Bohnenvergiftung

Bohnen sind eine der Hauptgattungen der Familie der Hülsenfrüchte und zählen über 100 Arten. Amerika und Indien gelten als ihre Heimat, sie sind aufgrund ihres hohen Nährwerts und ihrer einfachen Lagerung allgegenwärtig..

Bohnen sind eine krautige Kletterpflanze, normalerweise einjährig. Die Frucht ist zweischalig, enthält mehrere Samen, die durch schwammige Septen getrennt sind. Am beliebtesten sind Spargel, rosa, rote, lila, weiße Bohnen..

Je nach Struktur werden alle Sorten in Schalen (mit einer groben dicken Pergamentschicht), Halbzucker (mit einer schwachen Schicht), Zucker oder Spargel (es gibt keine Pergamentschicht) unterteilt. Zuckersorten gelten als die wertvollsten.

In Bezug auf den Proteingehalt, dessen Verdaulichkeit ungefähr 75% beträgt, sind Bohnen Fleisch und Fisch nahe und sind in der Tat ihr pflanzliches Analogon.

Bohnen sind reich an essentiellen Aminosäuren, organischen Säuren (Äpfelsäure, Zitronensäure, Malonsäure), Zuckerverbindungen (Glukose, Fruktose, Maltose, Stärke usw.) und enthalten Carotin, Vitamin C, B.1, BEIM2, BEIM6, PP, E, Folsäure, Zink, Eisen, Schwefel, Chlor, Phosphor, Kalium, Natrium, Magnesium, Calcium.

Wie Bohnenvergiftung auftritt?

Trotz des hohen Nährwerts und einer Reihe nützlicher Substanzen in Bohnen kann es in seiner Rohform zu einer akuten Lebensmittelvergiftung kommen. Die Ursache der Vergiftung sind die Glykoside Fazin und Phaseolunatin, die die Magen-Darm-Schleimhaut reizen und ihre peristaltische Aktivität stören..

Bohnen enthalten neben Phasin- und Phaseolunatin-Toxinen auch biologisch aktive Substanzen wie Lektine, die die Darmwände verletzen und Blähungen verursachen.

Eine Bohnenvergiftung ist in mehreren Fällen möglich:

  • Verwendung ohne vollständige Wärmebehandlung;
  • die Verwendung von Produkten aus Bohnenmehl, die unter Verstoß gegen den technologischen Prozess hergestellt wurden;
  • Einhaltung der Grundsätze einer Rohkostdiät;
  • Kinder beim Spielen;
  • interne Anwendung der traditionellen und alternativen Medizin, hergestellt auf der Basis von rohen Bohnen.

Vergiftungssymptome

Eine Lebensmittelvergiftung mit Glykosiden gehört zu den sogenannten nicht-mikrobiellen Substanzen. Trotz der stürmischen Symptome verlaufen solche Vergiftungen ohne Erhöhung der Körpertemperatur..

Die Symptome treten normalerweise 30-60 Minuten nach dem Verzehr von Bohnen auf, seltener nach mehreren Stunden:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Krampfschmerzen in der Nabelgegend;
  • Aufstoßen mit Luft, Blähungen.

Bei starkem Durchfall in Kombination mit unkontrollierbarem Erbrechen kann sich eine Dehydration entwickeln, deren Symptome:

  • große Schwäche;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • trockener Mund;
  • intensiver Durst;
  • erhöhter Puls;
  • Blutdrucksenkung (Blutdruck);
  • vermindertes Wasserlassen (der Harndrang wird verringert, der Urin konzentriert sich, bekommt einen stechenden Geruch).

Eine unkomplizierte Bohnenvergiftung äußert sich in isolierten Anzeichen einer Schädigung des Magen-Darm-Trakts, andere Organe und Systeme sind nicht betroffen. Der Zustand hört innerhalb weniger Stunden auf, allgemeine Schwäche, verminderter Appetit bleiben bis zu 2-3 Tage bestehen.

Erste Hilfe bei Bohnenvergiftung

Die in Bohnen enthaltenen Toxine wirken ausschließlich auf das Verdauungssystem, daher sollten Sie:

  1. Spülen Sie den Magen aus, für den Sie 1-1,5 Liter warmes Wasser oder eine schwache Lösung von Kaliumpermanganat trinken, und lösen Sie dann einen emetischen Drang aus, indem Sie auf die Zungenwurzel drücken. Wiederholen Sie den Vorgang, bis sauberes Waschwasser erscheint..
  2. Nehmen Sie ein Enterosorbens (Enterosgel, Polysorb, Atoxil, Lactofiltrum oder ein anderes).
  3. Nehmen Sie ein Salzabführmittel (Magnesiumsulfat).
  4. Sorgen Sie für ein angemessenes Trinkregime, um Austrocknung zu vermeiden.

Um das mit Durchfall und Erbrochenem verlorene Wasser wieder aufzufüllen, werden sowohl salzhaltige (Regidron, Hydrovit) als auch salzfreie (Wasser, Tee, Kräuterkochungen) Lösungen verwendet.

Das Flüssigkeitsvolumen zum Trinken für einen Erwachsenen beträgt 20 bis 60 ml / kg Körpergewicht pro Tag für Kinder: bis zu 2 Jahre alt - 50 bis 100 ml nach jedem Stuhlgang oder Erbrechen, über 2 Jahre alt - 100 bis 200 ml. Um vermehrtes Erbrechen zu vermeiden, muss das Kind in 1-2 TL gegossen werden. alle 5-10 Minuten.

Wenn ärztliche Hilfe erforderlich ist?

Ein Arztbesuch ist notwendig:

  • wenn eine ältere Person, ein Kind oder eine schwangere Frau verletzt ist;
  • wenn sich der Zustand des Opfers vor dem Hintergrund dringender Maßnahmen verschlechtert oder keine positiven Veränderungen eintreten;
  • mit unbezwingbarem Erbrechen und Durchfall;
  • wenn Symptome einer Dehydration auftreten, insbesondere bei Kindern;
  • wenn sich ein konvulsives Syndrom entwickelt hat;
  • wenn eine Beimischung von Blut in Erbrochenem oder Stuhl auftritt.

Mögliche Konsequenzen

In der Regel verläuft die Bohnenvergiftung ohne Komplikationen und wird von selbst gestoppt, da für die Entwicklung einer schweren Vergiftung eine große Menge roher Bohnen gleichzeitig konsumiert werden muss, was schwer zu erreichen ist.

Verhütung

Um eine Vergiftung mit Bohnen zu vermeiden, müssen Sie die Regeln für die Verwendung befolgen:

  • vor dem Kochen mindestens 5 Stunden einweichen;
  • thermisch 3 Stunden oder länger verarbeiten;
  • nicht roh essen, auch nicht in kleinen Mengen;
  • Kinder davor warnen, rohe Bohnen zu essen;
  • Verwenden Sie keine traditionelle oder alternative Medizin, wenn diese rohe Bohnen enthalten.

YouTube-Video zum Artikel:

Ausbildung: höher, 2004 (GOU VPO "Kursk State Medical University"), Fachgebiet "Allgemeinmedizin", Qualifikation "Doktor". 2008-2012 - Doktorand der Abteilung für klinische Pharmakologie, KSMU, Kandidat für medizinische Wissenschaften (2013, Fachgebiet "Pharmakologie, klinische Pharmakologie"). 2014-2015 - professionelle Umschulung, Spezialität "Management in Education", FSBEI HPE "KSU".

