5. Fleisch und Gemüse, die zusammen in derselben Schüssel gekocht werden, sind leichter zu verdauen und zu entsorgen.
  6. Kartoffelpüree, mit Milch geschlagen, hat einen höheren Nährwert als jedes einzelne Produkt.
  7. Handgekaufte Milch kann einem Kind nur in extremen Fällen und nach 10-15-minütigem Kochen gegeben werden, wodurch ihm alle nützlichen Substanzen entzogen werden.

Ein Mangel an Proteinen im Körper bei Babys ist ziemlich selten und nur in den Fällen, in denen sie nach dem Absetzen (im Alter von 2 Jahren) monotone Nahrung erhalten oder wenn Ergänzungsnahrung falsch eingeführt wird.

Lebenslauf für Eltern

Damit das Kind keinen Mangel an Eiweißfutter verspürt, muss es nicht mit Fleisch und Fisch gefüttert werden. Sie müssen nur rechtzeitig Ergänzungsnahrungsmittel einführen und die täglichen Normen für Produkte für Babys entsprechend ihrem Alter einhalten.

Protein für Kinder

Heute möchte ich eine brennende Frage klären: den Platz des Fleisches in der Kinderernährung. Im 21. Jahrhundert ist der Vegetarismus vor allem in westlichen Ländern, die von schamlos schädlichen Lebensmitteln gequält werden, irgendwie sehr populär geworden. Diese Welle der Popularität eines gesunden Lebensstils hat natürlich auch Mütter erfasst;) Auf der anderen Seite dieser modernen Welt gibt es eine Massenproduktion aller Produkte, die wir brauchen, die alles schnell und natürlich, schlecht (gut oder schädlich) und von schlechter Qualität erledigt. In diesem Fall spreche ich von Geflügelfarmen, in denen sie Antibiotika und Hormone injizieren und dem Vogelfutter hinzufügen. Übrigens, wenn Sie das Glück haben, Freunde zu haben, die selbst Geflügel anbauen, und Sie es bei ihnen kaufen, können Sie 100% sicher sein, dass sie ehrlich zu Ihnen sind und die Bauern nicht die gleichen bösen Dinge mischen, nur damit der Vogel mehr aussieht natürlich? Und hier ist, wie man danach nicht ernsthaft denkt, sondern ob es notwendig und möglich ist, dieses Fleisch Ihren geliebten kleinen Kindern zu geben?

Und warum weit gehen? Mein Sohn, er ist 10 Jahre alt, hat sich immer durch ein besonderes Gefühl (na ja, wie eine Katze, ehrlich) für das Essen auszeichnet. Der Duft ist außergewöhnlich. Gott bewahre, wenn ich eine Zutat in den Pfannkuchen ändere - er wird es definitiv bemerken und ablehnen. Sobald ich das Fleisch in ihn schiebe, dreht er sofort die Nase zurück, schiebt den Teller beiseite und sagt schlecht: „Nein, werde ich nicht“. Nun, das zieht ihn nicht an Tierfutter und das war's. Heul wie ein Wolf. Und ich hatte eine logische Frage: Vielleicht hat er etwas Schlechtes im Fleisch gerochen, aber er kann den Grund für seine Ablehnung nicht erklären? Ich denke, das ist eine Mischung aus beiden Faktoren. Und ich mache mir Sorgen... nun, wie ein Kind, das nach Taekwondo geht und sich träge im Fitnessstudio bewegt, zu einem starken und gesunden jungen Mann ohne genügend Protein heranwachsen kann?

Eine der optimalsten Lösungen ist Protein. Der Name selbst bedeutet nichts anderes als normales Protein. Proteine ​​(Strukturelemente, die aus Aminosäuren bestehen) bilden buchstäblich das Gewebe unseres Körpers (Muskel, Knochen, Knorpel usw.). Protein wird hauptsächlich bei der Herstellung von Käse aus Molke durch Filtern von Proteinmolekülen unterschiedlicher Größe gewonnen. Das heißt, es ist ein reines Produkt. Es gibt viele Arten von Proteinen. Und natürlich stellen seriöse Unternehmen dieses Produkt ohne künstliche Zusatzstoffe her. Es ist ein sicheres Analogon von Protein aus Tierfutter und Milchprodukten. Zum Beispiel können Sie Protein aus geronnener Milch (Kasein) erhalten, basierend darauf, welche Babynahrung hergestellt wird.

Eine interessante Tatsache ist, dass der Körper des Kindes schnell wächst, da neue Proteine ​​schneller erzeugt werden als alte, die Zeit zum Absterben haben, dh dieser "Zuschlag" und das Wachstum und den Gewinn von Muskelmasse sicherstellt. Dies bedeutet, dass Kinder genug Protein benötigen..

