Ausdauermedikamente trainieren - Elton Forte und Leveton Forte

"Leveton Forte" Natürliche Vitamine für die Ausdauer Wird beim Training von Athleten olympischer Teams verwendet. Wird für Menschen mit einem aktiven Lebensstil gezeigt. KAUFEN "LEVETON FORTE" ERHÖHT DIE AUSDAUER UND DIE LEISTUNG ERHÖHT DEN TESTOSTERONSTAND UM 27% FÖRDERT DAS MUSTERWACHSTUM
WÄHREND DER PHYSIKALISCHEN ÜBUNGEN BESCHLEUNIGT DIE WIEDERHERSTELLUNG NACH DER PHYSIKALISCHEN ÜBUNG
LADEN UND ANPASSEN DES KÖRPERS

Es wird empfohlen, Vorbereitungen zu treffen, die die Ausdauer bei körperlicher Anstrengung erhöhen, wenn in kurzer Zeit hohe Ergebnisse erzielt werden müssen. Das Problem ist, dass die meisten von ihnen zur Anzahl der Dopings gehören und es verboten ist, die höchsten sportlichen Erfolge zu erzielen. Welche Ausdauerprodukte sind für die Gesundheit und Qualifikation von Sportlern sicher? Lesen Sie darüber in unserem Artikel.

Der Wert der Ausdauer im Sport

Jeder Sportler weiß aus erster Hand, was Ausdauer ist, der lange Zeit unermüdlich Trainingsübungen durchführen kann. Die Bedeutung von Ausdauer im Sport kann kaum überschätzt werden. Je besser diese Qualität entwickelt wird, desto später macht sich allgemeine Müdigkeit bemerkbar, später kommt die Phase dekompensierter Müdigkeit, dh die Phase, in der der Athlet trotz aller Bemühungen die erforderliche Arbeitsintensität nicht aufrechterhalten kann. Erhöhte Ausdauer ist der Schlüssel zum erfolgreichen Kampf des Körpers gegen Müdigkeit, die Fähigkeit, die Trainingsdauer zu verlängern und hohe Ergebnisse zu erzielen. Die Bewegungen einer robusten Person zeichnen sich durch Genauigkeit, Geschwindigkeit und Selbstvertrauen aus. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die Anzahl der Erythrozyten in seinem Blut erhöht ist, das Herz und die Atemmuskulatur stark sind und die inneren Organe besser mit Sauerstoff versorgt werden.

Ausdauermedikamente trainieren: Vor- und Nachteile

Übungsausdauermedikamente sind weithin bekannt. Dies schließt psychomotorische Stimulanzien, Aktoprotektoren, Steroide, Nootropika und einige andere Arzneimittelgruppen ein. Mit diesen Medikamenten können Sie schnell das gewünschte Ergebnis erzielen, die natürlichen physiologischen Prozesse des Körpers stark beeinträchtigen und viele Nebenwirkungen verursachen. Die Einnahme von Psychostimulanzien ist also mit Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und der Entwicklung von Psychosen behaftet. Steroide können sich in Zukunft an Leberprobleme, Unfruchtbarkeit und verkümmertes Knochenwachstum erinnern. Wenn Sie nootrope synthetische Drogen verwenden, müssen Sie auf eine Zunahme von Angstzuständen und Reizbarkeit, Schlafstörungen und Hautrötungen vorbereitet sein. Aktoprotektoren haben eine starke Wirkung auf Magen und Leber. Wenn sie eingenommen werden, treten im Bereich dieser Organe häufig unangenehme Empfindungen auf..

Sichere Ausdauerprodukte

Was bedeutet es, die Ausdauer zu steigern, die ein Athlet ohne Angst um seine Gesundheit anwenden kann? Natürlich diejenigen, die nur natürliche, bewährte Komponenten enthalten.

Zu diesen Produkten gehören die Biokomplexe Elton Forte und Leveton Forte. Die Medikamente werden dazu beitragen, die Leistung und Kraft nicht nur für Profisportler, sondern auch für Anfänger im Sport zu steigern. Sie doping jedoch nicht. Ihr Entwickler ist eine angesehene wissenschaftliche Einrichtung - das Moskauer Wissenschaftliche und Praktische Zentrum für Sportmedizin. Studien zur Wirksamkeit von "Elton Forte" und "Leveton Forte" wurden im Labor für klinische Pharmakologie von Goskomsport durchgeführt.

Natürliche Adaptogene und Steroidersatzstoffe in Biokomplexen

Die Zusammensetzung der Zubereitungen enthält die bekannten natürlichen Adaptogene von Leuzea saflor und Eleutherococcus stachelig sowie die reichsten Quellen aller für den Körper nützlichen Substanzen - Imkereiprodukte: Bienenpollen (Pollen), Drohne und Gelée Royale. Schauen wir uns die Wirkung jeder dieser Komponenten genauer an..

Leuzea Saflor ist in Präparaten enthalten, die die Ausdauer bei körperlicher Anstrengung erhöhen, da sie den schnellen Muskelaufbau beeinflussen, die Stärke von Muskelkontraktionen erhöhen, die Blutversorgung und die Leistung von Muskeln und Gehirn verbessern können. Diese Pflanze ist ein natürlicher Ersatz für anabole Steroide.

Eleutherococcus stachelig hilft Sportlern, Müdigkeit und Schläfrigkeit zu überwinden, alle Abwehrkräfte des Körpers zu aktivieren und die Konzentrationsfähigkeit zu steigern. Diese Pflanze stimuliert Stoffwechselprozesse gut, normalisiert den Blutzucker und erhöht die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen die Wirkung pathogener Faktoren.

Bienenpollen ist ein weiteres natürliches Anabolikum, das das Muskelwachstum beeinflussen kann. Ein Produkt liefert einen Energiezufluss, erhöht die Schwelle für Müdigkeit, Effizienz und Ausdauer und aktiviert das Immunsystem. Es enthält eine hohe Konzentration an Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen.

Es wurde experimentell festgestellt, dass Gelée Royale die Belastungstoleranz verbessert, sich an sie anpasst, Müdigkeit während des Übertrainings lindert, die Vitalität und Leistung lindert, einen Kraftanstieg verursacht, die Anzahl der roten Blutkörperchen und des Hämoglobins im Blut erhöht und daher die Sauerstoffversorgung der Muskeln erhöht.

Die androgene Komponente ist die Drohnenbrut. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass dieses einzigartige Imkereiprodukt, das seit 7.000 Jahren in der chinesischen Medizin verwendet wird und in westlichen Ländern immer noch beherrscht wird, spezielle Substanzen enthält - Prohormone. Im menschlichen Körper werden diese Substanzen in eigene Hormone umgewandelt, einschließlich Testosteron. Die Bedeutung des Testosteronspiegels für einen Sportler kann kaum überschätzt werden. Mit Androgen können Sie Kraft und Muskelmasse steigern und die Erholungszeit nach dem Training verkürzen.

Um die Prozesse der Proteinzerstörung zu unterdrücken, wurden die Vitamine C und E in Biokomplexe eingeführt.

Die Action von "Elton Forte" und "Leveton Forte" wurde bereits von bekannten Profisportlern geschätzt.

12 Apothekenprodukte vor und nach dem Training

Autor: Klimishin Yuri - ein Eisenliebhaber und ein Veteran der "chemischen" Front
Platz in der Bewertung der Autoren: 2 (Autor werden)
Datum: 2015-11-12 Aufrufe: 62 498 Bewertung: 2.3

Wichtig! Die Website "Your Trainer" verkauft oder fordert nicht die Verwendung von Anabolika und anderen starken Substanzen. Die Informationen werden so bereitgestellt, dass diejenigen, die sich dennoch für eine Einnahme entscheiden, dies so kompetent wie möglich und mit minimalem Gesundheitsrisiko tun..