Die Informationen werden verallgemeinert und nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Wenden Sie sich beim ersten Anzeichen einer Krankheit an Ihren Arzt. Selbstmedikation ist gesundheitsschädlich!

Bohnenvergiftung

Bohnen sind ein sehr gesundes Produkt. Bei falscher Zubereitung ist die Verwendung jedoch gesundheitsschädlich. Es wird auch nicht empfohlen, das Produkt roh zu essen. Was verursacht eine Bohnenvergiftung? Welche Hilfe für die verletzte Person?

Warum sind Bohnen nützlich oder schädlich?

Bohnen wurden vor mehr als siebentausend Jahren dank der Völker Indiens und Südamerikas zu einer Kulturpflanze.

Das Produkt enthält eine erhöhte Menge an Proteinen. Darüber hinaus sind wichtige Aminosäuren, Vitamine, Mikro- und Makroelemente vorhanden. Bohnen werden als diätetische Produkte eingestuft. Es wird empfohlen, sie für viele Krankheiten zu verwenden. Positive Maßnahmen:

  • Empfohlen für Menschen mit hohem Blutdruck, die gegen die Arbeit des Herzens und der Blutgefäße verstoßen.
  • Das Essen von Bohnen wirkt sich positiv auf den Zustand des Nervensystems aus. Ärzte raten dazu, es bei Neurosen und Reizbarkeit zu verwenden.
  • Das Produkt wirkt sich günstig auf den Zustand des Darms aus und reinigt ihn von Toxinen und Toxinen.
  • Der hohe Gehalt an Aminosäuren und Antioxidantien macht Bohnen nützlich für Erkrankungen der Atemwege. Substanzen wirken antiseptisch und entzündungshemmend.
  • Gerichte mit einem gesunden Produkt sind aufgrund des Vorhandenseins von Arginin, das den Stickstoffstoffwechsel steuert und den Blutzucker senkt, gut für Menschen mit Diabetes.
  • Das Vorhandensein von Eisen und Kupfer in der Zusammensetzung trägt zu einer Erhöhung des Hämoglobinspiegels bei: Die Schutzeigenschaften des Körpers nehmen zu.
  • Bohnen enthalten Schwefel, der sich positiv auf den Zustand von Nägeln, Haaren und Haut auswirkt..
  • Das in der Zusammensetzung enthaltene Zink nimmt an der Arbeit des Nervensystems teil und verbessert die Qualität der Gefäßwände.
  • Die regelmäßige Verwendung von Lösungen auf Bohnenbasis fördert die Beseitigung von Nieren- und Gallenblasensteinen.
  • Das Produkt hilft bei der Wiederherstellung der Leberfunktion.

Bohnen sind ein ausgezeichnetes Lebensmittel, dessen Verwendung dazu beiträgt, die Arbeit des gesamten Organismus zu etablieren. Das Produkt hat jedoch auch schädliche Eigenschaften. Bohnen sind nicht immer vorteilhaft.

Gefährliche Eigenschaften von Bohnen:

  1. Bohnen enthalten wie alle Hülsenfrüchte Phasin und Oligosaccharide. Substanzen rufen eine erhöhte Gasbildung, Blähungen und Blähungen hervor, daher muss das Produkt vor der Verwendung länger eingeweicht werden..
  2. Es wird nicht empfohlen, das Gericht bei Gastritis, Geschwüren, Kolitis und Cholezystitis zu essen.

Es ist erforderlich, solche Krankheiten auszuschließen, bevor Sie mit dem Verzehr von Hülsenfrüchten beginnen. Bohnen haben viele vorteilhafte Eigenschaften, können aber Vergiftungen verursachen.

Wie können Sie durch Bohnen vergiftet werden??

Warum ist es möglich, eine Vergiftung mit Bohnen zu entwickeln? Überdosierungsfälle sind selten. Einige Faktoren können jedoch eine Vergiftung hervorrufen:

  • rohe Bohnen essen;
  • Essen von aus Bohnenmehl zubereiteten Gerichten, die keiner hochwertigen Wärmebehandlung unterzogen wurden;
  • von Kindern fahrlässig oder während des Spiels verschluckt werden;
  • die Verwendung von Volksheilmitteln, die auf einem Produkt basieren, das ohne Beachtung der Technologie hergestellt wurde.

Die Hauptursache für Vergiftungen bei Erwachsenen sind rohe Bohnen. Bohnen enthalten Phaseolunatin-Glycosid und Lectin-Protein. Beide Verbindungen sind giftig und gesundheitsschädlich. Sie werden nur bei längerer Wärmebehandlung zerstört. In ihrer rohen Form provozieren sie eine schwere Vergiftung.

Vergiftungsfälle mit Bohnenkonserven sind keine Seltenheit. Dies geschieht aufgrund einer Verletzung der Unversehrtheit der Verpackung, abgelaufener Produkte und unsachgemäßer Lagerung.

Eine Vergiftung mit grünen Bohnen ist auf unsachgemäßes Kochen zurückzuführen. Viele Menschen glauben, dass durch einfaches Gießen von kochendem Wasser über ein Produkt mehr Nährstoffe eingespart werden. Dies führt jedoch im Gegenteil zu negativen Konsequenzen..

Laut ICD hat die Vergiftung den Code T61-T62 - die toxische Wirkung giftiger Lebensmittel.

Bohnenvergiftungssymptome

Symptome einer Bohnenvergiftung treten eine Stunde nach dem Verzehr eines Produkts von schlechter Qualität auf. Dies ist eine nicht mikrobielle Vergiftung, so dass der Patient kein Fieber hat. Wie manifestiert sich eine Vergiftung? Zeichen:

  • Übelkeit, Drang zum Erbrechen;
  • intensiver Durchfall;
  • schmerzhafte Empfindungen im Bauch im Nabelbereich;
  • Blähungen, starkes Aufstoßen;
  • Schwäche, Apathie;
  • Kopfschmerzen;
  • intensiver Durst, Trockenheit der Mundschleimhaut;
  • schneller Puls;
  • niedriger Druck;
  • verminderte Urinabscheidung.

Zeichen entwickeln sich allmählich. Bei schwerem Durchfall und Erbrechen ist eine Dehydration möglich, die für den Menschen gefährlich ist.

Erste Hilfe und Behandlung bei Vergiftungen

Wenn Anzeichen einer Vergiftung festgestellt werden, wird empfohlen, ein medizinisches Team anzurufen. Das Opfer erhält Erste Hilfe, die einfache Schritte umfasst:

  1. Magenspülung wird durchgeführt, es ist erlaubt, Wasser oder eine schwache Lösung von Kaliumpermanganat zu verwenden.
  2. Nach dem Eingriff erhält das Opfer Sorptionsmittel, um Aktivkohle, Polysorb, zu trinken.
  3. Salzabführmittel erlaubt - Magnesiumsulfat.
  4. Um Austrocknung zu verhindern, wird dem Patienten viel Flüssigkeit zum Trinken gegeben - Wasser, medizinische Lösungen (Rehydron, Hydrovit), Kräuterinfusionen.
  5. Mit Hilfe des Medikaments No-Shpa ist es möglich, Bauchschmerzen zu lindern.