Proteindosierungen für Kinder

Sie sollten sich nicht auf die auf den Packungen angegebenen Dosen verlassen. Nachstehend sind die Werte für verschiedene Altersgruppen von Kindern aufgeführt. Es ist sicherer, sich anhand des Gewichts des Kindes neu zu berechnen. Es ist besser, die Empfehlungen nicht zu überschreiten, eine Überdosierung kann schädlich sein.

Tägliche Proteinaufnahme:

  • 1-3 Jahre: 1,1 Gramm Protein pro kg Körpergewicht. Für 97% der gesunden Kinder sind dies 13 Gramm.
  • 4-8 Jahre: 0,95 Gramm pro kg - das sind durchschnittlich 19 Gramm.
  • 9-13 Jahre alt: Auch 0,95 Gramm sind 34 Gramm.
  • 13 Jahre und älter: Erwachsenendosis.

Wann sollte Protein in die Ernährung eines Kindes aufgenommen werden??

Protein sollte „gefüttert“ werden, wenn Ihr Kind:

  • Weigert sich, proteinhaltige Lebensmittel zu essen oder isst sehr, sehr wenig davon
  • Geht zum Training
  • Im Allgemeinen sehr aktiv und mobil
  • Muss das Nervensystem stärken
  • Hat eine langsame Reaktionsrate im Vergleich zu Gleichaltrigen

Welche Lebensmittel enthalten Eiweiß??

100 g des Produkts enthalten:

  • Eine große Menge an Protein in Fleisch von Tieren und Geflügel, Leber, Fisch (von 20 g bis 17 g).
  • Darüber hinaus sind die Werte bei Bohnen und Erbsen höher: 22 - 23 g.
  • Und in Linsen im Allgemeinen 27 g.
  • Durchschnittsindikatoren - ab 14 g gehören zum Hüttenkäse.
  • Unten - Getreide und Brot - von 12 bis 6 g (Werte gerundet).

Jeder von uns konnte feststellen, dass selbst bei dem starken Wunsch, all diese Produkte ständig zu essen, dies eher unmöglich als real ist. Dies ist das Problem, für das ein Proteinpulver erzeugt wurde..

Wo kann man Babyprotein kaufen??

Die günstigsten Preise für iherb und ein reichhaltigeres Sortiment bei Amazon.

Proteinquellen sollten unterschiedlich sein - sowohl tierische als auch pflanzliche.

Nature's Plus, Kinderernährungsshake, Schokolade, 450 g

Vegetarische Proteinquellen: Reis, Erbsen und Soja
Spiru-Tein Junior ist eine wissenschaftlich isolierte Sojaproteinformel, die ausschließlich aus nicht genomodifizierten Erbsen besteht - wie von Natur aus beabsichtigt. Entwickelt, um den Bedürfnissen von Kindern gerecht zu werden und einen köstlichen und nahrhaften Milchshake zu kreieren.
Jede Portion enthält (in 240 ml):

  • 7 Gramm komplettes Protein,
  • 50% der täglichen Aufnahme aller Vitamine und der meisten Mineralien (einschließlich Kalzium, B-Vitamine, Vitamin A und C sowie Zink),
  • Kohlenhydrate und natürliche Vollwertkost auf Basis von Zitrus-Bioflavonoiden, Ananas und Papaya.

Eine Portion pro Tag reicht aus, der Rest wird aus der Nahrung gewonnen.

Nature's One Pedia Smart Ernährungsgetränk (Säuglingsnahrung)! Vanillin, 360 g

Proteinquellen: Laktosefreies Milchproteinkonzentrat und Soja
PediaSmart ist ein ausgewogenes Bio-Getränk, das sich hervorragend für ein schnelles Frühstück eignet und Ei, Toast und Orangensaft ersetzt. Entwickelt für Kinder von 1 bis 13 Jahren, die zusätzliche laktoseempfindliche Kalorien benötigen. PediaSmart versorgt den Körper mit Protein und Kalzium für starke Knochen und Zähne. Sogar pingelige Kinder werden seinen großartigen Geschmack lieben.!

Jede Portion enthält (in 240 ml):

  • 7 Gramm komplettes Protein
  • 29 Vitamine und Mineralien
  • Hergestellt ohne Mais und GVO-Zutaten.

Es kann unter Anleitung eines Spezialisten als einzige Stromquelle verwendet werden.

Die Schlussfolgerung ist einfach: In unserer Zeit haben wir die Möglichkeit zu entscheiden, wie das Problem des Mangels an etwas gelöst werden soll. Es ist großartig, dass diese Entscheidung in diesem Fall der Gesundheit nicht schadet. Sei glücklich und optimistisch!