Ohne das Offensichtliche zu bestreiten, nämlich die Tatsache, dass Sporternährungsprodukte (nicht alle) wirklich funktionieren, obwohl ich alle Aspekte des Erfolgs beim Bodybuilding (Ernährung / Training / Einhaltung des Tagesablaufs) beobachte, bin ich immer noch ein Befürworter der Pharmakologie. Es ist billiger, einfacher und vor allem effizienter. Auf jeden Fall verbietet Ihnen niemand, die von hier erhaltenen Empfehlungen mit einem Sportessen zu kombinieren. Dann werden die Ergebnisse nur noch besser..

In diesem Artikel werde ich meine persönlichen Erfahrungen mit der sporadischen (von Fall zu Fall) Verwendung bestimmter Substanzen synthetischen Ursprungs teilen, mit denen Sportler ihr Sportleben erheblich erleichtern..

Lassen Sie uns gleich klarstellen. Experimente wie dieses sollen fortgeschrittenen Athleten helfen, die AAS verwenden. Für diejenigen, die sich gerade der wundervollen Welt der Androgene und anabolen Steroide anschließen, ist es besser, diese Lepra zu verschieben. Je weniger Landwirtschaft Sie anfangs betreiben, desto besser werden Sie in Zukunft begeistert sein. Dies ist ein Axiom.

Vor dem Training

1. Ein Medikament wie Piracetam hilft Ihnen, sich auf hartes Training einzustellen. Sie können für diese Zwecke und Injektionen von Vitamin B 12 verwenden. Piracetam benötigt irgendwo 400 - 800 mg, B 12 - 3 μg (eine Ampulle). Es wird davon ausgegangen, dass die erste, die zweite 60 - 45 Minuten vor Trainingsbeginn. Das gleiche B 12 kann als hervorragende Energiequelle wirken (insbesondere vor Aerobic-Übungen)..

2. Eine weitere gute Energiequelle kann ein Medikament wie ATP sein. Es gibt zwei Formen. Tabletten und Injektionslösung. Also. Punktzahl auf Pillen. Injektionen sind um eine Größenordnung effektiver. Dosierung - eine oder zwei Ampullen (10 - 20 mg), anderthalb Stunden vor Beginn des Trainings. Und denken Sie daran, um Schmerzen an der Injektionsstelle zu vermeiden, sollte das Medikament sehr langsam injiziert werden.

3. Koffein-Natriumbenzoat. Es besteht kein Zweifel, dass nur wenige in Bezug auf die Aktivierung des Zentralnervensystems und das Laden von Energie mit ihm streiten werden. Es gibt aber nur zwei. Erstens kann dieses Medikament den Blutdruck signifikant erhöhen. Zweitens verlangsamt Koffein die Glykogensynthese, was bedeutet, dass sich die Erholung nach dem Training etwas verzögert. Dosierung 200 - 300 mg eine Stunde vor Arbeitsbeginn in der Halle.

4. Erhöht die Ausdauer SEHR stark, einschließlich des Kraftpeptids TB - 500. Dosierung 2 mg (eine Flasche) am Morgen nach dem Frühstück am Tag des Trainings, wenn letzteres für das Mittagessen geplant ist. Wenn Sie abends trainieren, gilt das gleiche Protokoll, das jedoch nach dem Mittagessen festgelegt wird.

5. Wenn Sie während des Trainings BCAA-Aminosäuren verwenden (besonders häufig), ist Metformin eine große Hilfe. Dieses Medikament stellt sicher, dass die meisten der eingenommenen Amine nicht zu einer Energiequelle werden, sondern direkt zu den Muskelfasern gelangen. Wenn Ihr Ziel, BCAAs einzunehmen (obwohl ein solcher Wunsch direkt als verschwenderisch bezeichnet werden kann), ausschließlich Energie für das Training ist, müssen Sie Metformin natürlich nicht schlucken. Dosierung 1000 - 1500 mg pro Stunde - eineinhalb vor dem Training.

6. Dexamethason in einer Dosierung von 0,5 mg (1 Tablette), die 40 bis 60 Minuten vor dem Training eingenommen wird, soll die Freisetzung von Cortisol während des Trainings verringern.

7. Actovegin und Clenbuterol erhöhen die Muskelfüllung mit Blut während des Trainings erheblich. Es ist durchaus möglich, sie als Duett zu verwenden. Die Dosierung der ersten beträgt 2 - 3 ml (um eine streng injizierbare Version zu erhalten, sind Tabletten Müll). Die zweite ist eine Tablette (40 µg). Beide werden 40-60 Minuten vor Trainingsbeginn eingenommen.

8. Und schließlich eines meiner bevorzugten nicht-hormonellen Medikamente. Mildronate. Neben einer Vielzahl nützlicher Eigenschaften (und er hat wirklich viele davon) erleichtert es das Aushalten körperlicher Aktivität und wirkt sich tonisierend auf das Zentralnervensystem aus. Dosierung im Bereich von 500 - 1000 mg (normalerweise 1 - 2 Kapseln) eineinhalb bis zwei Stunden vor Beginn des Trainings. Im Fall von Mildronate sind die Kapseln wirksamer..

Mit Ausnahme von TV-500 und Clenbuterol können alle anderen Medikamente problemlos im Apothekennetz gekauft werden. Wo man die ersten beiden kauft, weiß wohl jeder schon.

Nach dem Training

1. Das Hauptziel nach dem Training ist es, eine Zunahme der katabolen Prozesse zu verhindern, den Anabolismus zu starten und eine schnelle Genesung zu erreichen. Zu diesem Zweck sollten Sie unmittelbar nach dem Training die zweite Dexamethason-Tablette (0,5 mg) essen..

2. Diejenigen Athleten, die nicht mit Insulin vom Hörensagen vertraut sind, können direkt nach dem Duschen 8-10 IE kurz setzen. SOFORT NACH DER INJEKTION trinken wir den folgenden Cocktail nach dem Training. 50 - 60 Gramm Molkenprotein und 10 Gramm schnelle Kohlenhydrate (Dextrose oder Fructose) für jede injizierte Insulineinheit (dh wenn Sie 8 IE Insulin verabreichen, sollten Sie 80 Gramm Kohlenhydrate konsumieren). Aber ich warne Sie, dieses Rezept ist äußerst unsicher, da Ince unmittelbar nach dem Training eine besonders gefährliche Sache ist.

3. Eine Injektion von Testosteronsuspension (50 mg) unmittelbar nach Beendigung der Arbeit im Fitnessstudio, wo es sicherer ist und anabole / antikatabole / Erholungsprozesse sehr schnell beginnen.

4. Es ist ratsam, unmittelbar nach dem Training 2 - 3 Gramm Vitamin C einzunehmen. Es verträgt sich gut mit freien Radikalen (eine Art Schlacke, die sich während des intensiven Trainings bildet)..

Alles, was ich in diesem Artikel aufgelistet habe, bedeutet nicht, dass Sie Ihren Arbeitsplatz mitten am Arbeitstag verlassen müssen, um zur Apotheke zu eilen oder Ihren Händler im Internet zu kontaktieren. Versuchen, kombinieren, experimentieren. Finden Sie die Tools, die für Sie am besten geeignet sind, und Sie MÜSSEN sie finden. Die Hauptsache ist, keine Angst vor Prüfungen zu haben. Dieser ganze Sport ist Versuch und Irrtum. Das macht es interessant. Das ist alles. Gesundheit.

Fehler im Artikel gefunden? Wählen Sie es mit der Maus aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste. Und wir werden es reparieren!

Vorbereitungen zur Leistungssteigerung

Um die Arbeitsfähigkeit aufrechtzuerhalten und die Genesungsprozesse nach schweren Belastungen mit akuter und chronischer Müdigkeit, Überlastung und schmerzhaften Zuständen im modernen Sport zu beschleunigen, werden verschiedene pharmakologische Wirkstoffe verwendet.