Bei leichten Vergiftungen ist in der Regel Erste Hilfe ausreichend. Unangenehme Symptome verschwinden, Schwäche und Appetitlosigkeit bleiben zwei Tage lang bestehen.

Wenn die Vergiftung schwerwiegend ist, muss das Opfer ins Krankenhaus eingeliefert werden. In einer medizinischen Einrichtung wird eine Diagnostik durchgeführt und eine geeignete Behandlung ausgewählt:

  • Magenspülung mit einer Sonde;
  • die Verwendung von Siphon-Einläufen;
  • die Einführung einer physikalischen Lösung, Glukose und anderer Medikamente;
  • symptomatische Behandlung mit Medikamenten zur Wiederherstellung der Arbeit des Herzens, des Verdauungssystems und anderer Systeme.

Dem Opfer wird Bettruhe, viel Getränk und Ruhe bis zur vollständigen Genesung verschrieben. Die Einhaltung der diätetischen Ernährung ist ebenfalls wichtig. Vitaminkomplexe, Medikamente zur Wiederherstellung der Leber, Probiotika werden verschrieben.

Kochregeln für Bohnen

Um eine Vergiftung zu vermeiden, müssen die Bohnen richtig gekocht werden. Bevor Sie mit dem Kochen beginnen, müssen Sie die Bohnen 3-4 Stunden in Wasser einweichen. Es ist zulässig, die Zeit zu verlängern. Es wird empfohlen, das Wasser während des Einweichvorgangs häufiger zu wechseln. Im Sommer ist es besser, den Behälter im Kühlschrank zu lagern..

Danach wird das Wasser abgelassen, frisch hinzugefügt und zum Kochen gebracht. Ersetzen Sie erneut die Flüssigkeit und kochen Sie das Produkt mindestens eine Stunde lang.

Reizung, ein Gefühl von Körnung in den Augen, Rötung sind nur geringfügige Unannehmlichkeiten bei Sehstörungen. Wissenschaftler haben bewiesen: Eine Abnahme des Sehvermögens in 92% der Fälle führt zur Erblindung.

Crystal Eyes ist der beste Weg, um das Sehvermögen in jedem Alter wiederherzustellen.

Grüne Bohnen müssen auch gekocht oder gedünstet werden. Einweichen allein reicht nicht aus, schädliche Substanzen verbleiben in den Bohnen und können Vergiftungen hervorrufen. Die Schoten werden in kochendes Wasser geworfen, die Garzeit hängt vom Alter der Bohnen ab.

Prävention und Folgen

Eine Bohnenvergiftung führt in den meisten Fällen nicht zu schwerwiegenden Folgen. Die Behandlung wird häufiger zu Hause durchgeführt, da eine schwere Vergiftung eine große Menge des Produkts erfordert. Prävention besteht in der Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen:

  1. Die Bohnen vor dem Kochen immer einweichen.
  2. mindestens eine Stunde kochen lassen;
  3. Stellen Sie sicher, dass Kinder keine Rohkost essen.
  4. keine rohen Hülsenfrüchte essen;
  5. Verwenden Sie keine traditionelle Medizin, in der sich ein nicht thermisch verarbeitetes Produkt befindet.

Eine Vergiftung mit rohen Bohnen ist ungewöhnlich. Es ist erforderlich, Gerichte mit diesem Produkt sorgfältig zuzubereiten, um alle Bedingungen zu erfüllen. Beim Kauf von Bohnenkonserven wird empfohlen, die Verpackung und das Verfallsdatum sorgfältig zu prüfen.

Video: Nutzen und Schaden von Bohnen

Ein Überschuss an Magnesium im Körper - Symptome bei Erwachsenen und Kindern

Den Körper mit Reis von Giftstoffen und Salzen reinigen - wirksame Methoden

Warum Stickstoff gefährlich ist, Stickstoffvergiftung - Symptome und Anzeichen

Wenn Sie einen Krankenhausaufenthalt mit hohem Blutdruck benötigen?

Was ist der beste Tag, um schwanger zu werden??

Stimmt es, dass ungekochte Bohnen giftige Substanzen enthalten??

Internet-Gerücht oder ist es wirklich so?

Gerüchte, dass ungekochte Bohnen giftig sind, basieren auf sehr realen Fakten. In der Tat enthalten rohe Bohnen Substanzen, die für den menschlichen Körper sehr gefährlich sind. Aber keine Angst, diese Hülsenfruchtkultur ist keineswegs ein Analogon zum japanischen Kugelfisch. Während der Wärmebehandlung werden giftige Substanzen zerstört und die Bohnen werden absolut sicher, gesund und sehr lecker. Die höchste Konzentration des Giftes findet sich in den grünen, gerade reifen Schoten der Pflanze. Daher ist es vorzuziehen, gut getrocknete Bohnen zum Kochen zu verwenden. Ansonsten ist es besser, das Wasser, in dem die Bohnen gekocht werden, zum Kochen zu bringen und abzulassen. Dann neues Wasser einfüllen und weiter darin kochen..

Rohe Bohnen enthalten giftige Substanzen. Es reicht aus, die Bohnen zehn Minuten lang zu kochen, und Sie können sie bereits sicher essen. Rote Bohnen sind besonders giftig. Es wird empfohlen, zuerst die Bohnen zum Kochen zu bringen und das Wasser abzulassen. Gießen Sie dann neues Wasser ein, um die Bohnen ein wenig zu bedecken, und fügen Sie drei Esslöffel Pflanzenöl hinzu. Es ist besser, die Bohnen am Ende des Kochvorgangs zu salzen, da sie schlechter in Salzwasser gekocht werden..

Rohe Bohnen sind giftig. Die Bohnen haben viele Sorten, aber es gibt viele giftige in ihrer rohen Form. Vor allem Rot und Weiß. Einige rohe vegane Esser sprossen Bohnen und aßen gekeimte rohe - sie bezahlten mit Vergiftungen: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Sie überlebten, aber die Magenverstimmung war ernst.

Bohnen sind auch direkt aus dem Garten giftig - frische Früchte aus den Schoten. Wer war nicht vergiftet - entweder war es ein Glück, dass ein starker Magen, oder es gab eine Vielzahl von ungiftigen Bohnen.

Giftige Substanzen verlassen die Bohnen nach mindestens 10 Minuten Garzeit. Es ist jedoch besser, bis zum vollständigen Kochen zu kochen, da giftige Substanzen in den nicht gekochten Bohnen verbleiben können..

Apfelsamen enthalten auch Blausäure, die ein Gift ist, aber viele essen Samen und leben bis heute. So finden Sie in Bohnen und in jeder anderen Pflanze giftige Substanzen. Wenn das menschliche Leben bedroht wäre, würden keine Bohnen verkauft und keine Bohnen angebaut, und wie oft ist es passiert, dass Sie Bohnen probieren. und sie ist verkocht. Für viele Jahre des Lebens können Sie ein Kilogramm ungekochte Bohnen essen.