Das Baby füttern. Der Weg zum perfekten Protein

Baby unter einem Jahr und künstliche Ernährung: Wie Sie Ihr Baby mit dem richtigen Protein versorgen können

Lassen Sie uns heute über Protein sprechen, einen der wichtigsten Nährstoffe im ersten Lebensjahr eines Babys. Proteinfunktionen sind vielfältig. Es ist das Hauptkunststoffmaterial ("Baumaterial"), daher ist es natürlich in Zeiten schnellen Wachstums Ihres Babys sehr wichtig. Protein spielt eine große Rolle in der Arbeit fast aller Organe und Systeme des menschlichen Körpers. Ihre Quantität und Qualität bestimmen maßgeblich, wie Ihr Kind wächst, sich entwickelt und mit Infektionen umgeht.

Proteinmoleküle sind vielleicht die komplexesten im menschlichen Körper. Proteine ​​bestehen aus 20 verschiedenen Aminosäuren, die wie Perlen in verschiedenen Kombinationen zu Ketten zusammengesetzt sind, die die unterschiedlichen Eigenschaften von Proteinen bestimmen. Einige der Aminosäuren sind essentiell, d.h. Der Körper kann sie nicht selbst synthetisieren und muss sie mit Nahrung aufnehmen. Kinder haben mehr solche essentiellen Aminosäuren als Erwachsene. Bei der Verdauung zerlegen spezielle proteolytische Enzyme Proteine ​​aus Lebensmitteln in Aminosäuren. In Zukunft synthetisiert der Körper aus diesen Aminosäuren, die für sein Leben notwendig sind, seine eigenen Proteine..

Der Proteinbedarf ist bei Kindern unterschiedlichen Alters unterschiedlich. Vor allem Babys und Kleinkinder brauchen Eiweiß. Es gibt strenge Empfehlungen für die Menge dieser Komponente in der Babynahrung, die alle Hersteller von Babynahrung einhalten. Achten Sie daher bei der Auswahl der Lebensmittel für Ihr Kind unbedingt auf die Kennzeichnung, für welches Alter dieses oder jenes Produkt empfohlen wird. Für ein korrektes Wachstum und eine ordnungsgemäße Entwicklung benötigt das Kind genau die optimale Proteinmenge. Es sollte weder ein Mangel noch ein Überschuss dieser Komponente vorliegen.

Gleichzeitig ist die Nützlichkeit des Proteins äußerst wichtig, was durch das Vorhandensein aller notwendigen Aminosäuren in einer bestimmten Menge und einem bestimmten Verhältnis in seiner Zusammensetzung bestimmt wird. Es mag sehr kompliziert klingen und es ist nicht klar, wie Sie feststellen können, ob hochwertiges Protein in der Ernährung Ihres Kindes enthalten ist. Im Falle des Stillens können Sie sicher sein, dass Ihr Baby genug vollständiges Protein erhält. Es ist Muttermilch, die die beste Ernährung im ersten Lebensjahr eines Menschen darstellt. Muttermilchprotein hat eine ideale Zusammensetzung, es enthält das gesamte Spektrum essentieller Aminosäuren, es ist perfekt verdaut und assimiliert. Es wurde nachgewiesen, dass Muttermilchprotein keine allergischen Reaktionen und Verdauungsstörungen verursacht. Liebe Mütter, stillen Sie Ihr Baby!

Gleichzeitig kann der Übergang zur künstlichen Fütterung mit einer Reihe von Schwierigkeiten verbunden sein, da nicht alle Gemische gleichermaßen verdaut und assimiliert werden. Es ist besser, sofort ein Produkt zu wählen, das vom Kind gut vertragen wird, da häufige Veränderungen in künstlichen Gemischen zur Entwicklung von Verstopfung und anderen Verdauungsstörungen führen können. Aber wie geht das? Worauf Sie bei der Auswahl einer Säuglingsnahrung für ein gesundes Baby achten sollten?

Die Grundlage für die gute Verträglichkeit eines Kindes gegenüber diesem oder jenem Produkt ist vor allem die Qualität der Proteinkomponente. Die Besonderheiten der Proteinverdauung hängen von mehreren Faktoren ab: Dies ist der empfohlene Proteingehalt in der Mischung, und dieser Indikator muss, wie oben erwähnt, von allen Herstellern innerhalb der empfohlenen Grenzen eingehalten werden. Dies ist das Verhältnis der Proteinfraktionen, da für Kinder des ersten Lebensjahres das Überwiegen der Molkefraktion gegenüber Kasein empfohlen wird. Und auch die Qualität der Milch, denn Milch ist die Proteinquelle in Säuglingsnahrung. Aber wie kann dies die Absorption von Protein aus der Mischung beeinflussen? Um diese Frage zu beantworten, möchte ich Ihnen ein wenig darüber erzählen, wie die Herstellung dieser Kindermilchprodukte erfolgt, die Sie in den Regalen von Kindergeschäften sehen..