Besonderes Augenmerk wird auf pflanzliche Arzneimittel gelegt. In jedem Fall entscheidet der Arzt über die Verwendung bestimmter Füllungsmittel.

Spezifische Substanzen mit antihypoxischen Eigenschaften müssen drei Grundanforderungen erfüllen:

  1. Erhöhen Sie den Widerstand des Körpers gegen akute Hypoxie, einschließlich extremer;
  2. Ändern Sie die Aktivität des Zentralnervensystems nicht signifikant,
    Herz-Kreislauf- und andere Systeme;
  3. Reduzieren Sie nicht die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit des Körpers mit der üblichen Sauerstoffversorgung und fördern Sie dessen Erhaltung unter Hypoxiebedingungen.

Viele Substanzen erfüllen diese Anforderungen: Cytochrom-C, Glutaminsäure, Ascorbinsäure, Asparaginsäure, Folsäure, Pantothensäure, Gutimin usw. Diese Medikamente wirken sich während der Entwicklung eines Sauerstoffmangels positiv auf den Körper aus. Unter ihrem Einfluss verbessert sich das allgemeine Wohlbefinden, die Intensität der Hypoxiesymptome nimmt ab und die körperliche Leistungsfähigkeit nimmt zu..

Bemitil - beschleunigt die Genesung und verbessert die Leistung. 2-3 Wochen bei 0,25 g oder 10 Tage bei 0,5 g angewendet.

Glutaminsäure (Natriumglutamat) - stimuliert oxidative Prozesse. Akzeptiert 1-2
Pillen nach dem Training oder Wettkämpfen.

Gutimin - erhöht die Intensität der Glykolyse, spart den Verbrauch von Glykogen bei körperlicher Aktivität und begrenzt die Anreicherung von überschüssigem Laktat. Nehmen Sie 1-2 Tabletten nach dem Training, 2-3 Tabletten 1-1,5 Stunden vor dem Wettkampf ein.

Cytamak (Cytochrom-c) ist ein Elektronenträger, der während der Hypoxie wirkt. Es wird intramuskulär in 1 Ampulle nach dem Training als Mittel zur Erholung, insbesondere bei hohem Laktatgehalt, sowie vor Beginn des zyklischen Sports verabreicht. Gibt oft eine allergische Reaktion!

Medikamente, die Energie und Stoffwechsel beeinflussen.

Cernilton - enthält Spurenelemente und Vitamine, wirkt tonisierend, erhöht
die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Infektionen und Entzündungen. Indikation: häufige Rückfälle von Erkältungen,
entzündliche Prozesse (Bronchitis, Prostatitis, Urethritis usw.). Es wird als Prophylaxe sowie beim Ändern der Zeitzone verwendet. Dosierung: 2-4 Tabletten pro Tag.

Picamilon ist ein Derivat von Nikotin- und y-Aminobuttersäuren. Lindert psycho-emotionale Erregbarkeit, Müdigkeit, erhöht das Selbstvertrauen, verbessert die Stimmung, erweckt den Eindruck eines "klaren Kopfes", macht Lust auf Training, wirkt gegen Stress, lindert Stress vor dem Start, beschleunigt Erholungsprozesse, verbessert den Schlaf. Dosierung: 1-2 Tabletten 2 mal täglich.

Asparkam - Enthält Kaliumasparaginat. Magnesiumasparaginat. Beseitigt das Elektrolytungleichgewicht in
Organismus, fördert das Eindringen von Kalium- und Magnesiumionen in den intrazellulären Raum, hat
antiarrhythmische Eigenschaft, die die Erregbarkeit des Myokards senkt. Es wird zur Vorbeugung eingesetzt
Überlastung (Überanstrengung), beim Abnehmen, beim Training in heißen Klimazonen. Dosis: 1-2
Tabletten 3 mal am Tag.

Bernsteinsäure - verbessert die Stoffwechselprozesse. Dosierung: 1-2 Tabletten nach dem Training.

Safinor - wird in Zeiten intensiver Anstrengung, Müdigkeit und EKG-Veränderungen angewendet. Dosis: je 1
Tablette 3 mal täglich (Kurs 10-15 Tage).

Carnitinchlorid ist ein nicht hormonelles anaboles Mittel. Es hilft, den Appetit zu verbessern, das Körpergewicht zu erhöhen und den Grundstoffwechsel zu normalisieren. Indikationen: Krankheiten und Zustände,
begleitet von einer Abnahme des Appetits, einer Abnahme des Körpergewichts, körperlicher Erschöpfung, traumatisch
Enzephalopathie. Dosierung: 1-2 Teelöffel 2-3 mal täglich.

Cobamamid ist eine natürliche Coenzymform von Vitamin Bia, die seine Aktivität in bestimmt
verschiedene Stoffwechselprozesse; ist notwendig für viele enzymatische Reaktionen, die liefern
Die lebenswichtige Aktivität des Körpers spielt eine wichtige Rolle bei der Assimilation und Biosynthese von Proteinen, dem Austausch von Aminosäuren,
Kohlenhydrate und Lipide sowie eine Reihe anderer Prozesse.

Indikationen: Anämie, Erkrankungen des peripheren Nervensystems, Asthenie usw. Dosierung: 1 Tablette 3-4 mal täglich. Cobamamid wird oft zusammen mit Carnitin verwendet und mit gekochtem Wasser mit Cholosas (oder einer Lösung) abgewaschen
Hagebutten mit Vitamin C).

Benfotiamin - pharmakologische Eigenschaften in der Nähe von Thiamin und Cocarboxylase. Indikationen: Hypovitaminose der Gruppe B, Asthenoneurotisches Syndrom, vegetativ-vaskuläre Dystonie, Lebererkrankung, EKG-Veränderungen (Verletzung der Repolarisation usw.). Dosierung: 1 Tablette 3 mal täglich nach den Mahlzeiten.

Phosphaden - zur Überlastung des Herzens. Dosierung: bis zu 100 mg pro Tag für 7-10 Tage in Kombination mit Riboxin. Im Falle einer Überdosierung tritt häufig ein "Verstopfen" der Muskeln auf. In diesem Fall müssen Sie die Dosis reduzieren, ein hyperthermisches Bad nehmen und nachts massieren..

Complamin - erhöht die Durchblutung der Kapillaren und führt zu einer verbesserten Gewebeversorgung
Sauerstoff; beschleunigt oxidative Prozesse im Gewebe. Indikationen: traumatische Hirnschäden (Gehirnerschütterung, Blutergüsse), Migräne, "verstopfte" Muskeln, Gewebeanoxie. Dosierung: 1 Tablette 2-3 mal täglich.

Pantokrin ist ein flüssiger alkoholischer Extrakt aus dem Geweih von Maral, Rotwild und Sikahirsch. Es wird als Tonikum gegen Müdigkeit, Neurasthenie, Asthenie, Herzmuskelschwäche und Hypotonie eingesetzt. Dosierung: 30-40 Tropfen vor den Mahlzeiten 2-3 mal täglich oder subkutan 1 ml pro Tag (Kurs 10-12 Tage). Bei erhöhtem Blutdruck kann Pantokrin nicht angewendet werden.

Riboxin (inosie-f) - ist direkt am Glukosestoffwechsel beteiligt, aktiviert die Brenztraubensäureenzyme und sorgt so für den normalen Atmungsprozess; verstärkt die Wirkung von Kaliumorotat, insbesondere beim Ausdauertraining. Indikationen: akute und chronische Überlastung des Herzens, Möglichkeit eines Leberschmerzsyndroms, Herzrhythmusstörungen, intensives Training usw. Dosierung: 1 Tablette 4-6 mal täglich, abhängig von der Sportart und dem Gewicht des Athleten (Kurs 10-20) Tage).