Viele Artikel im Internet enthalten eine Warnung vor Vergiftungen beim Verzehr von rohen Bohnen. Hier habe ich eine Frage: Wie viel brauchen Sie, um hungrig zu sein, um rohe Bohnen zu essen? Nach dem Hunger haben viele Probleme, wenn sie plötzlich viel Essen in sich stopfen..

Beim Kochen von Bohnen werden sie davor gewarnt, sie vorzeitig herauszunehmen, da während des Kochvorgangs giftige Substanzen (Phaseolunatin) aus den Bohnen freigesetzt werden, die zu Vergiftungen oder Dysbiose führen können. Sie führen nicht zum Tod, aber die Folgen sind unangenehm. Sie werden auch vor der Verwendung von grünen, unreifen Bohnen gewarnt und enthalten auch giftige Substanzen wie gekeimte Kartoffeln.

Nur einige Sorten roter Bohnen können giftig und dann nur roh sein. Aber niemand benutzt es roh. Und damit es vollständig essbar wird, reicht es aus, die Bohnen oder über Nacht einzuweichen und sie dann in einem anderen Wasser zu kochen. Oder kochen Sie ein wenig und lassen Sie das Wasser ab. Und dann in einem anderen Wasser kochen.

Der Beitrag ist natürlich schon lange veraltet, aber. Ich konnte es kaum erwarten, meine "5 Kopeken" zu machen! Warum nicht viel im Netz lesen :) Ich bin ein Rohkosthändler und esse manchmal gekeimte Bohnen, einschließlich roter Bohnen, über die das gesamte Internet voll ist, die angeblich sehr giftig sind, und so ist meiner Erfahrung nach alles perfekt absorbiert und verdaut, kein Aufblähen, Übelkeit und Ich persönlich hatte keine andere Vergiftung, im Gegenteil, es entfernt alle Giftstoffe, der Darm arbeitet wie eine Uhr. All dies ist Unsinn, den das System einhämmert. Sie müssen nicht so fanatisch an das glauben, was im Internet geschrieben steht, sondern Ihrer Intuition und Ihrem Körper vertrauen. Jeder gekeimte Samenkern kann kein Gift für den Körper sein - er ist eine lebende Nahrung für Zellen, weil Alle notwendigen Nährstoffe sind in gekeimten Samen, Gemüse, Obst, Nüssen enthalten.

Kartoffeln, Bohnen und 7 weitere Lebensmittel, die dich töten können

rote Bohnen

Nicht umsonst werden harmlose Bohnen auf den ersten Blick so lange gekocht. Tatsache ist, dass es eine große Menge Phytohämoglutinin enthält. Diese gefährliche Substanz macht Zellmembranen anfällig für andere Toxine..

Sie können Phytohämoglutinin durch Einweichen (ca. 7-9 Stunden) und langfristiges Kochen von Bohnen entfernen. Übrigens muss das Wasser, in dem Sie die Bohnen eingeweicht haben, abgelassen und in frischem sauberem Wasser gekocht werden.

Tomaten

Tomaten enthalten ein natürliches Pestizid namens Solanin, das für den Kampf der Pflanze gegen Pilze oder Schimmelpilze unerlässlich ist. Für eine Person ist diese Substanz jedoch gefährlich, da sie Übelkeit, Erbrechen und sogar Halluzinationen verursachen kann.

Zum Glück müssen Sie nur Angst vor grünen Tomaten haben! Wenn die Frucht reift, nimmt die Menge an Solanin auf ein akzeptables Maß ab..

Aber für diejenigen, die gerne grüne Tomaten braten, muss man sich denken: Lohnt es sich, ein solches Risiko einzugehen? Es ist besser zu warten, bis die Frucht einen milchigen Farbton annimmt - in diesem Stadium ist es sicherer.

Kartoffeln

Kartoffeln enthalten den gleichen gefährlichen Stoff wie Tomaten, jedoch in viel größeren Mengen. Und Sie können sogar in einer scheinbar reifen Kartoffel mit leicht grünlichen Rändern darauf stoßen... Denken Sie daran, wenn Sie eine Kartoffel dieser Farbe sehen, werfen Sie sie sofort weg. Es ist strengstens verboten, etwas daraus zu kochen.!

Dies ist jedoch nicht der einzige Grund, warum Kartoffeln gefährlich sind. Es stellt sich heraus, dass eine Person leicht durch Kohlendioxiddämpfe vergiftet werden kann, die von verdorbenen Knollen ausgehen. Dies geschieht normalerweise, wenn Kartoffeln in großen Mengen in Innenräumen gelagert werden..

Hauskonserven

Wenn Sie für den Winter gerne Pfeffer oder Pilze rollen, beachten Sie, dass dies schwerwiegende Folgen hat. Zusammen mit den Pilzen (und nicht nur) gelangen Bakteriensporen, die Botulinumtoxin produzieren, in das Glas. Diese Substanz kann eine gefährliche Krankheit verursachen, die das Nervensystem betrifft - Botulismus..

Dieses Toxin wird in Wärme und in Abwesenheit von Sauerstoff produziert, was bedeutet, dass ein leicht erhitztes Glas mit Gurken ein ausgezeichnetes "Zuhause" für ihn wird. Eine saure Umgebung kann vor Bakterienwachstum schützen, daher wird Essig am besten zur Konservierung verwendet..

Cashewnüsse

Cashewnüsse sind die Lieblingsnuss der meisten Phyto-Babys. Und das ist verständlich, da es sehr nützlich ist. Aber nur, wenn wir nicht über rohe Nüsse sprechen... Sie enthalten das organische Toxin Urushiol, das eine allergische Reaktion auf die Haut auslösen kann.

Wir beeilen uns, Sie zu beruhigen! Die angeblich rohen Cashewnüsse, die in Supermärkten zu sehen sind, werden tatsächlich auf besondere Weise verarbeitet, sodass Sie keine Angst vor Giftstoffen haben sollten. Aber jetzt, wenn Sie eines Tages plötzlich wirklich rohe Cashewnüsse essen möchten, überlegen Sie, ob sich das Risiko für einen neuen Geschmack lohnt.?

Austern

Obwohl Austern kein so verbreitetes Produkt wie Kartoffeln oder Tomaten sind, schadet es nicht, ihre gefährlichen Eigenschaften kennenzulernen. Darüber hinaus haben die Vereinigten Staaten bereits mehrere Todesfälle durch den Verzehr von Austern verzeichnet. Tatsache ist, dass diese Weichtiere Bakterien der Gattung Vibrio enthalten können, die die Krankheit Vibriose verursachen. Dies ist die stärkste Vergiftung, die zu einem septischen Schock und sogar zum Tod führen kann..

Glücklicherweise wurden in Europa keine tödlichen Fälle von Austernvergiftungen gemeldet. Aber Sie müssen bedenken, dass das Vibrio-Bakterium nicht nur in Amerika lebt...

Muscheln

Eine weitere Gefahr für Liebhaber von Meeresfrüchten ist das Lauern in Muscheln. Jeder weiß, dass diese Mollusken Wasser filtern und schädliche Substanzen daraus ansammeln. Wenn Sie also selbst Muscheln fangen oder an der Qualität ihrer Verarbeitung zweifeln, sollten Sie sie nicht essen. Es besteht die Gefahr, dass gefährliche Giftstoffe zusammen mit den Schalentieren in Ihren Körper gelangen..