Während der Herstellung von Säuglingsnahrung wird Milch einer Wärmebehandlung unterzogen, die hauptsächlich die Eigenschaften des Proteins beeinflusst. Bei längerer Einwirkung hoher Temperaturen tritt eine Denaturierung des Proteins auf - eine Änderung der Struktur eines Proteinmoleküls, die neue Eigenschaften erhält. Dieses veränderte Protein wird vom Kind schlecht aufgenommen und nicht vollständig durch Verdauungsenzyme abgebaut, was zur Entwicklung von Nahrungsmittelallergien, Verstopfung und Darmkoliken führen kann.

Wie können Sie diese negativen Proteinveränderungen während der Produktion vermeiden? Verantwortungsbewusste Hersteller unternehmen große Anstrengungen, um dieses Problem anzugehen. Besonders hervorzuheben ist die Erfahrung der niederländischen Firma Friesland Campina, die moderne Friso-Säuglingsnahrung herstellt, die sowohl eine hervorragende Verträglichkeit als auch einen hervorragenden Geschmack aufweist. Das Unternehmen begann seine Reise zum perfekten Protein mit der vollständigen Kontrolle über die gesamte Technologiekette, angefangen bei Kuhmilch, die auf den eigenen Farmen des Unternehmens gewonnen wird, bis hin zum Endprodukt, das Eltern für ihr Kind kaufen..

Das Unternehmen stellt strenge Anforderungen an die Gesundheit der Kühe, die Bedingungen ihrer Haltung und natürlich an die Qualität der erhaltenen Milch. FrieslandCampina verwendet nur frische Milch von seinen eigenen Farmen, was eine schonende Temperaturverarbeitung während der Produktion ermöglicht. Dies ermöglicht Ihnen eine maximale Erhaltung der natürlichen Eigenschaften von Protein, eine gute Verträglichkeit sowie den hervorragenden Geschmack der Friso-Säuglingsnahrung.

Denken Sie daran, dass die richtige Ernährung im ersten Lebensjahr eines Menschen der Schlüssel für die zukünftige Gesundheit ist.!

Die Informationen auf der Website dienen nur als Referenz und sind keine Empfehlung für die Selbstdiagnose und -behandlung. Konsultieren Sie bei medizinischen Fragen unbedingt einen Arzt.

Protein ist die Grundlage für die Ernährung eines Kindes.

Das Essen kleiner Kinder legt den Grundstein für die Gesundheit für den Rest ihres Lebens. Der Hauptbestandteil der Nahrung sind die Proteine ​​"Bausteine", aus denen das Kind seinen eigenen einzigartigen Organismus aufbaut. In der Sprache der Spezialisten werden Proteine ​​Proteine ​​genannt, was aus dem Griechischen übersetzt "zuerst wichtig" bedeutet. Im Vergleich zu anderen biologischen Molekülen sind Proteine ​​an den meisten unterschiedlichen Prozessen beteiligt. Als Teil biologisch wichtiger Verbindungen (Enzyme, Hormone, Immunkörper) aktivieren Proteine ​​physiologische Prozesse, übernehmen die Rolle eines Vehikels, das verschiedene Substanzen im Körper bewegt, das Kind vor Infektionen schützt, eine bestimmte Menge an Flüssigkeit aufrechterhält und Energiequellen sein kann. Ihr Hauptzweck ist es, Zellen und Gewebe aufzubauen, die für das Wachstum, die Entwicklung und die Implementierung lebenswichtiger Funktionen des Körpers notwendig sind. Ohne Protein kann es kein Leben geben, daher muss das Kind ständig Protein von außen mit der Nahrung erhalten. Leider kann der Körper des Kindes keine Proteine ​​"in Reserve" ansammeln, genauso wie er sie nicht aus anderen Nährstoffen wie Kohlenhydraten oder Fetten produzieren kann..

Um Nahrungsproteine ​​zum Aufbau ihres Gewebes zu verwenden, muss das Kind sie zuerst abbauen. Im Magen-Darm-Trakt werden Lebensmittelproteine ​​unter dem Einfluss von Enzymen enthaltenden Verdauungssäften allmählich in einfachere Verbindungen - Aminosäuren - zerlegt. Die Qualität des Nahrungsproteins wird durch seinen biologischen Wert und den Grad der Assimilation bestimmt. Die biologischen Eigenschaften von Proteinen werden durch ihre Aminosäurezusammensetzung und Verdaulichkeit bestimmt. Der Nährwert von Proteinen wird durch das qualitative und quantitative Verhältnis der einzelnen Aminosäuren bestimmt, die das Protein bilden. Jedes Ungleichgewicht essentieller Aminosäuren in der Ernährung eines Kindes - ein Mangel an einer oder mehreren essentiellen Aminosäuren in der Ernährung, ein Ungleichgewicht in der Aminosäurezusammensetzung, ein erhöhter Gehalt bestimmter Aminosäuren in der Ernährung führt zu einer Verletzung der Proteinsynthese und einer Verringerung der Verdaulichkeit. Und als Ergebnis - verzögertes Wachstum und Entwicklung des Körpers.