Adenosintriphosphorsäure - entsteht bei Oxidationsreaktionen und beim glykolytischen Abbau von Kohlenhydraten. Es ist besonders wichtig für die kontraktile Aktivität der Skelett- und Herzmuskulatur. Unter dem Einfluss von ATP steigt die koronare und zerebrale Durchblutung. Dosierung: intramuskulär 1 ml 1% ige Lösung täglich (Verlauf von 20 Injektionen).

Kaliumorotat - wirkt antidystrophisch und kann daher mit großer körperlicher Anstrengung prophylaktisch verschrieben werden. Indikationen: akute und chronische Überlastung des Herzens, Leberschmerzsyndrom, Leber- und Gallenwegserkrankungen, Herzrhythmusstörungen. Dosierung: 0,5 g 2-3 mal täglich. Bei längerem Gebrauch werden allergische Reaktionen festgestellt.

Cocarboxylase - ist an der Regulation des Kohlenhydratstoffwechsels beteiligt, reduziert Azidose und normalisiert den Rhythmus von Herzkontraktionen. Indikationen: Überlastung des Myokards nach starker körperlicher Anstrengung, Herzrhythmusstörungen, Herzkreislaufversagen. Dosierung: intramuskulär 0,05-0,1 g täglich (normalerweise zusammen mit ATP), bei Überlastung des Herzens - 0,1-1 g. Verlauf - 10-15 Tage.

Panangin - seine Wirkung basiert auf der Fähigkeit, Kalium- und Magnesiumionen intrazellulär zu leiten und dadurch ihren Mangel zu beseitigen. Es wird bei Herzrhythmusstörungen und Myokard-Overstrain-Syndrom angewendet. Dosierung: 1 Tablette 2-3 mal täglich (Kurs 10-15 Tage).

Glutaminsäure - beteiligt sich an Stoffwechselreaktionen (Transaminierung), an oxidativen Prozessen in Gehirnzellen, erhöht die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Hypoxie, wirkt sich positiv auf die Erholungsprozesse bei körperlicher Anstrengung aus und verbessert die Herzfunktion. Indikationen: große körperliche und geistige Belastung. Dosierung: 1 Tablette 2-3 mal täglich nach den Mahlzeiten (Kurs 10-15 Tage).

Aminalon (Gammalon) - ist an den Stoffwechselprozessen des Gehirns beteiligt. Indikationen:
Verschobene traumatische Hirnverletzung, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Schwindel im Zusammenhang mit Bluthochdruck. Dosierung: 1-2 Tabletten 3-4 mal täglich. Der Kurs für Verletzungen beträgt 200-300 Tabletten. Um die Arbeitsfähigkeit wiederherzustellen, wird die Dosis auf 2-3 Tabletten pro Tag reduziert (Verlauf von 10-15 Tagen)..

Calciumglycerophosphat - beeinflusst den Stoffwechsel und fördert analobe Prozesse. Indikationen: intensive Trainingsbelastung, Übertraining, Erholung nach starker körperlicher Anstrengung, Überlastung, Erschöpfung des Nervensystems. Dosierung: 0,1-0,3 g 2-3 mal täglich (oft in Kombination mit Eisenpräparaten).

Ferroplex - enthält Ascorbinsäure, Eisensulfat. Indikationen: intensives Training, Anämie usw. Dosierung: 2 Tabletten 3-mal täglich nach den Mahlzeiten.

Lipocerebrin - enthält Phosphor-Lipid-Substanzen, die aus dem Gehirngewebe von Rindern extrahiert werden. Es wird während intensiven Trainings und Wettkampfs mit Übertraining, Überlastung, Kraftverlust, Anämie und Hypotonie angewendet. Dosierung: 1 Tablette 3 mal täglich (Kurs 10-5 Tage).

Phosphren wird bei Müdigkeit, Anämie und Neurasthenie während des Trainings in den Bergen eingesetzt. Dosierung: 1-2 Tabletten 2 mal täglich (Kurs 2 Wochen).

Phytin - enthält Phosphor und eine Mischung aus Calcium- und Magnesiumsalzen verschiedener Inositphosphorsäuren, 36% organisch gebundene Phosphorsäure. Es wird während intensiven Trainings und Wettkampfs mit Übertraining, Funktionsstörungen des Nervensystems und vaskulärer Hypotonie angewendet.

FST - Funktionelles Krafttraining

Freitag, 24. August 2012.

Zulässige Drogen im Sport

Die Analyse der Fachliteratur ermöglichte es dem Autor, eine Reihe von pharmakologischen Präparaten (zur Verwendung zugelassen) vorzuschlagen, die häufig in der Sportpraxis zu finden sind ("Grundlegende Arzneimittel mit metabolischer Wirkungsweise in der Sportmedizin", 1983; Graevskaya N.D., 1987; Morozova V.V. Chaplinsky V.Ya., 1989; Dubrovsky V.I., 1991). Diese Medikamente zielen darauf ab, die Leistung eines Sportlers wiederherzustellen und zu verbessern.