Darüber hinaus sind Schalenfragmente häufig in Meeresfrüchten, insbesondere Muscheln, enthalten. Selbst ein kleiner Splitter kann Mund, Speiseröhre und sogar den Magen verletzen. Daher müssen Sie die Schalentiere sehr sorgfältig kauen..

Lakritze

Lakritz ist bei Russen nicht sehr beliebt. Aber du brauchst nicht viel davon! Der Verzehr von nur 57 Gramm Lakritz über zwei Wochen kann zu ernsthaften Herzproblemen führen, da diese Pflanze Glycyrrhizin enthält, eine Substanz, die den Kaliumspiegel im Körper senkt..

Wie Sie wissen, kann Kaliummangel zu hohem Blutdruck und sogar zu Herzversagen führen. Daher lohnt es sich definitiv nicht, sich von dieser Delikatesse mitreißen zu lassen..

Gefallen? Möchten Sie über Updates auf dem Laufenden bleiben? Abonnieren Sie unseren Twitter-, Facebook- oder Telegrammkanal.

Können Bohnen roh gegessen werden??

Bohnen sind eine der beliebtesten Arten der Hülsenfruchtfamilie. Es wurde aufgrund seines Nährwerts, seiner chemischen Zusammensetzung und seiner vorteilhaften Eigenschaften weit verbreitet. Beim Kochen werden häufiger weiße, rosa, lila und Spargelbohnen verwendet..

Sie müssen jedoch Hülsenfrüchte in begrenzten Mengen verwenden, da das Produkt bei unzureichender Wärmebehandlung eine Vergiftung verursachen kann. Deshalb ist es wichtig zu wissen, ob es möglich ist, rohe grüne Bohnen zu essen und wie man sie richtig kocht, um sich vor Vergiftungen zu schützen..

Wie können Sie durch Bohnen vergiftet werden??

Bohnen enthalten eine große Menge nützlicher Vitamine, Mineralien, Aminosäuren und anderer essentieller Komponenten. Die Spargelschale ist bei Diätetikern sehr beliebt: 100 g des Produkts enthalten nur 47 kcal. Deshalb ist es der Hauptbestandteil der Ernährung von Ballerinas. Das Produkt enthält Arginin, eine Substanz, die zur Normalisierung des Blutzuckers beiträgt. Wenn Sie also an Diabetes leiden, drücken Sie auf grüne Bohnen.

Trotz aller positiven Eigenschaften können Bohnen den menschlichen Körper schädigen. Die Hauptursachen für Bohnenvergiftungen sind:

  1. Essen Sie das Produkt roh (einschließlich eingeweicht). Bei unzureichender oder unsachgemäßer Wärmebehandlung stören Bohnen die Darmperistaltik, verursachen Blähungen und wirken sich negativ auf die Aktivität des gesamten Verdauungssystems aus. Es sollte auch nicht in die Ernährung von Personen aufgenommen werden, die an einer erhöhten Magensäure und Magen-Darm-Erkrankungen leiden..
  2. Verwenden Sie falsch zubereitetes Bohnenmehl.

Rohe Bohnen sind giftig (natürlich nicht tödlich, aber unangenehme Symptome ähnlich einer Lebensmittelvergiftung können auftreten). Die einzige Ausnahme bilden Maischebohnen, die sicher in gekeimter Form verzehrt werden können..

Schadstoffe in Hülsenfrüchten

Bohnen enthalten giftige Verbindungen, die sich negativ auf den Körper auswirken. Bohnen enthalten Glykoside, Lektine und andere organische Bestandteile, die bei unverarbeitetem Verzehr die Schleimhaut des Verdauungstrakts reizen..

Die Zusammensetzung der rohen roten Bohnen enthält etwa 1,5 bis 2 Mal mehr giftige Substanzen als Weiß und Spargel.

Lektine führen zu einer Erhöhung der Durchlässigkeit der Darmwände für Fremdstoffe, einer beeinträchtigten Nährstoffaufnahme und einer Adhäsion (Agglutination) von Erythrozyten.

Die gefährlichsten Glykoside sind Phaseolunatin und Fazin. Ihre Menge an Hülsenfrüchten kann halbiert werden, wenn sie vor dem Kochen mindestens 15 Stunden lang in kaltem Wasser eingeweicht werden..

Wie man Bohnen richtig kocht?

Eine langfristige Wärmebehandlung führt zur vollständigen Zerstörung toxischer Substanzen. Auch in Salaten werden rote, weiße und Spargelbohnen erst nach dem Vorkochen hinzugefügt. Grundregeln für die sichere Zubereitung von Hülsenfrüchten:

  • Vor dem Kochen müssen die Bohnen einige Stunden eingeweicht werden.
  • Die Wärmebehandlung des Produkts sollte mindestens eine Stunde dauern.
  • Für Spargelbohnen reichen 5-10 Minuten, sonst kocht es, verliert seinen Geschmack und seine heilenden Eigenschaften.

Symptome und Behandlung von Vergiftungen

Eine Bohnenvergiftung tritt innerhalb von 30-60 Minuten nach dem Verzehr auf. In einigen Fällen werden die ersten Anzeichen einer Vergiftung nach 3-5 Stunden beobachtet. Dies hängt von den individuellen Eigenschaften des Körpers und der Menge der verzehrten Nahrung ab..

Im Durchschnitt muss ein Erwachsener 10-15 rohe Bohnen essen, um die ersten "Glocken" zu bekommen..

Im Falle einer Vergiftung mit Hülsenfrüchten verschlechtert sich das allgemeine Wohlbefinden eines Menschen, er macht sich Sorgen um Schwäche und Lethargie. Anzeichen einer Vergiftung können mehrere Stunden anhalten. Die Hauptsymptome einer Vergiftung:

  • schmerzhafte Krämpfe im Bauch;
  • Anfälle von Übelkeit, Erbrechen;
  • verärgerter Stuhl;
  • Aufblähen.

Bei schwerem und anhaltendem Durchfall oder Erbrechen kommt es zu einer Dehydration. Es äußert sich in trockenen Schleimhäuten, Durst, starken Kopfschmerzen, einem starken Blutdruckabfall und einer erhöhten Herzfrequenz..

Um das Wohlbefinden zu verbessern und den Zustand des Verdauungssystems zu normalisieren, ist es notwendig, dem Opfer Erste Hilfe zu leisten. Grundmaßnahmen:

  • Magenspülung - Die vergiftete Person muss 1,5 Liter Kaliumpermanganat oder warmes Wasser trinken und dann leicht auf die Zungenwurzel drücken, was einen Würgereflex verursacht.
  • Empfang von Enterosorbentien - dazu gehören Polysorb, Enterosgel, Lactofiltrum, Aktivkohle.

Um Austrocknung zu vermeiden, müssen Sie genügend Flüssigkeit trinken. Verwenden Sie am besten stilles Wasser, schwachen Tee, Hydrovit oder Regidron-Lösungen.

Im Falle einer Vergiftung eines kleinen Kindes, einer schwangeren Frau oder einer älteren Person sollten Sie sich nicht selbst behandeln, sondern sofort qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch nehmen. Ein Arztbesuch ist erforderlich bei längerem Erbrechen und Durchfall, begleitet von Dehydration, sowie bei Fehlen positiver Veränderungen nach der ersten Hilfe.