Wie viel Protein braucht ein Kind??

Es wurde festgestellt, dass sowohl Proteinmangel in der Nahrung als auch sein Überschuss zur Bildung einer Reihe von pathologischen Zuständen führen. Wenn das Kind nicht genügend Protein erhält, verlangsamt sich seine körperliche und geistige Entwicklung, es verdaut und assimiliert Nährstoffe schlecht, es ist möglich, dass die Hämatopoese und die Entwicklung einer Anämie unterdrückt werden, die Immunantwort und andere Schutzfunktionen des Körpers abnehmen und die Fortpflanzungsfunktion unterdrückt wird. Mit einer Abnahme auf ein bestimmtes kritisches Niveau beginnen die wichtigsten Organe, vor allem das Gehirn, sich von Proteinen ihres eigenen Gewebes zu ernähren, schöpfen sie hauptsächlich aus Leber und Muskeln und zerstören sie. Kinder im frühesten Alter reagieren besonders empfindlich auf Proteinmangel: Selbst der kleinste Mangel beeinträchtigt ihre Entwicklung.

Das Essen mit einer übermäßigen Menge an Protein, wie oben erwähnt, ist auch für das Kind nicht nützlich: Es verursacht eine erhöhte Belastung für Leber und Nieren, Fäulnisprozesse verstärken sich im Darm, fördern die Entwicklung von Verstopfung und stimulieren die Insulinsekretion. Wissenschaftliche Studien haben einen positiven Zusammenhang zwischen einer hohen Proteinaufnahme in den ersten zwei Lebensjahren eines Kindes und der früheren Entwicklung eines "Fettrückpralls" nachgewiesen - der Prävalenz der Gewichtszunahme über die Körpergröße in der späten Kindheit. In der Regel bilden solche Kinder nach einigen Jahren Fettleibigkeit, sind anfällig für Diabetes, Bluthochdruck und andere schwerwiegende Krankheiten, die sie ins Erwachsenenalter führen..

Daher muss dem Kind nicht wenig und nicht viel Protein verabreicht werden, sondern gerade genug, um das Leben und die durchschnittlichen (für die Gesundheit des Kindes vorteilhaftesten) Wachstums- und Entwicklungsraten zuverlässig zu unterstützen und gleichzeitig ein hohes Maß an Körperresistenz gegen Infektionen, Stress und Stress zu gewährleisten andere nachteilige Faktoren. Das Prinzip "je mehr desto besser" rechtfertigt sich nicht in Bezug auf Lebensmittelprotein.

Welches Protein sollte ein Kind im ersten Lebensjahr erhalten??

Das beste Nahrungsprotein könnte eines sein, das alle Aminosäuren enthält, die ein Kind benötigt. Dies allein reicht aber nicht aus, es ist notwendig, dass sie auch in einem bestimmten Verhältnis stehen. Ein Protein, das alle essentiellen Aminosäuren in einem optimalen Verhältnis enthält und die Bedürfnisse des Körpers bestmöglich erfüllt, wird als „ideal“ bezeichnet. Es kommt in der Natur nicht vor. Die natürlichen Proteinstandards, die diesem Modell am nächsten kommen und mit denen alle Lebensmittelproteinträger verglichen werden, sind Muttermilch..

Welche Lebensmittel können Ihrem Kind eine optimale Proteinaufnahme ermöglichen??

Für Kinder, die mit der Flasche oder gemischt gefüttert werden, sind dies in erster Linie Milchformeln, die von Babynahrungsunternehmen hergestellt werden. Der Hauptqualitätsstandard für Muttermilchersatzprodukte ist Muttermilch. Es ist zu beachten, dass zusätzlich zum ausreichenden Proteingehalt in der Ernährung von Kindern des ersten Lebensjahres für deren korrektes Wachstum und Entwicklung das Aminosäureprofil des Proteins der Mischung an das Muttermilchprotein angepasst werden muss. Der Hauptrohstoff für sie ist Tiermilch. In der Milch eines Tieres ist jedoch nicht alles für ein Kind. Keines seiner Proteine ​​ähnelt dem der Muttermilch. Die Wachstumsraten und die Art der Entwicklung eines kleinen Kindes sind völlig unterschiedlich, und die Milch eines Tieres erweist sich für diese Zwecke als physiologisch unzureichend.