Die häufigsten und bewährten Multivitamine sind unten aufgeführt..
Ascorutin - zur körperlichen Anstrengung für Ausdauer, 1 Tablette 3-mal täglich.
Aerovit wird zu vorbeugenden Zwecken von 1 bis 3 Tabletten pro Tag für 20 bis 30 Tage verwendet, abhängig von der Intensität und Dauer der Trainingsbelastung. Bei der Einnahme von Aerovit ist in der Regel die Ernennung anderer Vitaminpräparate nicht erforderlich.
Glutamevit - wird für hohe körperliche Anstrengung beim Training im Mittelland und in heißen Klimazonen verwendet - 1 Tablette dreimal täglich.
Decamevit - wird bei starker körperlicher Belastung (Intensität), Schlafstörungen und Neurosen angewendet - 1 Tablette 3-mal täglich für 20 bis 30 Tage.
B-Vitaminkomplex - wird in heißen Klimazonen mit starkem Schwitzen und Vitaminmangel verwendet - 1 Ampulle oder 1 Tablette 2-mal täglich.
Polyvitaplex - zur Behandlung von Müdigkeit und Überlastung, zur Vorbeugung von Vitaminmangel - 1 Tablette 3-4 mal täglich.
Supradin - wird verwendet, um Erholungsprozesse während anstrengender körperlicher Anstrengung zu beschleunigen, die Anpassung an extreme Umweltfaktoren zu beschleunigen, den Widerstand des Körpers zu erhöhen, die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu stimulieren - 1 Kapsel 2-mal täglich nach den Mahlzeiten. Kurs von 3 bis 4 Wochen in der Trainingsperiode, in der Wettkampfperiode - 2-3 Tage.
Tetravit - wird nach intensiver körperlicher Anstrengung beim Training in heißen Klimazonen angewendet - 1 Tablette 2-3 mal täglich.
Undevit - wird für Hochgeschwindigkeits- und Leistungslasten verwendet, 2 Tabletten 2-mal täglich für 10 Tage, dann 1 Tablette pro Tag für 20 Tage; mit Belastungen - 2 Tabletten 2 mal täglich (Kurs 15 Tage).
Folsäure - wird bei Vitaminmangel und bei hohem physischen und psycho-emotionalen Stress und Training im Mittelland eingesetzt - 0,5 mg und mehr pro Tag.
Gruppe von Vitaminen.
Unter den pharmakologischen Mitteln zur Wiederherstellung und Verbesserung der sportlichen Leistung und zur Verhinderung von Überlastung nehmen Vitamine einen besonderen Platz ein:
Ascorbinsäure (Vitamin C) - wird verwendet, um oxidative Prozesse zu stimulieren, die Ausdauer zu erhöhen und die Leistung wiederherzustellen. Empfohlen für den Einsatz vor allem im Winter und im frühen Frühling. Dosierung - 0,5 g 3 mal täglich.
Calciumpangamat - (Vitamin Bis) - zur Beschleunigung der Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit nach starker körperlicher Anstrengung mit schwerer Sauerstoffverschuldung mit Symptomen einer Überlastung des Herzmuskels, Leberschmerzsyndrom, während des Trainings in mittlerer Höhe - ISO-200 mg pro Tag 4-6 Tage vor dem Wettkampf und die folgenden Tage des Aufenthalts im Mittelgebirge.
Moristerol - zur Normalisierung des Fettstoffwechsels und zur Stabilisierung der Zellmembranen - 1 Kapsel 2-mal täglich für 15-20 Tage.
Nikotinsäure - als vorbeugende Maßnahme bei starker körperlicher und geistiger Belastung - 0,025 bis 0,05 g pro Tag, häufig in Kombination mit Kalziumpantothenat und Liponsäure. Beschleunigung von Erholungsprozessen und Überspannungstherapie - bis zu 0,1-0,15 g pro Tag.
Pyridoxalphosphat - zur Behandlung von Überspannungszuständen bei Sportlern sowie bei chronischer Hepatitis, Läsionen des peripheren Nervensystems und als Prophylaxe bei vestibulären sensorischen Störungen - 1 Tablette 3-mal täglich nach den Mahlzeiten.
Pyridoxin - wird verwendet, um einen erhöhten Bedarf an Vitamin Be bei körperlicher und geistiger Belastung zu decken - 0,005 bis 0,01 g pro Tag bei Überlastung - bis zu 0,05 g pro Tag.
Riboflavin - wird bei körperlicher und geistiger Belastung in Dosen von 0,002 bis 0,01 g pro Tag, der Erholungsphase bei der Behandlung von Überanstrengungs- und Anämiezuständen - bis zu 0,02 bis 0,03 g pro Tag angewendet.
Thiamin - wird zu prophylaktischen Zwecken in Zeiten intensiver körperlicher und geistiger Belastung verwendet - 0,05 bis 0,01 g pro Tag.
Tokoforelacetat (Vitamin E) - wird für intensives Training verwendet, insbesondere bei Sauerstoffmangel (Hypoxie) in mittlerer Höhe und bei niedrigen Temperaturen - 100-150 mg pro Tag. Die Dauer des Kurses beträgt 5-10 Tage. Bei Übertraining und akuter Müdigkeit - 1 Teelöffel einer 5 oder 1% igen Öllösung zur intramuskulären Verabreichung - 1 Ampulle für 10-15 Tage.
Antihypoxika wirken sich positiv auf den Körper aus und entwickeln einen Sauerstoffmangel.
Bemitil - beschleunigt die Regeneration und verbessert die Leistung - 0,25 g für 2-3 Wochen oder 0,5 g für 10 Tage. Während der Einnahme des Arzneimittels wird eine kohlenhydratreiche Ernährung empfohlen. Die maximale Wirkung von Bemitil nach einer Einzeldosis wird in 1-2 Stunden erreicht.
Glutominsäure (Aminosäuren) - wird für großvolumiges Training verwendet, um die allgemeine Ausdauer, die anaerobe Leistung sowie die Vorbeugung und Korrektur von Zustand und emotionaler Überlastung zu verbessern und die Erholungsprozesse zu beschleunigen, normalerweise in Kombination mit Vitaminpräparaten - 1 g 2-3 mal am Tag vor den Mahlzeiten.
Gutimin - erhöht die Intensität der Glykolyse, spart Zeit für die körperliche Aktivität von Glykogen, begrenzt die Anreicherung von überschüssigem Laktat - 1-2 Tabletten nach dem Training, 2-3 Tabletten 1-1,5 Stunden vor dem Wettkampf.
Cytamak (Cytochrom-c) - wird als Mittel zur Regeneration verwendet, insbesondere bei hohem Laktatgehalt sowie vor Beginn des zyklischen Sports - 1 Ampulle intramuskulär.
Medikamente, die Energie-, Stoffwechsel- und plastische Prozesse beeinflussen.
Energetische Medikamente tragen zur schnellsten Wiederauffüllung der bei hoher körperlicher Anstrengung verbrauchten biologischen Energie, zur Wiederherstellung des normalen Zellstoffwechsels, zur Aktivierung der Aktivität von Enzymsystemen und zur Erhöhung der Hypoxie-Resistenz des Körpers bei.
Stoffwechselmedikamente regulieren den Stoffwechsel und schaffen Bedingungen für anaerobe und aerobe Arbeit. Diese Mittel sind zuverlässige Schutzmechanismen gegen Überlastung des Myokards, der Muskeln und anderer Organe..
Präparate der plastischen Wirkung - erhöhen den Gehalt an Protein und Nukleinsäuren, führen zu einer Erhöhung der Muskelmasse und -stärke, helfen, den Mangel an Coenzymen und Enzymen auszugleichen, und spielen eine wichtige Rolle bei der Verhinderung von körperlicher Überlastung.
Adenosintriphosphorsäure (ATP) - wird zur Behandlung von Überanstrengungszuständen angewendet, die von Herzerkrankungen und einer Abnahme der kontraktilen Funktion begleitet werden - Skelettmuskeln - 1 ml einer 1% igen Lösung pro Tag wird in den ersten 2-3 Tagen intramuskulär und in den folgenden Tagen - 2 verabreicht ml pro Tag.
Aminalon (Gammalon-Aminosäuren) - wird nach starker körperlicher und emotionaler Belastung, insbesondere beim Überlastungssyndrom des Nervensystems, angewendet - 0,25 bis 0,5 g 2-3 mal täglich.
Asparkam - wird verwendet, um Überlastung (Überanstrengung) beim Abnehmen und beim Training in heißen Klimazonen zu verhindern - 1-2 Tabletten dreimal täglich.
Glutominsäure - erhöht die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Hypoxie, wirkt sich günstig auf die Erholungsprozesse bei körperlicher Anstrengung aus und verbessert die Herzfunktion. Mit großer körperlicher und geistiger Belastung - 1 Tablette 2-3 mal täglich, ein Nahrungsfeld (10-15 Tage).
Kaliumorotat - wird als Prophylaxe bei starker körperlicher Anstrengung verwendet. Das Medikament ist ein wirksames Mittel zur Stimulierung der Erythropoese bei der Anpassung an Bedingungen in mittlerer Höhe - 0,25 bis 0,5 g 2-3 mal täglich für 15 bis 40 Tage 1 Stunde vor den Mahlzeiten oder 4 Stunden nach den Mahlzeiten. Bei Bedarf kann der Behandlungsverlauf einen Monat nach dem Ende der ersten wiederholt werden.
Calciumglycerophosphat - wird für intensive Trainingsbelastungen, Übertraining, Erholung nach schwerer körperlicher Anstrengung, Überlastung, Erschöpfung des Nervensystems verwendet - 0,2-0,5 g 2-3 mal täglich.
Carnitin wird verwendet, um den Verlauf von Erholungsprozessen zu beschleunigen und die Effizienz im Sport zu steigern, die mit der vorherrschenden Entwicklung der Ausdauer verbunden ist. Carnitin erhöht die Sauerstofftransportfunktion, erhöht die Hämoglobinkonzentration im Blut und verbessert die Glukogenese während des Trainings. Dosierung - Bei Anwendung als Anabolikum (bei Sportarten mit hoher Geschwindigkeit) wird empfohlen, zweimal täglich (25 bis 30 Tage) 1,5 g pro 70 kg Körpergewicht zu verschreiben..