In den meisten Fällen reichen die Magenspülung und die Aufnahme von Enterosorbentien völlig aus, um die Symptome einer Vergiftung zu beseitigen und den Dienst wieder aufzunehmen. Bohnenvergiftungen sind äußerst selten, verursachen jedoch negative Folgen. seid vorsichtig.

Wenn Sie rohe rote Bohnen essen

Sie können rote Bohnen nicht roh essen - Sie müssen sie kochen und vor dem Einweichen müssen Sie. Die Zusammensetzung der rohen Bohnen enthält giftige Bestandteile - Fazin und Phaseolunatin. Wenn sie in den menschlichen Körper gelangen, kann dies zu einer schweren Vergiftung mit allen Folgen führen (Verschlechterung der Gesundheit, Durchfall, Erbrechen)..

Bohnen werden sicher, wenn sie vorgetränkt (6 Stunden oder länger) und zart gekocht und mit frischem Wasser gefüllt werden. Bei der Wärmebehandlung werden giftige Substanzen zerstört. Ein weiteres Plus beim Einweichen ist die Auflösung von Oligosacchariden, die über rohen Bohnen liegen. Dies sind komplexe Zucker, die schwer verdaulich sind und eine starke Gasbildung verursachen..

Wenn ein Kind rohe Bohnen schluckt, geraten Sie nicht sofort in Panik. Das Kind muss 2-3 Stunden lang Wasser zum Trinken erhalten und seinen Zustand beobachten. Mit einer starken Verschlechterung - rufen Sie einen Krankenwagen.

15. Dezember 2018 Letzte Aktualisierung 15. Dezember 2018 Autor / Herausgeber - Lidia Ivanova
Wie viel zu kochen / Tipps / Wenn Sie rohe rote Bohnen essen

[Es gibt eine Antwort] Kann ich rohe Bohnen essen??

Sag mir, Pliz, ist es möglich, rohe grüne Bohnen zu essen? Und das übliche? Ich habe gehört, dass rohe Bohnen giftig sind und es sogar eine Vergiftung mit rohen Bohnen gibt. Ist es möglich, durch Bohnen vergiftet zu werden??
Was tun, wenn ein Kind rohe Bohnen isst??

Soweit ich weiß, kann das Essen von unreifen Bohnen 70.000 Einheiten Toxine enthalten, aber wenn gekocht, bleiben nur 4.000 Einheiten übrig. Schädlich, daher sollten weder Kinder noch Erwachsene unreife Bohnen essen.

Grüne Bohnen und Bohnen sind ein wertvolles Nährprodukt. Aber es kann nicht roh und eingeweicht gegessen werden. Es enthält Substanzen, die Vergiftungen verursachen. Was ärgerlich ist, selbst nachdem die Vergiftungssymptome beseitigt wurden, gibt es unangenehme Folgen für den Magen-Darm-Trakt und das Herz-Kreislauf-System. Bohnen müssen wärmebehandelt werden. Pod reicht für 5 Minuten Kochen, Hülsenfrüchte sind viel länger. Kinder neigen dazu, alles zu schmecken. Darüber hinaus sind Bohnen sehr schön, mehrfarbig, glänzend. Kinder sind anders. Eine kleine Sache wird niemandem schaden. Aber wenn das Kind Lethargie und Schwäche hat und berichtet, dass es Bohnen gegessen hat, ist es notwendig, den Magen so schnell wie möglich zu waschen.

Ursachen und Symptome einer Bohnenvergiftung

Bohnen sind der gebräuchliche Name für eine ganze Gruppe von Pflanzen der Hülsenfruchtfamilie, die in der Küche fast aller Nationen der Welt verwendet werden. Dieses wertvolle Proteinprodukt kann unter verschiedenen Umständen eine Vergiftung verursachen.

Was sind die Symptome einer Vergiftung nach dem Verzehr von Bohnen? Gibt es langfristige Folgen dieser Art von Vergiftung? Sie werden darüber und vieles mehr in unserem Artikel lesen..

Wie können Sie durch Bohnen vergiftet werden??

Trotz der Tatsache, dass Bohnen einen hohen Nährwert haben und eine ganze Gruppe nützlicher Substanzen in ihrer Zusammensetzung enthalten, können sie als Vergiftungsquelle wirken, meistens nach dem Verzehr des Produkts in seiner Rohform. In dieser Situation sind die einzelnen Bestandteile des oben genannten Lebensmittels die Ursache der Vergiftung, die die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts reizen und die Arbeit der Peristaltik stören.

Darüber hinaus führt die Masse der in allen Hülsenfrüchten vorhandenen biologisch aktiven Substanzen zu einer Blähungsentwicklung, wenn nicht die richtige Wärmebehandlung durchgeführt wird..

Mögliche Vergiftungsursachen aufgrund der genannten Tatsachen:

  • Rohe Bohnen essen;
  • Die Verwendung alternativer Medizin, die auf einem Rohprodukt basiert;
  • Verwendung von Bohnenmehl und darauf basierenden Zutaten, die unter Verstoß gegen den technologischen Prozess hergestellt werden.

Bohnenvergiftungssymptome

Wie die moderne klinische Praxis zeigt, ist die Bohnenvergiftung eine nicht mikrobielle Form der Vergiftung. Der Hauptprozess findet ohne Erhöhung der Körpertemperatur und systemische Infektion des gesamten Körpers mit pathogenen Bakterien statt.

Typische Manifestationen sind normalerweise Übelkeit mit Erbrechen, sehr schwerer Durchfall mit starker Bauchschwellung, Blähungen, Blähungen, spastische Schmerzen in der Nabelgegend, Sodbrennen und andere komplexe dyspeptische Störungen. Ohne sofortige Erste Hilfe und ohne Maßnahmen zur Verringerung der Intoxikationsintensität können sich aufgrund des raschen Flüssigkeitsverlusts des Körpers mehrere Stunden lang die folgenden negativen Zustände entwickeln:

  • Starke Trockenheit der Schleimhäute und der Haut, ein unkontrollierbares Durstgefühl;
  • Schwere Schwäche im ganzen Körper mit gleichzeitigem Schwindel und Kopfschmerzen;
  • Eine signifikante Erhöhung des Pulsrhythmus und eine Senkung des Blutdrucks;
  • Verminderung oder vollständiges Verschwinden des Urinflusses, Veränderung der Art des Urins, der sich konzentriert, eine intensive Farbe und einen stechenden Geruch annimmt.

Im weiteren Verlauf des Artikels erfahren Sie, wie Sie bei einer Bohnenvergiftung Erste Hilfe leisten können und welche Konsequenzen dies in einer solchen Situation haben kann. Außerdem erhalten Sie eine Antwort auf die Frage: Ist es möglich, rohe grüne Bohnen zu essen?.

Erste Hilfe und Körperreinigung

Wie die Praxis zeigt, manifestieren sich unkomplizierte Formen der Vergiftung mit diesem Produkt hauptsächlich isoliert, nur durch einzelne Symptome einer Schädigung des Magen-Darm-Trakts, während normalerweise keine pathologische Wirkung auf Organe anderer Lokalisation besteht. Wenn jedoch Anzeichen einer Dehydration auftreten, wird die Vergiftung sehr akut und erfordert in den meisten Fällen einen Krankenhausaufenthalt..