Die Besonderheit der menschlichen Entwicklung ergibt sich aus den Besonderheiten der Zusammensetzung der Muttermilch. Ein relativ geringer Proteingehalt (0,9-1,2 g / 100 ml) prädisponiert für ein reibungsloses Wachstum und eine Reihe einzelner Proteinfraktionen - für die optimale Entwicklungsqualität aller Organe und Systeme. Die wichtigsten Proteine ​​in der Muttermilch befinden sich im Serum. Die Zusammensetzung von Molkenproteinen in Kuhmilch unterscheidet sich stark von der in Muttermilch. Das Verhältnis der Proteinfraktionen (Molkeproteine ​​/ Kaseine) in der Muttermilch variiert in verschiedenen Laktationsperioden von 80/20 in der Anfangsperiode bis durchschnittlich 60/40 und erreicht in der späten Laktationsperiode 50/50. In der Kuhmilch überwiegen die Kaseine, während Molke oder lösliche Proteine ​​nur 20% des Gesamtproteins ausmachen. Molkeproteine ​​enthalten alle essentiellen Aminosäuren und sind an vielen physiologischen Prozessen wie der Immunabwehr beteiligt. Sie helfen auch dabei, andere Nährstoffe wie Kalzium, Eisen, Zink aufzunehmen, die optimale Zusammensetzung der Darmmikroflora aufrechtzuerhalten usw..

Grundlegende Unterschiede in der Zusammensetzung und dem Zweck von Säugetiermilch erlauben nicht die Verwendung von natürlicher Tiermilch zur Fütterung eines kleinen Kindes.

Nur in Bezug auf die quantitative (0,9 - 1,2 g / 100 ml) und qualitative (Molkenprotein: 70 - 80%, Kasein: 20 - 30%) Proteinzusammensetzung optimal, trägt dies dazu bei, eine solide Grundlage für die Gesundheit des Kindes zu schaffen und diese sicherzustellen harmonisches Wachstum und Entwicklung.

Autor: Savchenko Anastasia Vladimirovna, Kinderarzt der 2. Kategorie, Meister, MC SantaLen

veröffentlicht am 22.08.2016 08:49 Uhr
aktualisiert am 22.08.2016
- Ernährung, Vitamine

Protein für Kinder.

Protein ist das Hauptelement in der Ernährung von Kindern.

Ein Kind sollte täglich 4 Gramm Protein pro Kilogramm Lebendgewicht zu sich nehmen. Protein ist wichtig. Kinder können nicht vegetarisch behandelt werden, der Körper wird nicht in der Lage sein, die erforderliche Menge an Protein zu gewinnen - es wird keine Gesundheitsbasis geschaffen.

Proteinmangel hemmt das Wachstum und die geistige Entwicklung von Kindern. Und immungeschwächte Kinder benötigen zusätzliches Protein. Dies ist die Grundlage für die Aufrechterhaltung der Abwehrkräfte des Körpers.

Proteinquellen für Kinder:

Milch und Milchprodukte.

· Eier. Sie enthalten 100% Protein. Hier ist die ideale Aminosäurezusammensetzung. Denken Sie daran, kein Rohprotein zu essen. Es enthält Avidin, das die Absorption von Biotin stört. Dies ist ein B-Vitamin, dessen Mangel zu Hautkrankheiten und Diabetes führt. Geben Sie dem Kind daher ein Ei nur in gekochter Form, in Aufläufen oder in Pfannkuchen. Pfannkuchen sind gesünder, wenn sie mit Buchweizenmehl gekocht werden. Sie können Buchweizen und Weizenmehl mischen.

· Hühnerfleisch. Das Braten wird nicht empfohlen, da viele Karzinogene gebildet werden.

· Nüsse, Samen. Leinsamen ist besonders vorteilhaft. Leinsamen enthält ein ideales Verhältnis von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Es kann in einer Kaffeemühle nicht mehr als 2-3 Löffel gemahlen werden. Zwei Tage im Kühlschrank lagern, da es schnell oxidiert. Fügen Sie es Fertiggerichten hinzu.

· Hülsenfrüchte. Im Vergleich zu Getreide enthalten sie 2-mal mehr Protein. Vermeiden Sie Bohnenkonserven, die voller chemischer Zusätze sind. Verwenden Sie frische, gefrorene, getrocknete Hülsenfrüchte in Ihrer Ernährung.

· Besonders viel Protein in Soja. Aber Sojabohnen sind meist gentechnisch verändert. Geben Sie es daher Kindern mit Sorgfalt. Gleiches gilt für Sojamilch. Soja sollte Mädchen im Teenageralter überhaupt nicht gegeben werden, da es den Hormonspiegel stören kann..

Blattgemüse, insbesondere Salat und Spinat.