Cobamamid - wird während eines intensiven und voluminösen Trainings in einer Dosis von 0,0015 g oral zweimal täglich (nach Frühstück und Mittagessen) angewendet. Die tägliche Dosis beträgt 0,003 g. Die Dauer der Anwendung als Anabolikum beträgt 25-30 Tage. Bei Bedarf wird in 1,5-2 Monaten ein zweiter Kurs durchgeführt. Es ist ratsam, Cobamamid mit Carnitin- und Aminosäurepräparaten zu kombinieren.
Lipocerebrin - wird für intensive Trainingsaktivitäten und während Wettkämpfen mit Übertraining, Überlastung und Kraftverlust verwendet - 1 Tablette 3-mal täglich für 10-15 Tage.
Mildronat - erhöht die Effizienz und reduziert das Phänomen der Überspannung bei physischer Überlastung - 0,25 g 2-4 mal täglich oder intravenös 0,5 g 1 mal täglich für 10-14 Tage. Die Wirksamkeit der Verwendung von Mildronat durch Sportler in einer Dosis von 1 g 3 Stunden vor dem Wettkampf wurde gezeigt, um die Effizienz bei Übungen, die mit signifikanten Übungen verbunden sind, dringend zu steigern
Anzeige der Ausdauer.
Methyluracil - wird als Kaliumorotat verwendet, um die Ausdauer und Leistung während des Trainings mit großem Volumen zu steigern, als anaboles Mittel bei der Behandlung von Überspannungen - 1,0-2,0 g dreimal täglich während oder nach den Mahlzeiten.
Methionin (Aminosäuren) - wird verwendet, um den Protein- und Lipidstoffwechsel zu regulieren, üblicherweise in Kombination mit Cholin- und Vitaminpräparaten, zur Behandlung von Überanstrengungszuständen - 0,5-1,0 g 2-3 mal täglich vor den Mahlzeiten.
Nootropil - wird verwendet, um Müdigkeit nach Gehirnerschütterungen (bei Boxern, Bobfahrern, Schlitten usw.) zu lindern - 1 Kapsel Zraza pro Tag - ID-12 Tage.
Picamilon - beseitigt psycho-emotionale Erregbarkeit, Müdigkeit, erhöht das Selbstvertrauen, verbessert die Stimmung, vermittelt den Eindruck eines "klaren Kopfes", macht Lust auf Training, wirkt gegen Stress, lindert Stress vor dem Start, beschleunigt die Genesungsprozesse, verbessert den Schlaf - 1-2 Tabletten 2 mal am Tag.
Piracetam (Aminosäuren) - wird zur Prophylaxe und Behandlung von Überlastung des Nervensystems verwendet, um Erholungsprozesse nach volumetrischen und intensiven Trainingsbelastungen zu beschleunigen, um die Leistung in Sportarten zu steigern, die hauptsächlich mit dem Ausdauerzustand, insbesondere der Geschwindigkeit (unter anaeroben Bedingungen) zusammenhängen 2,4-3,6 g für 4-6 Tage. Bei Bedarf kann die Kursdauer verlängert werden.
Pyridit - reduziert die übermäßige Bildung von Milchsäure, erhöht die Resistenz des Gehirngewebes gegen Hypoxie - 0,1-0,3 g nach den Mahlzeiten 2-3 mal täglich für 1-3 Monate.
Riboxin - wird wie Phosphadenum verwendet und als anaboles Mittel angesehen - 0,2 bis 0,3 g 2-3 mal täglich, häufig in Kombination mit Kaliumorotat. Verwenden Sie gegebenenfalls eine 2% ige Lösung in Ampullen von 10 und 20 ml. Der Inhalt der Ampulle wird einmal täglich langsam oder intravenös injiziert..
Safinor - wird bei starker Anstrengung, Müdigkeit und Veränderungen des EKG angewendet - 1 Tablette 3-mal täglich (10-15 Tage).
Ferroplex - für intensives Training - 2 Tabletten 3-mal täglich nach den Mahlzeiten.
Phytin wird verwendet, um Müdigkeit während intensiver Trainingsbelastungen und vor Wettkämpfen vorzubeugen, die Erholungsprozesse zu beschleunigen und das Phänomen der Überlastung zu korrigieren, insbesondere begleitet von neurotischen Symptomen - 0,25 bis 0,5 g pro Dosis dreimal täglich über mehrere Wochen.
Phosphaden - wird verwendet, um anabole Prozesse zu verbessern, die Ausdauer und Leistung während des Trainings zu steigern, die Erholung zu beschleunigen und die Hyperkompensationsphase nach intensiver Anstrengung zu verbessern, Überspannung zu verhindern und zu behandeln - jeweils 0,04 bis 0,06 g - eine Einzeldosis; 0,12-0,14 g - täglich für 15-30 Tage. Sie können Kurse in Abständen von 5-7 Tagen wiederholen.
Fosfren - wird bei Müdigkeit während des Trainings in den Bergen angewendet - 1-2 Tabletten 2 mal täglich für 2 Wochen.
Cerebro2-Lecithin - wird verwendet, um Genesungsprozesse zu beschleunigen und die Phänomene von Überlastung und Überanstrengung zu korrigieren, insbesondere solche, die von neurotischen Symptomen begleitet werden. Die Verwendung dieses Arzneimittels wird als am ratsamsten angesehen, da die Aufnahme von Proteinen und Fetten in die Nahrung relativ unzureichend ist - 0,15 bis 0,3 g pro Tag.
Cernilton - wird beim Ändern der Zeitzone verwendet - 2-4 Tabletten pro Tag.
Bernsteinsäure - verbessert die Stoffwechselprozesse - jeweils 1-2 Tabletten nach einer Trainingseinheit.
Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel. Bei starkem physischen und neuropsychischen Stress können bei Sportlern neurotische Zustände ängstlicher Erwartungen, hypohodrische Reaktionen und Sättigungsreaktionen auftreten, die die Intervention eines Arztes erfordern. Die Medizin empfiehlt Mittel, die die geistige Aktivität eines Sportlers normalisieren.
Amisil - wird bei asthenischen und neurotischen Reaktionen, Angstsyndrom, Angstzuständen und prämenstruellem Stress angewendet - 0,001 g 2-mal täglich für 10-12 Tage.
Seduxen (Diazepam) - Die Anwendung im Sport ist unpraktisch (reduziert den Kaliumgehalt im Blutplasma), insbesondere bei Sportarten, bei denen Gewichtsverlust auftritt.
Tauremisil - wird bei geistiger und körperlicher Müdigkeit, Müdigkeit und Übertraining angewendet - 5 mg oder 30 Tropfen einer 0,5% igen Lösung dreimal täglich für 10-15 Tage.
Ecdisten ist eine natürliche Verbindung einer Steroidstruktur (gewonnen aus den Wurzeln der Saflor-Leuzea), hat eine tonisierende Wirkung, verbessert die Prozesse in der Leber und hilft, Stoffwechselprozesse bei intensiver körperlicher Anstrengung zu normalisieren - 0,005-0,01 g 3-mal täglich für 15-20 Tage.
Echinopsin-Nitrat - wird bei körperlicher und neuropsychiatrischer Müdigkeit, Übertrainingssyndrom, vegetativer Dystonie, begleitet von Kopfschmerzen und Schlafstörungen angewendet - 2 Wochen lang zweimal täglich 10 bis 20 Tropfen vor den Mahlzeiten.
Die Bedeutung der Einnahme von Ascorbinsäure für das Training hochqualifizierter Sportler wird durch die Ergebnisse einer Studie von A. P. Vasilyagin (1953) bestätigt. Der Autor beweist, dass die Verwendung von Ascorbinsäure die Effektivität des Bildungs- und Trainingsprozesses erhöht, die schnellste Wiederherstellung der Kraft nach dem Training fördert und auch die Heilung von Sportverletzungen beschleunigt..
Die Untersuchung des Körpers von Athleten ergab, dass bei Marathonläufern der niedrigste tägliche Gehalt an Ascorbinsäure gefunden wurde. Auf dieser Grundlage kommt der Autor zu dem Schluss, dass Ascorbinsäure für die Ausdauerarbeit am wichtigsten ist. Um den Körper von Sportlern mit Ascorbinsäure zu sättigen, sollte es zusätzlich während eines intensiven Sporttrainings verwendet werden oder um die Ernährung mit reichhaltigen Lebensmitteln anzureichern. Für Kurzstreckenläufer im Winter und Frühling ist es sollte mehr als 2.800 mg und im Sommer-Herbst -1.400 mg sein; für Marathonläufer - 4.800-5.000 mg; für Gewichtheber - von 2.500 bis 4.500 mg mit einer Tagesdosis von 200 bis 500 mg.
Experimentelle Studien zur Bestimmung des Einflusses von metabolischen pharmakologischen Wirkstoffen auf die Wirksamkeit des Trainingsprozesses von Sportlern im zyklischen Sport wurden von P. R. Vargashkin (1988) durchgeführt. Die folgenden Medikamente haben im Trainingsprozess von Sportlern eine praktische Zulassung erhalten: Mildronat (ein natürlicher Metabolit, der als Träger von Fettsäureresten durch die Mitochondrienmembran fungiert, wo sie oxidiert werden), Carnitin und Bemytil.