Klassische vormedizinische Maßnahmen umfassen Folgendes:

  • Magenspülung. Es ist sinnvoll, unmittelbar nach dem Auftreten von Vergiftungssymptomen eineinhalb Liter Wasser bei Raumtemperatur zu trinken und künstliches Erbrechen zu verursachen. Die Aktion wird mehrmals wiederholt, bis sauberes Waschwasser ohne Produktpartikel erscheint;
  • Die Verwendung von Absorptionsmitteln. Mit einer großen Gruppe von Arzneimitteln können Sie die Reste von Toxinen und zuvor ungewaschenen Lebensmittelbestandteilen in Form von Bohnen aus dem Magen entfernen und sie dann auf natürliche Weise sicher aus dem Körper entfernen. Die beliebtesten in dieser Hinsicht sind Atoxil, Lactofiltrum, Polysorb, Aktivkohle, Enterosgel;
  • Verwendung eines Abführmittels. Bei leichten bis mittelschweren Vergiftungsraten nach dem Verzehr eines minderwertigen Produkts oder Rohkosts im Rahmen der Behandlung zu Hause kann wenige Stunden nach der Vergiftung ein verfügbares Abführmittel in Form von Magnesiumsulfat zur Darmreinigung verwendet werden.
  • Verbessertes Trinken. Sehr oft wird bei einer Bohnenvergiftung eine Dehydration aufgrund von starkem Erbrechen und häufigem schwerem Durchfall diagnostiziert. In dieser Situation muss eine Person durch regelmäßiges häufiges Trinken einen Flüssigkeitsverlust durchführen. In dieser Situation können Sie nicht nur reines Wasser verwenden, sondern auch Mineralwasser ohne Gas, insbesondere Borjomi, oder Rehydratisierungslösungen, beispielsweise Rehydron oder Hydrovit. Letztere sind vorzuziehen, da sie auch zur Wiederherstellung des Salz-Elektrolyt-Gleichgewichts des Körpers beitragen..

Wenn die Vergiftung schwerwiegend und bedrohlich wird, muss unbedingt ein Krankenwagenteam ins Haus gerufen werden, das den Zustand des Opfers beurteilt und eine mögliche Entscheidung über seinen Krankenhausaufenthalt trifft.

Die wichtigsten Maßnahmen der professionellen medizinischen Versorgung auf einer Intensivstation sind folgende:

  • Sonde Magenspülung und Siphon Einläufe;
  • Parenterale Verabreichung von Kochsalzlösung, Glukose und anderen Flüssigkeiten;
  • Verwendung von generischen Gegenmitteln;
  • Symptomatische konservative Therapie, einschließlich der Verwendung von krampflösenden Mitteln, Schmerzmitteln, Diuretika, falls erforderlich, Steroiden und anderen Arzneimitteln.

Nach dem Ende der akuten Vergiftungsphase wird dem Patienten Bettruhe, viel Getränk, eine strenge Diät, die jegliche Belastung des Magen-Darm-Trakts ausschließt, sowie eine Reihe von Medikamenten verschrieben, die das Risiko von Komplikationen verringern und den gesamten Körper wiederherstellen. Typische Vertreter dieser Gruppe von Arzneimitteln sind Probiotika, Präbiotika, Vitamin- und Mineralkomplexe, Hepatoprotektoren und so weiter..

Die Folgen einer Vergiftung

Bohnenvergiftung bezieht sich auf nicht bakterielle Formen der Körpervergiftung und verursacht in der überwiegenden Mehrheit der Fälle keine langfristigen und mittelfristigen negativen Folgen. Am gefährlichsten sind in diesem Zusammenhang kurzfristige Pathologiemechanismen, die mit sekundären Manifestationen und Syndromen mit schwerer Dehydration des Körpers im Rahmen der Entwicklung schwerer Vergiftungsformen verbunden sind.

Vergiftungsfolgen:

  • Nieren- und Leberfunktionsstörung;
  • Komplexe Fehlfunktion des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Anhaltende Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Kann ich rohe Bohnen essen??

Trotz der Vorteile des Produkts für den Körper ist es höchst unerwünscht, es roh zu konsumieren. Das Produkt selbst für den Magen-Darm-Trakt ist ziemlich schwer, da es eine komplexe Zusammensetzung aufweist, die eine Reihe von biologisch aktiven Komponenten und Glykosiden enthält, die die Peristaltik stören, lokale Reizwirkungen haben, Blähungen verursachen und sogar Schleimhäute verletzen können. Diese relativ schädlichen Substanzen werden bei längerem Einweichen und komplexer Wärmebehandlung des Produkts ganz einfach zerstört..

Wenn die gekauften Bohnen von hoher Qualität waren, richtig zubereitet und verarbeitet wurden, aber dennoch eine Reihe von Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts bei einer Person verursachen, ist es besser, die Verwendung des Produkts insgesamt zu verweigern und es durch Analoga zu ersetzen, die für den Magen "leichter" sind.

Victor Sistemov - Experte der Website 1Travmpunkt

Bohnen

Bohnen stammen aus Mittel- und Südamerika.

Fossil ist eine einjährige krautige Busch- oder Kletterpflanze der Familie der Hülsenfrüchte. In Frankreich wurde es als Zierpflanze verwendet und schmückte die Fenster von Häusern mit zarten rosa, lila, cremefarbenen und weißen Blumen..

Hülsen von 6 bis 20 cm Länge enthalten nierenförmige Samen verschiedener Größen und Farben, die eine kolossale Menge an Nährstoffen enthalten

Im alten Rom wurden Bohnen nicht nur als Lebensmittel, sondern auch als kosmetisches Produkt verwendet. Pulver und Tünche wurden daraus hergestellt. Es wurde angenommen, dass Bohnenpulver die Haut weich macht und Falten glättet. Bohnen waren Teil der berühmten Gesichtsmaske, die Königin Cleopatra verwendete.

Bohnen werden verwendet, um Suppen, Beilagen, Salate, Pasteten usw. zuzubereiten..

Nützliche Eigenschaften von Bohnen

Bohnen enthalten bis zu 25% Eiweiß, das im Nährwert vielen Fleischsorten überlegen ist. Zusätzlich wird Bohnenprotein zu 70-80% absorbiert. Bohnen enthalten Kalium, Kalzium, Schwefel, Magnesium, Phosphor, Eisen, die Vitamine B1, B2, B3, B6, C, E, K und PP sowie essentielle Aminosäuren.

In Bohnen enthaltener Schwefel wirkt sich günstig auf Darminfektionen, Rheuma, Hautkrankheiten und Bronchialkrankheiten aus.

Und Eisen fördert die Bildung roter Blutkörperchen, den Sauerstofffluss zu den Zellen und die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Infektionen.

Der Verzehr von Bohnen wird zur Vorbeugung von Arteriosklerose, Nephrolithiasis, Bluthochdruck, Pyelonephritis und Herzrhythmusstörungen empfohlen. Bohnen stärken die Immunität gegen Darminfektionen und sogar gegen Grippe.