· Grüne Erbse. Im Sommer frisch, im Winter gefroren. Aber nicht eingelegt (es sind auch viele chemische Zusätze enthalten). Grüne Erbsen enthalten neben Proteinen und Kohlenhydraten viel Vitamin C. Dies ist ein leichtes Produkt, das vom Körper des Kindes gut aufgenommen wird..

Es ist wichtig, Getreide und Hülsenfrüchte auf demselben Teller zu essen. Sie ergänzen sich mit Aminosäuren. Sein Wert hängt von der Zusammensetzung der Aminosäuren in einem Protein ab. Hülsenfrüchte gut mit Seetang kombinieren.

Hülsenfrüchte können Blähungen verursachen. Um dies zu vermeiden, fügen Sie Ingwerwurzel (ein kleines Stück) + Kreuzkümmel (ein Viertel Teelöffel) + Dillsamen (ein Viertel Teelöffel) hinzu, während Sie Hülsenfrüchte kochen.

Gekeimte Bohnen haben den größten Nährwert. Sie erhöhen den Nährwert von Lebensmitteln und helfen dem Körper des Kindes, seine eigenen Enzyme zu produzieren. Sie können zu Salaten, Gemüseeintöpfen, Suppen und Aufläufen hinzugefügt werden. Es ist sehr gut mit Gerste zu kombinieren. Leicht gekochte Sämlinge ziehen besser ein.

Denken Sie daran, Protein ist für Kinder sehr wichtig. Schließlich ist das Leben die Art und Weise, wie Proteinkörper existieren.

Wenn Sie von Arzt zu Arzt im Kreis gehen, können Sie nicht diagnostiziert werden - überprüfen Sie Ihr Kind auf Parasiten. Sie selbst können auf die folgenden "Anzeichen von Parasiten im menschlichen Körper" achten..

Elena Malysheva. Welche Lebensmittel sind gefährlich für Kinder?

Und das Wichtigste ist die richtige Ernährung des Kindes. Von uns Erwachsenen hängen die zukünftigen Essgewohnheiten der Kinder ab. "Welches Gemüse, Obst, Kräuter werden dich gesund halten."

Kann Kindern Protein gegeben werden? Dosierungen und Zulassungsregeln

Kann Kindern Protein verabreicht werden und ist es für den wachsenden Körper sicher? Was ist die akzeptable tägliche Aufnahme von Proteinpulver für ein Kind? Wo kann man ein sicheres Kinderprotein-Getränk kaufen, das genug Protein liefert? Antworten auf diese und andere Fragen finden Sie in unserer Rezension..

  1. Warum sollte ein Kind Protein nehmen??
  2. Proteindosierungen für Kinder
  3. Protein für Kinder bei iHerb
  4. Nature's Plus Schokoladenshake
  5. Das einzige Ernährungsgetränk der Natur

Warum sollte ein Kind Protein nehmen??

Protein - Protein, Aminosäure, Baumaterial für die Bildung von Knochen, Knorpel, Muskeln und anderen Geweben des Körpers. Ohne sie kann sich der Körper nicht richtig entwickeln und wachsen. Unser Körper besteht aus Muskeln, die Protein sind.

Ein junger, wachsender Körper benötigt eine erhöhte Menge an Protein für die normale Körper- und Knochenbildung. Aber ein Kind bekommt nicht immer genug Protein für die Entwicklung aus der Nahrung..

Eine Person erhält die Hauptaminosäuren aus Eiweißnahrungsmitteln:

  1. Milch, Hüttenkäse, Kefir;
  2. Fisch und Meeresfrüchte;
  3. Eier, Geflügelfleisch;
  4. Nüsse;
  5. Sojaprodukte, Bohnen und Getreide.

Aufgrund dieser Produkte wird der Proteinbedarf des Körpers des Kindes gedeckt, wenn die Ernährung komplex, vielfältig und ausgewogen ist. Manchmal bekommt ein Kind nicht genug Protein und sein Wachstum und seine Entwicklung sind langsamer. Diese Situationen umfassen:

  • Das Kind besucht das Training und führt ein aktives Sportleben.
  • das Nervensystem ist zerbrochen;
  • hyperaktiv, agil;
  • Das Baby isst keine proteinhaltigen Lebensmittel.
  • langsame Entwicklung, geringe Reaktivität.

Unter diesen Bedingungen unterstützen Nahrungsergänzungsmittel in Form von Protein-Shakes den Körper des Kindes und können den Aminosäuremangel ausgleichen. Kinder entwickeln sich schneller, wenn neue Proteine ​​entstehen, auch wenn alte absterben. Protein unterstützt diesen Prozess und fördert das Wachstum und den Muskelaufbau..

Der Lebensstil der ganzen Familie kann auch der Grund für den Proteinmangel sein. Wir sprechen über Eltern, die am Vegetarismus festhalten. In einer solchen Umgebung funktioniert der Körper des Kindes ohne zusätzliche Proteinquellen nicht vollständig..