Es zeigte sich, dass eine einmalige Anwendung von Mildronat bei hochqualifizierten Radfahrern zu einer Verbesserung der aeroben Kraft und der Geschwindigkeitsausdauer führt (etwa 1 g Wirkstoff bei einmaliger Verabreichung 3 Stunden vor dem Training. Das Arzneimittel wurde oral in Form von Gelatinekapseln von 0,25 g verabreicht). Die durchgeführten Studien ermöglichten es uns, die folgenden Empfehlungen für die Verwendung von Mildronat abzugeben, um die Effizienz des Trainingsprozesses bei hochqualifizierten Rennradfahrern zu steigern. Es sollte innerhalb von 2-3 Mikrozyklen des Wettbewerbszeitraums unmittelbar vor dem Wettbewerb angewendet werden. Bei zwei täglichen Trainingseinheiten wird eine tägliche Dosis von 0,6-1 g empfohlen (10 mg pro 1 kg Körpergewicht des Athleten). Empfangsschema: jeden Tag, 2 Mal am Tag, das erste Mal - 0,5 g der täglichen Dosis 2-3 Stunden vor der Haupttrainingseinheit, das zweite Mal - 3-4 Stunden vor der wiederholten Trainingseinheit.
Die systematische Verwendung von Carnitin bei Ruderern trug ebenfalls zu einer Steigerung der Effizienz des Trainingsprozesses bei (nach demselben Schema). Was bemitil betrifft, so zeigten die Radfahrer nach seiner Verwendung signifikante (positive) Veränderungen der Indikatoren, die die Kraft- und Geschwindigkeitsqualitäten der Athleten charakterisierten und die den ganzen Monat über anhielten. Das Medikament wurde nach der folgenden Methode eingenommen: 0,6 g pro Tag (0,3 g morgens und 0,3 g nach dem Haupttraining).
Experimentelle Studien von V. I. Oleinikov (1989) widmen sich der Untersuchung der Verwendung von Kreatin bei der Herstellung von Kurzstreckenläufern (100 und 200 m). Basierend auf den erhaltenen Daten schlägt der Autor vor, Kreatin für das ganzjährige Training von Athleten-Sprintern zu verwenden. Die Verwendung des Arzneimittels trägt zu einer Steigerung der Leistungseffizienz von Lasten mit Geschwindigkeitsstärke bei, wodurch sich die Indikatoren für besondere körperliche Arbeitsfähigkeit und sportliche Ergebnisse verbessern. Die potenzierende Wirkung der Verwendung von Kreatinpräparaten zeigt sich am deutlichsten in den Indikatoren jener Eigenschaften, auf deren Entwicklung die Trainingsmittel während des Zeitraums der Einnahme von Kreatinpräparaten gerichtet waren.
Die tägliche Kreatindosis beträgt ca. 5 g pro Person. Die Gesamtmenge an Kreatinpräparaten liegt im Bereich von 150 bis 200 g und hängt von der Gesamtzahl der im anaeroben Alactat-Modus durchgeführten Trainings ab.
A. G. Samborskiy (1991) untersuchte die Wirkung der Einnahme von Polylactat auf die Leistungsindikatoren von Athleten-Sprintern. Polylactat ist ein kohlenhydrathaltiges Polymer mit einem variablen Polymerisationsgrad, abhängig von den pH-Werten des Mediums. In einer sauren Umgebung nimmt der Polymerisationsgrad von Polylactat zu und es ist in der Lage, eine bestimmte Menge des resultierenden Lactats zu binden, wodurch ein Puffereffekt bereitgestellt wird. Mit einer Abnahme der intrazellulären pH-Werte, die nach Abschluss maximaler Anstrengungen beobachtet wird, nimmt der Polymerisationsgrad von Polylactat ab und es wird eine Quelle für freie Lactatmoleküle, die für die Glykogensynthese verwendet werden. In diesem Fall fördert Polylactat eine schnellere Rückgewinnung von intramuskulären Kohlenhydratressourcen, die während der Arbeit verschwendet werden..
Die Ergebnisse der Studie ermöglichten die Behauptung, dass die Einnahme des Arzneimittels Polylactat unter Bedingungen intensiver Muskelaktivität die maximale Kraft der Anstrengungen erhöht und die Pufferreserven des Körpers erhöht. Im auffälligsten Ausmaß manifestieren sich diese Effekte in der wiederholten Durchführung von Übungen mit maximaler Kraft, es gibt keinen signifikanten Anstieg der Glykolyse und es gibt keine merkliche Versauerung der inneren Umgebung des Körpers. Während des Trainings mit Polylactatpräparaten wurden die Indikatoren für die besondere Leistung von Kurzstreckenläufern deutlich verbessert. Die höchste Empfindlichkeit gegenüber der Verwendung von Polylactatpräparaten während des Trainings wurde in den Indizes der anaeroben Kapazität und Kapazität von Alactat gefunden. Es wurde auch festgestellt, dass die Einnahme des Arzneimittels es Ihnen ermöglicht, einen hohen Glukosespiegel im Blut aufrechtzuerhalten, die Pufferkapazität zu erhöhen und bei längerer Anstrengung eine bestimmte Arbeitskraft aufrechtzuerhalten..
In den Studien von A. G. Samborskiy wurde das Arzneimittel Polylactat in Form eines Getränks verwendet, das auf der Basis von Fruchtsaft unter Zusatz von Süßstoff und Zitronensäure in einer Menge von 200 mg pro 1 kg Körpergewicht hergestellt wurde. Ein Getränk, das Polylactatpräparate in der angegebenen Dosierung enthielt, wurde von "Extempore" hergestellt und 60 Minuten vor dem Testen in einem Volumen von 300 ml eingenommen.
Heilpflanzen wirken effektiver und milder auf den Verlauf von Erholungsprozessen und steigern die sportliche Leistung. Dies ermöglicht in vielen Fällen eine Langzeitbehandlung..
Die Stimulierung von Effizienz- und Erholungsreaktionen mit Hilfe von Kräuterpräparaten erfolgt durch einen sparsameren Verbrauch der körpereigenen Energieressourcen, erhöhte oxidative Prozesse, frühere Aktivierung aerober Reaktionen, Intensivierung der Bildung von Erythrozyten und Sauerstofftransport, Stimulierung des Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Systems, erhöhte Syntheseprozesse, Anabolismus, eine Art Körpererneuerung (Ivanchenko V.A., 1987). Es ist allgemein anerkannt, dass Stimulanzien dieser Art der Aktivierung von Erholungsreaktionen nach dem Training förderlicher sind als der Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit, die durch die Entwicklung von Müdigkeit begrenzt ist..
Die Verwendung von Stimulanzien pflanzlichen Ursprungs aus der Familie der Araliaceae trägt zu einer Erhöhung der Widerstandskraft des Körpers gegen die Einwirkung nachteiliger Umweltfaktoren, zur Stimulierung des Energiestoffwechsels sowie zur Erhöhung und Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit bei..
Aralia Manzhurskaya - steigert die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit, stärkt und stimuliert das Zentralnervensystem und den Kreislauf, wirkt antihypoxisch und antioxidativ, immunmodulatorisch, stressschützend, steigert die VC und Muskelkraft, steigert den Appetit - 30-40 Tropfen 2-3 mal täglich.
Ginseng - hat eine stimulierende, tonisierende, erholsame Wirkung, erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Stress, körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, reduziert Müdigkeit, wirkt antioxidativ und immunmodulierend, verhindert die Entwicklung von allgemeiner Schwäche und Müdigkeit. Alkoholtinktur der Wurzel (10%) wird 2-mal täglich 20-25 Tropfen vor den Mahlzeiten (morgens), Pulver und Tabletten eingenommen - 0,15 g vor den Mahlzeiten 2-mal täglich, der Kurs dauert 10-15 Tage.
Zamaniha hoch (Echinopanax hoch) - wirkt allgemein stimulierend, stärkt das Nervensystem, steigert die körperliche Leistungsfähigkeit, wirkt antioxidativ und immunmodulatorisch. Es wird empfohlen, nach der Nebensaison (dh vor der Vorbereitungszeit und in einem Zustand der Entlastung) bei langer körperlicher Aktivität 30-40 Tropfen Tinktur 2-mal täglich 15-30 Minuten vor den Mahlzeiten einzunehmen.
Goldene Wurzel (Rhodiola rosea) - erhöht die Anpassung an extreme Faktoren, wirkt stimulierend und tonisierend, erhöht das Volumen dynamischer und statischer Arbeit, beschleunigt Erholungsprozesse, steigert die geistige Leistungsfähigkeit, verbessert das Hören und Sehen - 5-10 Tropfen 2-mal täglich für 15 -30 Minuten vor den Mahlzeiten, Kurs ID-20 Tage.
Leuzea Saflor (Maralwurzel) - wirkt aufregend auf das Zentralnervensystem, stärkt das Nervensystem, wirkt anabol auf die Muskeln, wirkt antioxidativ und antihypoxisch, erhöht die Protein- und Nukleinsäuresynthese, normalisiert die Funktion des Immunsystems, verlängert die Spitzenzeit einer gesteigerten geistigen und körperlichen Leistungsfähigkeit - 15-20 Tropfen mit Wasser 20 Minuten vor den Mahlzeiten 2 mal täglich (morgens), ein Kurs von 2-3 Wochen.
Schisandra Chinese - steigert die körperliche Leistungsfähigkeit, aktiviert den Stoffwechsel, stärkt das Zentralnervensystem, das Herz-Kreislauf- und Atmungssystem und erhöht den Widerstand des Körpers gegen Sauerstoffmangel. Eine warme Abkochung von trockenen Früchten (20 g pro 200 ml Wasser) wird 1 Esslöffel 2 Mal täglich vor den Mahlzeiten oder 4 Stunden nach den Mahlzeiten eingenommen, Alkoholtinktur - 20-40 Tropfen 2 Mal täglich, Pulver oder Tabletten - 0, 5 g morgens und nachmittags.