Zink, das Teil von Bohnen ist, normalisiert den Kohlenhydratstoffwechsel im Körper. Kupfer aktiviert die Produktion (Synthese) von Adrenalin und Hämoglobin.

Ernährungswissenschaftler empfehlen, mindestens 1-2 Mal pro Woche Bohnen zu essen und sich auf Diät- und Arzneimittel zu beziehen.

Arginin ist in Bohnenbohnen enthalten und an der Synthese von Harnstoff und anderen Prozessen des Stickstoffstoffwechsels beteiligt. Es übt eine insulinähnliche Wirkung auf den Stoffwechsel aus, die den Blutzucker signifikant senkt und sich günstig auf Diabetes auswirkt..

Besonders effektiv ist das Abkochen von grünen Bohnen mit Blaubeerblättern und das Abkochen von Bohnen. Sie trinken es vor dem Essen auf nüchternen Magen..

Bohnengerichte beruhigen dank ihrer antibakteriellen Eigenschaften das Nervensystem und verhindern die Bildung von Zahnstein.

Bohnen sind auch nützlich bei Tuberkulose.

Grüne Bohnen haben eine ausgeprägte harntreibende Wirkung, regulieren den Salzstoffwechsel im Körper, helfen beim Auflösen und Entfernen von Steinen aus der Gallenblase und den Nieren. Die Verwendung wird bei Gicht empfohlen.

Bohnen verbessern die Sekretion von Magensaft und lindern aufgrund ihrer antimikrobiellen Eigenschaften entzündliche Prozesse in der Leber.

.Bohnenkonserven behalten einen erheblichen Teil ihrer vorteilhaften Eigenschaften.

Bohnen haben ausgezeichnete kosmetische Eigenschaften zur Verjüngung und Beseitigung von Falten - gekochte Bohnen, die durch ein Sieb gerieben werden, werden mit Pflanzenöl und Zitronensaft gemischt. Sie können abwechselnd Sanddornsaft oder Honig hinzufügen. Die Haut wird glatt und elastisch, feine Falten verschwinden. Das Ergebnis wird nicht lange auf sich warten lassen.

Gefährliche Eigenschaften von Bohnen

Bohnen, die vor dem Kochen nicht ausreichend eingeweicht wurden, können zu Blähungen führen.

Es wird nicht empfohlen, Bohnen für ältere Menschen sowie für Personen, die an Gastritis, hohem Säuregehalt, Geschwüren, Kolitis und Cholezystitis leiden, in ihre Ernährung aufzunehmen.

Bohnen sollten nicht roh verzehrt werden, da sie zu Lebensmittelvergiftungen führen können. Substanzen wie Fazin und Phaseolunatin in diesem Produkt können Durchfall und Erbrechen verursachen. Sie können zwar leicht neutralisiert werden, indem die Bohnen gekocht oder 4 bis 10 Stunden in Wasser eingeweicht werden..

Auch die Verwendung von Bohnen führt zu Blähungen. Diese Nebenwirkung kann jedoch leicht verringert werden, indem die Bohnen einer längeren Wärmebehandlung unterzogen werden und einige Stunden in einer Sodalösung eingeweicht werden. Außerdem wird empfohlen, Gewürze mit Bohnen zu essen, um die Gasbildung zu verringern, z. B. Dill. Rote Bohnen verursachen übrigens deutlich mehr Gasbildung als weiße.

Bohnengerichte werden bis zu 4 Stunden im Körper verdaut. Dies kann zu Magenbeschwerden führen und bei häufigem Verzehr zu einer übermäßigen Gewichtszunahme führen..

Bohnen enthalten auch natürliche Substanzen, die Purine genannt werden. Die Nieren von Personen können Harnsäure, ein Abbauprodukt von Purinen, nicht ausscheiden. Dann steigt sein Niveau im Körper. Mit der Anreicherung dieser Säure kann eine sehr gefährliche Krankheit auftreten - Gicht. Menschen, die für diese Krankheit prädisponiert sind, und vor allem diejenigen, die daran leiden, müssen Lebensmittel, die Purine enthalten, einschränken oder ausschließen. Obwohl einige Ernährungswissenschaftler diese Empfehlung für kontrovers halten. Nach den Ergebnissen neuerer Studien können nur Purine aus Fisch und Fleisch zur Entwicklung von Gicht führen, und Purine in pflanzlichen Lebensmitteln haben fast keinen Einfluss auf die Manifestation dieser Krankheit..

Damit die Bohnen nicht bitter schmecken und sich als lecker herausstellen, müssen Sie sie richtig kochen können. Lernen Sie aus dem vorgeschlagenen Video alle Feinheiten des Kochens von Bohnen.

Rote Bohnen: Nutzen und Schaden für den Körper

Rote Bohnen sind eines der gesündesten Lebensmittel in der menschlichen Ernährung..

Es enthält viel leicht verdauliches pflanzliches Protein (eine Portion Bohnen von etwa 200 Gramm entspricht etwa 30% des täglichen Proteinbedarfs) - so viel, dass Bohnen für Vegetarier und Fastende eine ausgezeichnete Alternative zu Fleisch darstellen. Laut vielen Ernährungswissenschaftlern ist pflanzliches Protein für den Körper gesünder, es wird von 70-80 Prozent absorbiert, sagt KP.Ru. Gleichzeitig kann ein Glas Bohnen den täglichen Faserbedarf des Körpers vollständig decken..

Darüber hinaus enthalten die Bohnen Substanzen, die den Appetit unterdrücken und die Aufnahme schneller Kohlenhydrate beeinträchtigen. Und das in roten Bohnen enthaltene Arginin ist an den Prozessen des Stickstoffstoffwechsels beteiligt und übt eine insulinähnliche Wirkung aus, die zur Senkung des Blutzuckerspiegels und zur Verringerung des Diabetes-Risikos beiträgt. Folsäure kann den Homocysteinspiegel senken, von dem ein hoher einer der Faktoren für das Auftreten von Herz- und Gefäßerkrankungen ist. Die hohe Magnesiumkonzentration in Bohnen wirkt sich positiv auf die Durchblutung aus. Es enthält auch eine Rekordmenge an Aluminium, Bor, Kalium, Kalzium und Kupfer. Außerdem enthalten Bohnen Schwefel, Phosphor und Eisen. Vitamine der Gruppe B sowie C, E, K und essentielle Aminosäuren sind für das normale Funktionieren des Körpers essentiell.

Trotz all dieser Vorteile müssen Sie Bohnen sorgfältig essen. Es sollte niemals roh verzehrt werden. Solche Maßnahmen können aufgrund des Gehalts an toxischen Substanzen im Rohprodukt Phasin und Phaseolunatin zu Vergiftungen führen. Beide werden jedoch neutralisiert, indem die Bohnen vor dem Kochen einige Stunden in klarem Wasser eingeweicht werden..

Ärzte empfehlen auch nicht, nur Bohnen zu essen. Da jede strenge Monodiät dazu führt, dass eine begrenzte Anzahl von Substanzen und Vitaminen, die nur diesem Produkt eigen sind, in den Körper gelangen. Daher ist es besser, Bohnen in der Ernährung mit anderen Gerichten zu wechseln: Getreide, Fleisch, Milchprodukte, Gemüse und Obst, damit die Ernährung abwechslungsreicher ist..