Proteindosierungen für Kinder

Ergänzungen können vorteilhaft sein, wenn Sie die tägliche Zulage einhalten. Höhere Dosen von Proteinpulver können zukünftige Probleme mit Übergewicht verursachen. Eltern sollten streng überwachen, wie ihr Kind den Ernährungsshake konsumiert, und die Dosierung kontrollieren.

Wenn bei Kindern im Grundschulalter dieses Problem leicht gelöst werden kann, gibt es bei Teenagern eine andere Ausrichtung. Anhand eines Beispiels von Erwachsenen oder idealer Bilder aus dem Internet können sie beschließen, ihre Cocktailempfänge unabhängig zu steuern. Das Risiko einer Gesundheitsschädigung steigt also, weil Jugendliche dem Prinzip "je mehr desto besser" folgen können..

Proteinpulver sollte nicht ohne vorherige Rücksprache mit einem Arzt oder einem persönlichen Fitnesstrainer verabreicht werden. Experten geben Ratschläge zum täglichen Wert des Cocktails und zur Einnahme. Sie können sich nicht auf die Anweisungen für Erwachsene verlassen, die auf der Verpackung der Sportergänzungsmittel angegeben sind..

Experten berechnen die Dosierung anhand des Alters und des Gewichts des Kindes:

  1. Babys von 1 bis 3 Jahren - 1,1 g pro 1 kg. Für die meisten gesunden Kinder - 13 g Protein.
  2. Kinder von 3 bis 7 Jahren - 0,95 g pro 1 kg oder ungefähr 20 g.
  3. 8 bis 14 Jahre alt - 0,95 g pro 1 kg. Über 34 g pro Tag.
  4. Ab 14 - Erwachsenendosis.

Es ist nicht notwendig, die gesamte Tagesdosis auf einmal einzunehmen. Sie können den Empfang in zwei Teile teilen: morgens (nach dem Frühstück) und nach körperlicher Anstrengung.

Das Proteinpulver wird mit Milch, Saft oder Wasser gemischt. Das Getränk sollte nicht heiß sein. Danach erhält das Kind Obst, Joghurt oder Quark für zusätzliche Vitamine..

Die Hauptfrage, die Mütter beim Kauf von Protein stellen, lautet: "Ist es für mein Baby sicher?" Auf jeden Fall ja, wenn Sie die Tagesdosis nicht erhöhen und Protein zum einzigen Produkt in der Ernährung des Babys machen. Und wenn das Baby nach der Einnahme des Getränks allergische Reaktionen hat, ist es besser, die Einnahme abzubrechen.

Protein für Kinder bei iHerb

Sporternährung für Kinder kann im verifizierten iHerb-Online-Katalog mit weltweitem Versand erworben werden. Die Produkte dieses Geschäfts zeichnen sich durch Zuverlässigkeit und Budgetkosten aus. Wir haben zwei der besten und vitaminreichsten Optionen hervorgehoben.

Nature's Plus Schokoladenshake

Nature's Plus Chocolate Shake ist ein vegetarisches Produkt mit einer Proteinmischung aus drei Zutaten - Erbsen, Reis und Soja. Enthält keine GVO. Das Set enthält einen Messlöffel. Geeignet für Kleinkinder und Jugendliche.

Eine Kugel pro Tag wird mit Saft, Wasser oder Magermilch gemischt (kein Mixer erforderlich!). Wenn das Kind dieses Getränk jeden Tag trinkt, erhält es nicht nur täglich Protein, sondern auch eine Portion Vitamin: B12, Zink, Kalzium, Jod, Selen usw..

Nature's Plus Schokoladenshake von iHerb

Das einzige Ernährungsgetränk der Natur

Das One Vanilla Flavored Protein der Natur ist koscher, frei von künstlichen Aromen und GVO. Geeignet für Kinder und erwachsene Schulkinder sowie junge Männer und Frauen unter 18 Jahren, die einen aktiven Lebensstil führen. Das Pulver kann als einzige Proteinquelle verwendet werden, ABER unter Aufsicht eines medizinischen Fachpersonals.

Neben Protein enthält es 29 nützliche Vitamine und Mineralien. Portionsgröße: 3 Messlöffel (52 g) für 240 ml gebrauchsfertige Mischung. Das Pulver muss nur in einem Mixer mit Wasser oder Obst gemischt werden. Eine Packung - 360 Gramm.

Das einzige Ernährungsgetränk der Natur

Natürlich kann Proteinpulver eine gesunde und korrekte Kinderernährung nicht vollständig ersetzen. Es wird nur angewendet, wenn der Körper des Kindes wirklich Unterstützung in Form von Eiweiß und Vitaminen benötigt..