Eleutherococcus stachelig - hat ausgeprägte stimulierende und tonisierende Eigenschaften. Unter Bedingungen in großer Höhe nimmt Eleutherococcus mindestens 2-4 ml Extrakt, um eine wirksame Dosis zu erhalten, die es Ihnen ermöglicht, großen physischen und psychischen Stress auszuhalten. Eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten verschrieben.
Echinococcus stachelig - beschleunigt die Genesung von Sportlern, stärkt das Zentralnervensystem. Extrakt - 2 ml für einen Monat jeden Tag.
Die Verwendung von Heilpflanzen im Sport ist nicht auf die Gruppe der Ginseng-ähnlichen Adaptogene beschränkt. Viele andere Heilpflanzen werden empfohlen und in der Praxis verwendet (Ivanchenko V.A., 1987). Dazu gehören Pflanzen:
• koffeinähnliche Wirkung (Tee, Kaffee, Kakao, Nüsse, Cola usw.), die das Nervensystem stimuliert;
• hormonelle Wirkung, die Phytohormone enthält oder die Funktionen der endokrinen Drüsen stimuliert (Lakritz nackt und Ural, roter und kriechender Klee, gefleckte Orchideen, Eberesche, gewöhnlicher Hopfen, Pollen usw.);
• kardiotonische und respiratorische Wirkung (zweiblättrige Mine, Dtsams-Rhododendron, Sumpf-Cinquefoil usw.);
• metabolische Wirkung, die den Gewebestoffwechsel beeinflusst (Aloe, Hunderose, Sanddorn, schwarze Johannisbeere, Brennnessel usw.);
• Beruhigungswirkung, Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit durch Verbesserung des Schlafes (azurblaue Zyanose, fünflappiges Mutterkraut, Baldrian officinalis usw.).
Die Mitarbeiter des Labors für biologisch aktive Substanzen von VNIIFK R.D. Seyfulla, L.G. Bocharova, N.M. Popova und I.I. Kondratyeva testeten Arzneimittel in der Sportpraxis Elton und Leveton, Komponenten, die seit langem in der Allgemein- und Sportmedizin eingesetzt werden, um die Wiederherstellung und Korrektur der Leistung von Sportlern zu beschleunigen. Die Zubereitungen sind als Lebensmittelzusatzstoffe registriert und durch das Patent geschützt (Seyfulla R.D., Ankudinova I.A., 1996). Die Einnahme von Medikamenten trug dazu bei, die körperliche Fitness und die sportlichen Ergebnisse, insbesondere bei Sportlern, zu verbessern.
• Leveton - ein Komplex aus umweltfreundlichen Bestandteilen wie Pollen (Bienenpollen), Pulver aus Leuzea-Wurzeln, Vitamin E, Vitamin C in einer Tablette. Die Hauptwirkung des Arzneimittels besteht darin, die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern, die Erholung und Anpassung an körperliche Aktivität unter extremen Bedingungen sowie die antioxidative Wirkung zu beschleunigen. Es wird empfohlen, 3-4 Tabletten pro Tag für 20-30 Tage, 4 Gänge pro Jahr, einzunehmen. Die Autoren empfehlen die Verwendung für Gewichtheben, Sportlichkeit, Bodybuilding.
• Elton ist ein umweltfreundliches Produkt, das aus Eleutherococcus-Wurzelpulver, Vitamin E, Vitamin C und Pollen besteht. Das Medikament stimuliert die Funktion des Zentralnervensystems, steigert die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, schärft das Hören und Sehen. Es wird empfohlen, 3-4 Tabletten pro Tag für 20-30 Tage, 4 Gänge pro Jahr, einzunehmen. Die letzte Dosis des Arzneimittels ist nicht später als 18 Stunden, es wird nicht für Menschen mit Allergien gegen Bienenprodukte empfohlen.
Somit sind die Zubereitungen Leveton und Elton Lebensmittelzusatzstoffe mit ausgeprägter biologischer Wirkung. Darüber hinaus wurden in einem akkreditierten Labor zur Dopingkontrolle die Arzneimittel auf das Fehlen von Psychostimulanzien, Arzneimitteln, anabolen Steroiden und anderem Doping sowie auf radioaktive Verunreinigungen und chemische Kontaminationen untersucht. Sie erhöhen die Anpassung einer Person an extreme Umweltfaktoren sowie bei übermäßiger körperlicher Aktivität ohne unangemessene "Chemikalisierung" (Seyfulla R.D., Ankudinova I.A., Azizov A.P., 1997).